Ukraine / Russland Konflikt/Krieg Sammeltopic

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Aber was passiert mit Russland jetzt oder danach?
Ich mein die Beziehung zu Russland sind dahin. Egal wie und wann es endet.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.169
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Ich habe mich auch schon gefragt wie dieser Krieg wohl ausgehen könnte. Und auch was das für jeden beteiligten Staat bedeutet. Selbst die EU, die nun Kriegsgerät sendet, ist ja irgendwie beteiligt. Es gibt dafür sehr viele Szenarien. Ich mag die Möglichkeiten gar nicht beschreiben die mir so durch den Kopf gingen. Genau wie bei der Pandemie müssen wir uns wohl auf sich ändernde Meinungen auf Grund sich ständig ändernder Fakten einstellen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Viele, einige, meinen ja die Ukraine hätte sich nicht richtig verhalten.
Ich kenn mich da gar nicht aus.
Aber Krieg und Menschen töten und so weiter, ist falsch. Egal was war.
Zumindest die Bevölkerung sind wie immer die Leidtragenden.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Meine persönliche Einschätzung:

Putin hat sich seit Jahren mit Ja-Sagern umgeben, die seine kruden Ansichten bestärkt haben. Er wurde dadurch immer größenwahnsinniger und glaubte, das russische Volk stehe voll hinter ihm. Er ist ein kranker Despot, der seine Macht immer weiter ausbauen will.

Er glaubte also irgendwann, er könne das alte russische Reich wieder erschaffen (so einen hatten wir ja auch mal).

In seiner eigenen Welt und in seinem enorm überhöhten Selbstbewusstsein hat er immer wieder gelogen. Er hat mit westlichen Politikern nicht mehr auf Augenhöhe gesprochen sondern versucht, diese als kleine unbedeutende Hänsel aussehen zu lassen. Irgendwann muss dann zwangsläufig der Irrglaube bei ihm entstehen, er könne ungestraft "sein" Reich erweitern oder verlorene Gebiete zurückholen. Mal eben rein in die Ukraine, ein bisschen Desinformation betreiben und alles verharmlosen und nach einer Woche ist alles gelaufen. Der Westen ist sich eh uneinig und wird es nicht schaffen oder sich nicht trauen, ihm, den großen Putin, die Stirn zu bieten.

Tja, soweit die russische Theorie. Leider (für Putin) ist es dann bisher doch nicht so gut gelaufen. Die Ukraine ist doch wehrhafter als man dachte und der geplante Blitzkrieg kommt immer mehr ins Stocken.

Der Westen ist auf einmal geeint wie nie zuvor. Europäer, Amerikaner und sogar Australien, Südkorea und weitere Staaten fangen an, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Sogar das eigene Volk geht auf die Strassen, obwohl Putin jeden verhaften lässt der sich wagt, den großen Führer zu kritisieren.

Die Gegenmaßnahmen fangen an, Wirkung zu zeigen. Der russische Rubel fällt ins Bodenlose, Geschäftsleute kommen nicht mehr raus aus ihrem Land, sogar sportliche Großveranstaltungen werden gecancelt. Aber es passiert noch mehr: die Welt fängt an, sich auf eine Welt ohne Russland vorzubereiten. Es sind also nicht nur zeitlich begrenzte Sanktionen, es sind tiefgreifende Veränderunngen, die jetzt Gestalt annehmen.

Als Putin erkennt, dass er sich wohl verzockt hat, fährt er einfach mit seinen Drohgebäden fort und droht weiteren Ländern wie Finnland oder mit einem Atomschlag. Dumm nur, dass der Westen nicht zusammenzuckt sondern den Ring um Russland enger zieht.

Die nächste Stufe kommt jetzt in Form von Hackerangriffen auf Russland, um dem Volk zu zeigen, was für ein armer Spinner doch ihr Held ist. Die Menschen in Russland werden sich immer stärker engagieren, die Oligarchen sehen ihren Reichtum in Gefahr, große Konzerne ahnen langsam, dass ihnen harte Zeiten entgegenströmen.

Putin hat schon verloren, er weiss es nur noch nicht oder will es sich nicht eingestehen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Er glaubte also irgendwann, er könne das alte russische Reich wieder erschaffen
Ja das hab ich auch mit bekommen. Der Zerfall seiner Sowjet Union... das will er halt zurück und wenn alle zur Nato gehen, gibts das nicht mehr.
Putin hat schon verloren, er weiss es nur noch nicht oder will es sich nicht eingestehen.
Das glaub ich auch.
Die Welt, die er glaubt zu erobern oder versucht zu seinem Gunsten zu ändern, die gibts nicht mal.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Das ist so schrecklich, wenn wie Putin meint, es eine Befreiung für die Ukraine wäre, würde nicht so viele flüchtend.
Und die sind alle verzweifelt, verängstigt, traurig und es sind so viele Kinder dabei.
Putin tut nichts für sein Land oder seine Bevölkerung.

Und eigentlich braucht er sich gar nicht hinstellen und von seiner Bevölkerumg oder seinem Land zu sprechen, kein der eines davon liebt, würde das tun. Keiner.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Hier eine aktuelle Übersicht über die verhängten Sanktionen:


Hinzu kommen viele kleine und größere Einzelaktionen, die aber dazu beitragen, die Schlinge enger zu ziehen:
  • Visa und Mastercard sperren russische Banken
  • Finnland debattiert über eine mögliche NATO-Mitgliedschaft
  • DHL stellt Sendungen nach Russland ein
  • Die Reederei Maersk setzt Container-Schifffahrten von und nach Russland aus
  • Youtube sperrt in ganz Europa russische Sender wie RT oder Sputnik
  • Hollywood-Studios stoppen die Veröffentlichung neuer Filme in Russland
Russland wird immer stärker isoliert. Hackergruppen wie Anonymus hacken russische Regierungsserver und wollen Informationen an das russische Volk weiterleiten. Schon jetzt strömen Tausende Russen auf die Strasse - ungeachtet der vielen Verhaftungen bisher. Wenn die Bevölkerung aufhört, die Lügen Putins zu glauben, werden es immer mehr.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Belarus hat mittlerweile Soldaten zur Unterstützung von Russland geschickt. Es wird also Zeit, auch diesen Aggressor mit Sanktionen zu überziehen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Das hat Folgen bis ins kleinste. Unfassbar.
Selbst wenn er schnell endet, die Sanktionen werden Russland zurückwerfen.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.169
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Was ich die letzten Tage und heute mitbekam:
Die russische Armee hat wohl nicht nur Spritmangel sondern auch einen Mangel an Lebensmitteln. Das zusammen mit dem unerwartet heftigen Widerstand der Ukrainer führt wohl zu reichlich Missmut in der "Truppe".
Dennoch dürften kommende Attacken der Russen zu reichlich Blutvergießen führen. Ich fürchte hier kommen vor allem Raketen zum Einsatz da für deren Betrieb nicht so viele hungernde Soldaten notwendig sind, und Sprit auch kaum. Ich fürchte wir stehen vor entsetzlichen Nachrichten in den kommenden Tagen. Denn nach Ansicht von Militär-Experten hat die Ukrainer eigentlich keinerlei Chance diesen Krieg zu gewinnen, egal in welcher Form.
Die internationale Gemeinschaft hat dafür Russland den Wirtschaftskrieg erklärt. Es wird wohl nicht mehr lange dauern bis die russische Wirtschaft niederliegt - Menschen werden um Essen betteln, Versorgung egal womit wird nicht mehr möglich sein.
Die USA haben daher inzwischen den psychischen Zustand von Putin zum Hauptziel ernannt. Gerüchteweise ist der sonst kühle Taktiker der letzten Jahre zu einem emotionalen Wrack geworden. Das erklärt auch die spontan erscheinenden öffentlichen Auswüchse wie die Anhebung der Alarmbereitschaft. Der Putin von 2008 hätte das niemals gemacht, meinen Psychologen die ihn seit Jahren analysieren. Ich habe bereits Mutmaßungen gelesen, dass er mit fast 70 an Parkinson leidet. Könnte es vlt. auch etwas psychologisches sein? Mmmh.

Anhand dieser Informationen vermute ich (aus heutiger Sicht gesehen) folgendes Szenario:
Die Russen werden in den kommenden Tagen nochmal militärisch zuschlagen. Wenn auch nicht in der Form wie es für die USA in einem Krieg möglich wäre. Es wird dennoch ausreichen um für viel zu viel Tote zu sorgen.
In Russland wird die Bevölkerung immer mehr aufbegehren. Spätestens wenn einige Probleme haben sich täglich mit Essen zu versorgen.
Und hier kommt jetzt der entscheidende Knackpunkt den die USA offenbar bereits jetzt erahnen: wie reagiert Putin darauf? Wird er sein Volk ignorieren und dem Militär weiterhin Anweisungen geben? Könnte es eskalieren indem er einen Atomangriff befiehlt (für den jedoch immer ein 2. notwendig wäre und hier sehe ich eine Bremse)? Oder wird er ein Einsehen haben? Doch wie sollte das Einsehen aussehen ohne, dass er "sein Gesicht verliert"? Hitlers Weg wäre eine radikale Methode, sehe ich nicht. Ein Einlenken auf die Bedingungen des "Westens" sehe ich zumindest auch nicht als Möglichkeit. Das Abtreten der Macht an jemand anderen wäre für mich das Naheliegendste. Doch wer würde ihn folgen? Für mich nicht zu beurteilen. Aber ich hoffe, dass es so enden wird.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
https://www.tagesschau.de/ausland/europa/lawrow-menschenrechtsrat-101.html

Diplomaten beim Menschenrechtsrat verlassen bei der Ansprache Russlands Außenministers geschlossen den Raum.


Das Pro und Contra war gestern sehr gut und informativ.
Was mich schon geschockt hat, der Geschäftsführer der InfraRot Zeitschrift??, also der verfolgt wirklich Propaganda.

Echt sehenswert, hier der Link:

 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.169
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Ich amüsiere mich weiter:
Der russische "Vormarsch" sorgt bei Militärexperten weltweit für Verwunderung. Auch bei mir der ich keiner bin.

Z.B. fragt man sich wo denn die "große Luftwaffe der Russen" geblieben ist? Bei einem Krieg würde man doch zuerst die Luftwaffe schicken, a) zum Auskundschaften und b) zu Bereinigen größerer "Hindernisse". Danach rollen die Bodentruppen vor und erledigen den Rest. Aber der initiale Schritt mit der überlegenen Luftmacht fehlt. Die USA zählten bis gestern von den Russen seit Donnerstag nur 75 eingesetzte Flugzeuge und 2 Dutzend Hubschrauber, meist Transporthubschrauber. Und das obwohl den Russen hunderte davon zur Verfügung stehen. Wieso?

Und es gibt, auch von den USA gestreut, Gerüchte wonach der große Konvoi nördlich von Kiew stecken bleibt da viele Soldaten dort ihre Fahrzeuge sabotieren. Sie würden Löcher in die Tanks schneiden um nicht weiterfahren zu müssen. An Lebensmitteln würde es ihnen auch fehlen, weshalb am Wegesrand vermutlich zahlreiche Plünderungen, auch von Wohnhäusern, passieren.
Schlimmer soll es sogar auf der Krim sein. Dort soll ein ganzes Bataillon der Russen desertiert sein, da sie nicht ausreichend versorgt wurden.

Den russischen Soldaten soll wohl nicht gesagt worden sein, dass sie in den Krieg ziehen. Für sie ist es ein Manöver und sie sind überrascht über die Gegenwehr. Einige Soldaten wissen offenbar nicht mal wo sie gerade sind, denken sie wären noch in Russland. Das Demoralisiert natürlich ebenso.

Vlt. sind all diese Probleme auch ein Grund wieso Putin persönlich ein neues Friedensgespräch für heute Abend vorgeschlagen hat .. Er muss nur, wie oben geschrieben, eben auch sein Gesicht wahren. Meine Vermutung: die Gespräche bringen nichts, aber die Forderungen der Russen werden im Vergleich zu den Gesprächen vom Montag aufgeweicht sein.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
die Gespräche bringen
Nicht nur das, die haben gesagt es sind Scheinverhandlungen damit Putin quasi sagen kann (seiner Bevölkerung) ich habe alles versucht um Frieden zu stiften.
Abartig.
Und der eine Diplomat meinte, zu den Verhandlungen werden Leute von Russland geschickt, die noch radikaler sind und mit denen könnte man gar nicht verhandeln.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Es wundert mich, dass Putin überhaupt noch Zeit für eine Verhandlung hat. Wahrscheinlich belagern ihn täglich Hunderte Oligarchen und wollen von ihm wissen, wo ihre Milliarden hin sind. Jetzt nimmt Frankreich ihnen auch noch die Yachten und Villen an der Cote d'Azur weg. Der Urlaub am Tegernsee ist gestrichen und Ski fahren in St. Moritz fällt ebenfalls flach. So hatten sich das die Herren nicht vorgestellt und das machen sie (hoffentlich) Putin gerade klar.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
14.169
Punkte Reaktionen
653
Ort
Stadt der Helden
Er nimmt nicht selbst an den Verhandlungen teil. Er gibt nur die Anweisungen. Dafür brauchst nicht viel Zeit.
 

Andromeda

VIP
Registriert
30. Mai 2004
Beiträge
3.167
Punkte Reaktionen
68
Ort
im grünen Herz der Welt :-)
Die USA haben daher inzwischen den psychischen Zustand von Putin zum Hauptziel ernannt. Gerüchteweise ist der sonst kühle Taktiker der letzten Jahre zu einem emotionalen Wrack geworden. Das erklärt auch die spontan erscheinenden öffentlichen Auswüchse wie die Anhebung der Alarmbereitschaft. Der Putin von 2008 hätte das niemals gemacht, meinen Psychologen die ihn seit Jahren analysieren. Ich habe bereits Mutmaßungen gelesen, dass er mit fast 70 an Parkinson leidet. Könnte es vlt. auch etwas psychologisches sein? Mmmh.

Über den Gesundheitszustand von Putin wird an vielen Stellen spekuliert. Irgendwo habe ich die letzten Tage gelesen, dass in Russland das Gerücht kursieren soll, dass Putin unheilbar an Krebs erkrankt sein soll, und dass er sich mit dem Ukraine-Einmarsch quasi ein Denkmal setzen wollte. Andere deuten seinen Gesundheitszustand ebenfalls als angeschlagen, weil er nicht mehr so, wie soll ich es ausdrücken, diszipliniert irgendwo sitzt, sondern immer irgendwie in sich zusammengesackt, und seine Arme versteckt er oft, um evtl. ein unkontrolliertes Zittern zu verbergen. Aber wie gesagt, hierzu habe ich nirgendwo bestätigte Berichte gesehen.

Ich denke, dass Putin nicht damit gerechnet hat, dass sich die westliche Welt so geschlossen auf die Seite der Urkaine stellt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Sanktionen schnellstens fruchten und er durch die eigene Bevölkerung ausgebremst und bestenfalls abgesägt wird. Er wird immer weiter in die Ecke gedrängt, und es wird ja vielfach spekuliert, wie er sich weiter verhalten könnte. Aber alle, die dazu befragt werden, sind sich einig, dass Putin unberechenbar ist. Und das macht mir Sorge!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
Ja er schickt den Typen, der angeblich noch radikaler und was weiß ich was ist, als er selbst.
Red mal mit so jmd über Frieden.😔
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.828
Punkte Reaktionen
417
https://orf.at/stories/3250414/

Immer mehr kehren Putin den Rücken.


Ich will das auch weitertragen, was die EU gesagt hat, es ist NICHT der Krueg Russlands. Es ist der Krieg von Putin.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.117
Punkte Reaktionen
494
Ort
Drei-Länder-Eck
Oben