Gibt es Gott?

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.157
Punkte Reaktionen
248
@indian jones

Für eine sache kämpfen meine ich. Ist auch dein recht.
Es gibt sicher eine treibende kraft, diese kraft wird sicher immer benannt.
Im moment taufen wir sie generell mit namen, geben geschichten und tatsachen ins taufbecken und noch einiges was eher vergiftend wirkt.
Aber die wahrscheinlichkeit, denke ich zumindest, dass das alles gar nicht so ist, wie wir glauben, ist viel größer als gott als denkendes wesen zu verstehen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
Ich habe es gelesen aber ich komme da auf keine 2 Geschichten

:olol: Sage ja immer ,dass nicht das geschriebene oder gesprochene Wort die (eigene) Wahrheit darstellen,
sondern lediglich das subjektiv .....Verstandene.

Dir sollte nämlich beim lesen der Bibel aufgefallen sein,dass der Unterschied von Genesis 1,1–2,4a zu Genesis 2,4b–3,24,nicht in
der Geschichte per se,sondern in der Schilderung der Abfolge von Ereignissen liegt.

In Gen-1,wurde der Mensch (als Mann und Frau) am Ende erschaffen.....
Gen 1,27-Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

In Gen-2, wurde der Adam jedoch schon am Anfang erschaffen....
Gen 2,7 -Da formte Gott, der Herr, den Menschen aus Erde vom Ackerboden und blies in seine Nase den Lebensatem. So wurde der Mensch zu einem lebendigen Wesen.
...erst danach folgte die Schöpfung von Bäumen...
Gen 2,9-Gott, der Herr, ließ aus dem Ackerboden allerlei Bäume wachsen....
Tieren....
Gen 2,19 -Gott, der Herr, formte aus dem Ackerboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und führte sie dem Menschen zu
und ....Eva.
Gen 2,22-Gott, der Herr, baute aus der Rippe, die er vom Menschen genommen hatte, eine Frau und führte sie dem Menschen zu

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiefkodi

innerer Zirkel
Registriert
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
naja, nach Übersetzung über "Überschriftung" wird das als Schöpfung der Erde und des Paradies dargestellt.

Kurzzusammenfassung:
Geneses 1.:
erst Wasser, dann Planzen, dann Tiere, dann Mensch
Genesis 2.:
Erde und Himmel getrennt, Wasser war vorhanden (aber noch kein Regen, daher noch keiner Pflangen) ????, dann Menschen (aber offenbar in Form von Männern), dann Äcker und Pflanzen, erst dann Tiere (denen der Mensch/=Mann) Namen gab, dann aus der Rippe des Mannes die Frau.

So - in welcher Reihenfolge wurden nun was geschöpft????
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
:owink: Da lehne ich mich als Atheist nun entspannt zurück......

vt
 

Chiefkodi

innerer Zirkel
Registriert
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
@vienna - beim schreiben meines Beitrags hab ich deinen nicht gesehen?!? :) der war da echt noch nicht da! :oeek:
doppeltgemoppelt
 

Saci

gesperrt
Registriert
7. September 2013
Beiträge
242
Punkte Reaktionen
0
Ist ja hoch interessant - danke für die Zusammenfassung
 

Chiefkodi

innerer Zirkel
Registriert
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
Wenn man sich dem Buch aus "nichtchristlicher" (resp. "nichtjüdischer") Sicht widmet und versucht, die historischen Ereignisse (und natürlich wissenschaftliche Erkenntnisse, die seit dieser Zeit errungen werden konnten) mit zu betrachten, bekommt man ein anderes Bild von den Erzählungen als jemand, der die Inhalte ungefragt und ungeprüft zur (religiösen?) Wirklichkeit erhebt.
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Registriert
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
0
Ich hab den Anfang der Bibel gelesen, konnte auch keine 2 Schöpfungen bemerken. Aber die Herkunft der anderen Menschen ist iwie unklar.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien

Fachleute,(Bibelforscher),Datierungen,Tontafeln.....

Sie stimmen darin überein, dass Genesis 2 und die folgenden Teile des 1. Buches Mose wesentlich älter sind als Genesis 1.
Genesis 1 bezeichnet man als -El-Quelle(Elohim) und soll erst -nach- dem sog. Babylonischen Exil geschrieben worden sein,während die Genesis 2 eine vor-exilisch (YHWH Quelle) Version darstellt,die auch die Mesopotamischen Schöpfungsmythen einschließt.

Wenn man über Bibel,Religionen, etc... (ernsthaft) sachlich diskutieren will,dann sollte man sich ;-)vorher,schon ein wenig in die Materie einlesen,damit so ein -fail- wie oben nicht passiert.

Dazu reicht es aber eben nicht,mal eben schnell ins "schlaue" Buch zu schauen und so wie es dort geschrieben steht alles zu....glauben,da musst du dann schon weiter zurück gehen,bzw. tiefer graben.

Bei Interesse....

Inannas Weltenbaum/Gilgamesch Flut-Epos aus dem 3. Jtsd. B.C.E......http://de.wikipedia.org/wiki/Sumerische_Religion

Sumerische Genesis(Eridu) ca 2200 B.C.E.....http://www.livius.org/ei-er/eridu/eridu_genesis.html

Enuma Elish ,ca. 1400 B.C.E....http://www.ancient.eu/article/225/

Babylonisches Exil-Ende ca. 6.Jhdt B.C.E

;-)) Dies alles findet sich übrigens auch hier im Forum,in den entsprechenden Topics.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Zum Thema ......

Auch in Ägypten,gibt es unterschiedliche Schöpfungsmythen,mit div. Urschöpfern,aber alle haben eines gemeinsam.....
Der Urschöpfer ist von selbst entstanden.
Deshalb hat er weder Vater noch Mutter.
Er gehört vor die geschlechtliche Differenzierung, d.h. er ist Vater und Mutter in einem.
Der Urschöpfer ist der EINE, neben dem nichts anderes existierte.
Aus ihm entstanden die vielen anderen.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolferich

T(r)ollhaus
Registriert
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
0
Sie stimmen darin überein, dass Genesis 2 und die folgenden Teile des 1. Buches Mose wesentlich älter sind als Genesis 1.
Genesis 1 bezeichnet man als -El-Quelle(Elohim) und soll erst -nach- dem sog. Babylonischen Exil geschrieben worden sein,während die Genesis 2 eine vor-exilisch (YHWH Quelle) Version darstellt,die auch die Mesopotamischen Schöpfungsmythen einschließt.
Nun, dann hat man die Genesis 1 aber hervorragend angepasst, das sie den Vorläufer der 2 darstellt. Ich kenn mich mit der Bibel nicht aus, kann aber lesen. die 2 setzt da an, wo die 1 aufhört.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
dann hat man die Genesis 1 aber hervorragend angepasst

Ja,war sicher echt schwierig,wenn es schon eine Vorlage gab.... copy&past

Mir ist es ja an sich relativ, welche Version ich nicht glaube.;-)


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Chiefkodi

innerer Zirkel
Registriert
20. Februar 2008
Beiträge
801
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wiener Neustadt
Deshalb auch die vielen Widersprüche im NT - der Versuch, die Geschichte an 100e Prophezeihungen des AT anzupassen, um die Juden davon zu überzeugen, dass eine Figur namens Jesus DER von ihnen erhoffte Messias war - aber eben nicht der große Feldherr und Kaiser, der die Juden von den Römern befreit und ihnen wieder den Stellenwert einbringt, den sie glaubten, einmal gehabt zu haben, sondern .... naja, eben anders (kann man dann sehen, wie man will, die Evangeilien lassen da mehrere Möglichkeiten offen).

Wollte nur damit sagen, dass das Buch voll von notwendigen Anpassungen an frühere Schriften ist.
 

new.Tesla

neugierig
Registriert
3. August 2013
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bergisches Land
GOTT oder Götter

MOIN,
interessanter Tread, hatte grade unter "Büchervorstellung" gepostet,

die Vorstellung daß GOTT auch die Götter geschaffen haben muß (die UNS als Menschen geformt haben).
"Sklavenrasse der Götter",

Dann kommt wieder die Frage:
"wer war zuerst da, das Huhn oder das Ei" ??? :obiggrin:
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.167
Punkte Reaktionen
104
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@new.Tesla

Was war früher?
Huhn oder Ei?
Eindeutig das Ei, denn Hühner entwickelten sich erst aus den Vogelarten, welche sich aus den Sauriern entwickelt haben.
Heute gibt es keine direkten Vogelnachkommen der Saurier mehr.
Tja, und da Saurier auch schon Eier gelegt haben, war vor der Henne schon das Ei da.
Ich betrachte diese Frage nicht nur philosophisch, sondern auch evolutionär.
 

The Doctor

suchend
Registriert
4. Oktober 2015
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
0
Hm, das Statement von new.Tesla ist wohl eher nicht biologisch zuführbar gemeint. Interessant ist aber vielleicht die philosophische Frage, ob ein Gott andere Götter erschaffen haben mag, oder ob aus den vielzähligen Göttern heraus sich ein mehr oder weniger beherrschender Gott, für zumindest drei Weltreligionen, sich hat herauskristallisieren haben mag.
 
Oben