Der Grund für jedes Verbrechen, das je verübt wurde und die Selbstbefreiung

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
wer hat denn überhaupt dieses thema eröffnet mit dem merkwürdigen titel.. muss da mal zrückblättern.

ja, lächerlich. mMn hätte es für die sprayer weder häfn noch stockschläge geben sollen, sondern eine verwarnung/geldstrafe, wieviel's halt kostet damit die gschissene wand wieder sauber gmacht wird. ach du meine güte.

eines der größten probleme, die wir als gesellschaft haben: strafen. oder bzw. die auslegung von strafen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
Gantzer, er meinte das ego sei böse und verhindert/behindert. War schon damals andere meinung. Ist nur ablenkung. Gantzer hat inzwischen die meinung auch geändert, das freut mich.:obiggrin::ocool:
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
wollt ich grad sagen. etwas seltsam formuliert, was gantzer da zammgschreiben hat als einleitung.

irgendwo hat er schon recht, über-ich usw.

aber, verbrechen gibt es viele. über solche psychologischen oder psychopathologischen zustände zu reden, halte ich in fällen von serienmördern, oder super-managern wie den nestle-typen, für sinnvoll.

ein armer bub der irgendwo einen laib brot fladdert, begeht auch ein verbrechen. da müssen wir aber nicht tief in die psyche eindringen, der hat einfach nur hunger...
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
Ja eher das zb wasser böse ist und schuld an überschwemmungen.... aber so ist es halt nicht wirklich.
 

Gantzer

hat 88 von 100 Punkten schon
Registriert
5. Dezember 2009
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
0
Ort
köln
Hi Leute,

nach langer Zeit besuch ich mal wieder unser liebes Forum und habe mich an diesen Thread erinnert.




Ich finde diesen Threat sehr interessant und was Gantzer geschrieben hat auch irgendwie richtig, nur mit dem "er" und "ich" vielleicht etwas verwirrend.
E

Ja, das war etwas verwirrend geschrieben. Ich war damals sehr beeindruckt von einem Film "Revolver", der mir ein erhellendes Gefühl der Selbstfindung gab. Unter diesen Eindrücken wollte ich unbedingt die Regeln und die These des Filmes anderen Menschen mitteilen. Das traf damals meine unbekannte spirituelle Ader und lernte Begriffe wie Ego zum ersten Mal kennen in einer einleuchtenden These.



Naja mittlerweile bin ich bissl älter und bissl wissensreicher auf diesem Feld, im groben ganzen stehe ich zu meinen Aussagen vom 13.06.2014 (Wow vor fast 2 Jahren :-D ).
Wer sich mit dem Thema ums Ego/Selbstfindung oder Erleuchtung, oder auch einfach um die Kräfte die im zwischenmenschlichen Alltag man gar nicht so wahrnimmt, näher beschäftigen möchte, empfehle ich Eckhart Tolle oder Jiddu Krishnamurti. Gibt aber auch eine Menge anderer Leute auf diesem Feld. Vor allem wenn es ums Wesen des Ego´s geht, fand ich Tolle sehr erhellt und einleuchtend.
Was ich nicht empfehle ist aus Menschen, die uns ein besseres Verständnis von etwas geben, fazinieren oder motivieren, eine Arte Guru Hype zu entwickeln, wie bei Tolle ziemlich zu beobachten ist von seiner Leserschaft.


P.S. Das Buch muss noch warten, erstmal für meine letzten Examen büffeln :spammer:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
@gantzer

Also nicht vom ego besessen sondern vom nicht ego besessen sein, besessen? :obiggrin:
Von eckhart tolle kann man sich sicher berieseln lassen, aber so eine anhängerschaft zu entwickeln ist sicher auch recht unbefriedigend.
 

Gantzer

hat 88 von 100 Punkten schon
Registriert
5. Dezember 2009
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
0
Ort
köln
Also nicht vom ego besessen sondern vom nicht ego besessen sein, besessen? :obiggrin:

Oder vom Ego nicht auf der Nase rumtanzen zu lassen :-D

[/QUOTE]Von eckhart tolle kann man sich sicher berieseln lassen, aber so eine anhängerschaft zu entwickeln ist sicher auch recht unbefriedigend.[/QUOTE]

Und nu Millionen Dollar verdient und seine Weisheiten teuer vermarktet... naja.
Aber ein guter Psychologe zu sein muss nicht ausschließen, dass man kein Psychopath sein kann. Insofern ändert es nicht am Wahrheitsgehalt oder der Richtigkeit von ihm und da gebe ich ihm recht, wenn es ums Ego geht.
 
Oben