Das Haus meiner Uroma, Krieg und Zerstörung

Follower

Inventar
Registriert
27. Januar 2005
Beiträge
335
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hannover
Es ist das letzte Quatral des Jahres 2011, ich bin in dem Hause meiner Uroma, auf einem sehr kleinen Dorfe. Meine Uroma sehe ich nirgends, ob ich dort schon länger wohne weiß ich nicht. Jedenfalls habe ich einen Garten dort angelegt den ich bewirtschafte.
Die Pflanzen gedeihen gut, was mich darauf schließen lässt, dass ich entweder dort wohne, oder dieses Haus regelmäßig besuche.

Neben dem Haus von meiner Uroma hat sie einen Schuppen / eine alte Scheune, dort sind jetzt 2 Garagen.

Ich bin dort mit meiner Freundin, meinem Freund und seiner Freundin.
Ich habe viele Lebensmittel gelagert.
Dann sah ich auf die Stadt wo ich jetzt(Also Momentan) wohne, sie steht in Flammen. Ich höre Explposionen, sehe wie Hochhäuser einstürzen, ich sehe Hubschrauber fliegen.
Ich habe aber nur leichte Angst, fühle mich grundlegend in Sicherheit, habe aber trotzdem ein mulmiges Gefühl.
Hier wo ich mich befinde scheint alles "in Ordnung" zu sein, der Ort wo ich mich befinde ist c.a. 25 Kilometer von der Stadt entfernt die zerstört wird.
Von wem die Stadt (Hannover) zerstört wird, das weiß ich nicht b.z.w. konnte ich nicht erkennen.
Ein anscheinender Nachbar fährt mit dem Traktor die Strasse entlang zu einer der Garagen. Er parkt seinen Traktor dort.

Ich stehe die ganze Zeit auf dem Hof und beobachte alles.
________________________________________________________
Anmerkungen:
Das Haus und der Hof, sowie die Umgebung von dem Hause meiner Uroma sah im Traum genauso aus wie jetzt. Nur die 2 "Garagen" sind nicht existent.
Ich weiß nicht wie ich nach Hannover schauen konnte, aber ich war definitiv Beobachter, ich sah die Stadt von weit weg.

Gibt es da etwas zu deuten? Was habt Ihr dazu zu sagen?
 
Oben