wir sind bereits die fünfte Menschheit, die geerntet wird …

dartagnan

neugierig
Registriert
4. November 2006
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Guten Tag für alle

Ich bin auf diesem Forum neu und ich kannte von nicht oder dann anzufangen, habe ich mir gesagt, die eine gute Idee, mit dem Anfang der Menschheit anzufangen, vielleicht wäre …
Hier ist eine originale Konzeption der Ursprünge der Menschheit.


Sind wir schon gut einig, wann den Anfang der Menschheit war?
Auf die Gefahr hin den Egozentrischen vermeiden zu lassen, zu glaubt, daß wir die Einzigen in dem Universum sind, daß es vor uns nichts gab, ... sage ich, daß die gegenwärtige Menschheit schon die Fünfte ist, seitdem es die Erde existiert. UPSSSSS ...
icon_confused.gif
Und bevor sich die Menschenrasse auf Erde entwickelte, haben sich andere Rassen entwickelt, bis sie die heutige Intelligenz erreichen und noch mehr (glücklicherweise für sie, wenn ich gewissen Menschen sehe, bin ich nicht immer sehr stolz, zu ihrer Rasse zu gehören).


Einige Zahlen für diejenigen, die glauben, obwohl wir die Einzigen in der Welt sind:

- Unser Sonnensystem ist aus 9 Planeten zusammengestellt (10, wenn Sie sich über den Astrophysik ein wenig erkundigt haben, aber das ist mein Thema heute nicht).
- Unsere Galaxie besteht aus ungefähr 200 Milliarden Sonnen wie unsere mit einen Durchschnitt von 10 Planeten in der Umlaufbahn also ungefähr 2000 Milliarden Planeten.
- Diese Galaxien sind in Haufen von Galaxien gruppiert: Tausende Galaxien pro Haufen also 2000 000 Milliarden Planeten in jedem Haufen. Es geben 10.000 Haufen nur in der Nordhalbkugel. Also X 2 (Halbkugel): 40 000 000 000 Milliarden Planeten.
- Ein Hundert Haufen von Galaxien bilden einen super Haufen von Galaxien.
- Und schließlich geben es noch die hyper Haufen. …

Ich habe das Zählen nach den 1000 Milliarden Milliarden Planeten aufgegeben. Ups ist das nur die sichtbare Masse. Ich habe die fehlende Masse der Welt, des schwarzen Faches vergessen, der trotz alledem 90 % der Masse des Universums darstellt. Und es gäbe kein Leben auf anderen Planeten, wir wären die einzige sich der Welt entwickelte Rasse??? Wenn es, nach dem Lesen, noch eine Person gibt, um mir zu sagen, da? wir in der Welt allein sind und da? die Außerirdischen nicht existieren, hänge ich mich auf.
icon_rolleyes.gif


Sagen wir, daß Personen Lust hat, daß ich mich aufhänge und daß ich frei über Außerirdische sprechen kann. Der große Anfang war vor langer langer Zeit. Was man kennt, geht darum, daß es immer zwei große Arten von Außerirdischen gegeben haben: Warmblütler und Kaltblütler. Sie haben sich immer klar unterschieden.

Die kalte Blute immer Predatoren waren, so haben sie ihre Intelligenz entwickelt. Sie sind an die Materie sehr gut angepasst, sie geben wenige Energie aus (brauchen nicht ihre körperliche Temperatur aufrechtzuerhalten), denken in Gruppe, in Rasse. Sie entwickeln sich langsam. Erste Rasse der Kaltblütler waren die Alphas-Drachen. Dann gab es die Drachen, und viele anderen Rassen. Auf Erde gibt es die Reptilianer. Kleine Erklärung:

Wenn man die Geschichte des Kosmos an einem Tag zusammenfassen würde, würde es so aussehen:

Geburt des Kosmos: 00 Uhr 00 15 Milliarden Jahre
Geburt unserer Galaxie: 08 Uhr 00 10 Milliarden Jahre
Geburt der Erde: 16 Uhr 00 5 Milliarden Jahre
Geburt des Lebens: 17 Uhr 36 4 Milliarden Jahre
Anfang der Dinosaurier: 23 Uhr 36 250 Millionen Jahre
Ende der Dinosaurier: 23 Uhr 53 M 45 s 65 Millionen Jahre
Anfang der Menschen: 23 Uhr 59 M 59,71 s 50 000 Jahre
Wenn es heute 24 Uhr 00 M 00 s ist. Jetzt


Das Erde existiert seit 5 Milliarden Jahre (unsere Sonne 10 Milliarden Jahre) aktuelle Anzahl der heutigen Physik die wie jeder es weiß eine exakte Wissenschaft ist …. Nur wenn sie dann einmal zugeben dass sie sich geirrt haben und es dann zugeben und es dann aber … ? Ups das ist jetzt nicht das Thema.

Also sind die Dinosaurier auf Erde erschienen vor 250 Millionen Jahre und sind verschwunden vor 65 Millionen Jahre, also eine Herrschaft 185 000 000 Jahre!!! Und sie sind große dumme Eidechsen, ohne Intelligenz geblieben??? :oquestion: Wenn man die Entwicklung der Menschenrasse in den 100 letzten Jahren sieht, glauben Sie, daß diese Rasse sich während 185 Millionen Jahre nicht entwickeln konnte??? Mindestens eine Rasse hat sich zur Intelligenz entwickelt, man nennt sie die Reptilianer. Sie leben immer auf Erde, oder eher unter der Erde. PS die Erde ist hohl und hat eine zentrale Sonne, aber wenn ich in dieses Thema abreise, ich werde diesen niemals beenden. Das wird für ein anderes Mal sein.
Für Kaltblütler kennen wir heute die Drachen, die Krills, die Reptilianer …

Die Folge im folgenden post, weil ich 5000 überschritten ….
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Erstmal Hallo Dartagnan.
icon_sad.gif


Will dir jetzt net auf den Schlips treten aber ich hab leider nur die Hälfte verstanden, weil da...ähm..manche Wörter nicht so zusammenpassen :oredface: .
icon_confused.gif
:resignieren:
 

dartagnan

neugierig
Registriert
4. November 2006
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
die Folge und Ende meines post, bin ich sehr schwatzhaft ! :owink:

Jetzt warmes Blut: das sind wir, die Menschen, aber es gibt andere zahlreichen Rassen in dem Universum. Die entwickelten Rassen haben sich in einer Brüderlichkeit zusammengeschlossen, die ich die Augustus Brüder nennen werde. Sie respektieren den freien Willen. Warmblütler sind eher Säugetiere, vegetarisch, (unsere Rasse ist eine Ausnahme). Ihre Hitze erlaubt ihnen, sich schnell zu entwickeln aber die dagegen viele Energie ausgeben; Haben ein individualistisches Denken aber dagegen, ist die Entwicklungsstufe entsprechend nicht immer sehr ehrenhaft...

So Teilen sich dies beiden Rassen das Universum. Vor sehr langer Zeit, haben Drachen unseren Planeten erforscht und haben dort Erze entdeckt, die sie brauchten. Sie haben also eine Kolonie auf unseren Planeten eingerichtet. Bei der Abfahrt haben sie Erze selbst herausgenommen. Dann haben sie beschlossen dass das eine ermüdende Arbeit war und sie haben Sklaven geschaffen. Sie haben Neandertaler genommen und haben sie genetisch geändert. Die Menschenrasse ist geboren.

Die ersten Menschen lebten sehr lange, 1000 Jahre durchschnittlich, das, was eine Dauer normalen Lebens im Kosmos ist. Sie können in der Bibel, dem alten Testament, dem Buch von Enoch finden, dass von den aus dem Himmel kommenden Elohims (Götter), von Mathusalem gesprochen wird, die 1000 Jahre lang lebten und ihre Nachkommen, 800 dann 600 dann immer weniger lange lebten. Die Drachen haben absichtlich unsere Lebensdauer geändert, um zu vermeiden, daß man in einem Leben genügend Intelligenz bekommt, um ihnen zu entkommen. Um uns zu kontrollieren, haben sie Regierungen und Religionen gegründet. Wenn man glaubt, daß man eine Auswahl hat, hat man keine.

Dann, gab es eine Scheidung innerhalb der Drachen. Ein Leiter der Drachen, der Lichtträger genannt wird, hat probiert den Menschen zu helfen, sich zu einem höheren Bewußtsein zu entwickeln, und andere Drachen schlossen sich mit ihm zusammen. Aber eine Mehrheit der Drachen wollten die Menschen in Sklaverei behalten. Dann, gab es einen Krieg zwischen den Drachen. Denen, die die Menschen schützten wollten, gelang es, die anderen zu verjagen, aber sie konnten die Erde nicht mehr verlassen.
Diese Verbannten versuchten den Menschen die Wahrheit beizubringen, aber mit der Religion haben die bösen „Drachen“ gelungen, die Menschen so zu programmieren, daß für sie die Verteidiger der Teufel ist.

Am Anfang haben die Drachen aus den Menschen Sklaven gemacht um in die Minen zu arbeiten. Später brauchten sie sie nicht mehr, aber ihre andere Kolonien schon! Die Krills, die selbst Sklaven der Drachen sind, sind vor einigen Jahren auf Erde gekommen um die Ankunft ihrer Götter vorzubereiten.

Jetzt ist die Zeit gekommen. Die Menschen sind völlig im Sklavenzustand, organischen Roboter, die zur kleinsten Reaktion unfähig sind. Der Mikrochip wird nur das Ergebnis einer langen Vorbereitung sein. Die Drachen sind wie Pächter. Sie werden die Mehrheit der Menschheit mitnehmen oder vernichten, sie werden nur eine kleine Menge übriglassen, die am wenigsten entwickelten Menschen, damit sie " wachsen und sich vermehren " können um die nächste Ernte zu bilden. Diese Menschheit ist ihre fünfte Ernte.

Zut, noch einmal nicht genug Platz
 

dartagnan

neugierig
Registriert
4. November 2006
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
und das Ende ...

Gegen sie kann man nichts mehr tun, die Zeit wo die Menschheit noch reagieren konnte ist vorbei. Es bleiben einige Lichtinseln aber diese Inseln sind geschützt. Die Augustus Brüder können etwas tun, wenn wir uns mit einem kosmischen Bewusstsein benehmen aber die meisten Menschen sind sehr weit davon. Sie sind Warmblütler aber benehmen sich wie Kaltblütler. Sie töten Wesen ihrer eigenen Rasse. :ocry: Was, für jeden entwickelten Außerirdischen, eine namenlose Abirrung und ein klarer Beweis der Verrücktheit der Menschenrasse ist.

Die Lösung, die uns vorgeschlagen ist, ist „Merkabah“. Lichtinseln schaffen.
icon_idea.gif
Personen, die sich vereinigen, um eine Lichtwesenheit zu schaffen und sich zu einem kosmischen Bewusstsein zu entwickeln. Für Inseln dieser Art, für Menschen, die ein kosmisches Bewusstsein erreicht haben, können die Augustus Brüder gegen die Drachen eingreifen und ihren Sieg würde keinen Zweifel sein, weil sie, in der Zahl sehr weit größer, sind.

Warum retten die Brüder nicht alle Menschen, die doch Warmblütler sind?
Die Menschen bringen sich unter sich selbst um, zerstören den Planeten, töten die Tiere, um sie zu fressen, während sie als Rolle hatten, sie zu schützen und ihnen zu helfen, sich zu einem höheren Bewusstsein zu entwickeln … !!!
Z.B. Eine gute Weise, zu handeln zu beginnen, könnte zum Beispiel darin bestehen, vegetarisch zu werden. Ich weiß, daß das von heute auf morgen nicht geschieht.
Wollen wissen und nichts machen ist nicht sehr gut. Jede Kenntnisse gibt Macht aber auch Verantwortlichkeiten.

Kehren wir den Augustus Brüdern zurück, den die Menschen darum bitten, sie aus den Krallen der Drachen und aus Krills zu retten, die versuchen sie zu unterdrücken oder sie zu fressen (weil sie Kaltblütler sind, also Predatoren sind, die Fleisch fressen). Dann sehen Brüder sich die Erde an, sehen die Kriege, die Dritte Welt, die vor dem verhungert, während andere an Fettleibigkeit sterben. Und der Mensch fragt um Hilfe indem er sein Steak frisst (das wie kennt jedermann ihn, die Leiche eines Tieres ist). Da sehen sich die Brüder die Menschen mit Abneigung an und sagen: welcher Unterschied zwischen euch die euch gegenseitig umbringt und Tiere essen und den Krills die euch töten um euch zu essen??? Sie benehmen sich wie Kaltblütler, warum sollten wir euch helfen. Mindestens die Krills zerstören sich nicht mal unter sich !!!

Ich lasse euch jetzt mal ein bisschen über diese Frage nachdenken, damit ihr euch die Situation ein bisschen vorstellt. Nur für uns mit einem anderen Blick zu sehen.

danke für Ihr Lesen :owink:

Dartagnan


Ps : ich spreche unterschiedliche Sprachen aber leider nur sehr wenig Deutsch. Noch Entschuldigung für die Fehler. Der internet Übersetzer, das Wörterbuch und ich selbst machen wir unser am besten …

icon_sad.gif
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
naja was man anbaut/ züchtet, kann man ernten, so wie wir unsere pflanzen züchten oder die tiere und sie dann ernten.

die geschichte ist mir jetzt auch nicht wirklich neu.
immer wieder gibt es geschichten darüber, dass drachenartige bzw reptilienartige außerirdische uns geschaffen haben sollen, dass sie die bösen herrscher unter den aliens sind. manche nennen sie auch dracos?

auch ist es nicht neu, dass man spekuliert, ob die menschheit nicht eine künstlich, genetisch veränderte züchtung von aliens sind.

manche behaupten, man hätte das getan, um uns zu helfen, besser zu werden, andere behaupten, man hätte das getan um uns zu versklaven.

ernten, offenbar fressen die drachen aliens die menschen bzw züchten sie um wieder neue sklaven zu machen?

kann man jetzt natürlich alles für utopie und schwachsinn halten. vllt ist aber auch was wahres dran. wär echt traurig für uns, vor allem, wenn uns keiner helfen will.

wobei wir bei der moral der geschichte sind. warum sollen uns die guten warmblüter aliens helfen, wenn wir uns unseren untergeordneten lebewesen auch net besser verhalten, als die drachenaliens sich uns gegenüber verhalten.

züchten, töten, fressen. aber ob sich da was ändert? ich glaub eher, da wird es wohl noch eine 6. ernte geben.

ich kenn mich jetzt leider archäologisch nicht so gut aus, aber schon allein der absatz mit der wahnsinnig langen herrschaft der dinosaurier ist erschreckend, wenn die zahlen stimmen.

Zut? <- tu parles francais alors :)
soit bienvenu!
 

Ares

Gott a.D.
Registriert
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
tut mir leid aber ich glaube nicht dass er ernsthaft an einer diskussion interessiert ist, wenn er kaum deutsch spricht. dass die texte wie aus babelfish klingen ist ja eine sache, aber kommt mir eher wie..."naja ich sag das mal" vor. eigentlich schade, vllt irre ich mich ja auch.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
erstmal hat er es hier reingesetzt, ob er mitdiskutiert oder nicht ist ja letztendlich auch egal. wir können ja auch selbständig darüber diskutieren, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich so eine geschichte ist.
gehört habe ich sie jedenfalls schon oft und in vielen varianten.

wenn jetzt allerdings nur so mecker und nörgelposts kommen, hätt ich an seiner stelle auch keine große lust weiterzudiskutieren.

also gebt ihm mal ne chance :)
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
na in seinen ausführungen geht es sehrwohl um außerirdische.
wieso spirchst du ihm das ab?
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden
Schau dir mal den zweiten Link von mir oben an. Jemand der überhaupt nicht weis was Theosophie ist könnte leicht annehmen, dass es sich bei den Ausführungen um Tatsachenbeschreibungen handelt. Dann glaubt auch jeder auf Grund dieser Theorie an Außerirdische ;)
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
nö, versteh nicht, worauf du hinaus willst.

hier gehts net um odin, loki oder idun oder sonst wen, er hat eindeutig über aliens gesprochen.

kannst du die geschichte nicht einfach so stehen lassen?
ob jetzt fantasie, abgeändert oder vielleicht doch wahrheit sei doch dahingestellt.

es bleibt so und so eine theoretische disktussion darüber, ob man sowas für möglich halten könnte, was darauf hinweisen könnte und was das für uns bedeuten würde.
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Ich hab es au so verstanden das erganz klar über andere uns unbekannte Rassen sprach und das sind demnach dann Aliens.

Persönlich finde ich es alles ein wenig fantastisch bis auf die Tatsache das die Dinos sich wohl in 185 Millionen Jahren weiterentwickelt haben müssen.Die Zeitspanne ist einfach zu groß.Aber andererseits schaut man sich die Krokos, Krebse, Haie, etc. an dann seh ich da auch nicht viel von Intelligenz obwohl sie ja auch schon Millionen von Jahren auf der Erde vor sich hin vegetieren.

Alles in allem eine Theorie und die bleibt sie au^^
 

Ickis

Inventar
Registriert
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte Reaktionen
5
Ort
c:\
Wollte nur mal einschieben, dass Intelligenz nichts mit der Zeit zu tun hat, die einer Lebensform gegeben ist, auf der Erde (oder anderswo) zu verweilen. Das Ziel der Evolution, ist die best mögliche, also nahezu perfekte, Anpassung. Dinosaurier waren best möglich an die damaligen Verhältnisse angepasst und waren demnach auch so erfolgreich. Man kann jedoch davon ausgehen, dass diese Lebensformen eher weniger komplex waren, als z.B. die menschliche Rasse. Im Prinzip, ist unsere "Intelligenz", unser Vermögen, die Welt uns anzupassen und nicht andersherum, nur unser spezieller Weg der Evolution.
Also das Argument mit der Zeit lass ich nicht gelten :owink:
Trotzdem ist es natürlich schon erstaunlich, in welch kurzer Zeit die Menscheit dermaßen große evolutive Sprünge gemacht hat. Evtl. eine Art Hyperproportionalität, welche aus vorhandener "Intelligenz" ein enormes Potential weiterer Intelligenz zwangsläufig hervorbringen muss?

Aber was Warm- bzw. Kaltblütigkeit mit Gut und Böse zu tun hat, eröffnet sich mir allerdings nicht
icon_confused.gif
 

ollii

Inventar
Registriert
11. Januar 2005
Beiträge
1.814
Punkte Reaktionen
4
Ort
Plazac,Frankreich
In der Theosophie heißt es die Erde entwickelt sich in verschiedenen Runden, so etwas wie Entwicklungsstufen, jeder Entwicklungssprung ist mit Katastrophen und eventuellen Auslöschungen ganzer Rassen verbunden. Es heißt die Erde befindet sich in der vierten Runde auf dem Sprung zur fünfen.
(Die Vierte steht für Harmonie in der Dualität, für das Erwachen des Herzens, die Fünfte Wissen, Erfahrung, Denken und die Manifestation der Gedanken, Schöpferkraft.)

Auch in dieser Lehre findet man eine Form von Kalt und Warmblütlern, die lunaren Pritis und die solaren Pritis, das sind geistige Wesen die die Geistigen Formen bauen an die sich erst astrale, dann materielle Energie haftet bis die Form entsteht.
Vielleicht kann man sie als die Wesen/Säuren bezeichnen die die Gene bauen.
(genaueres hier:http://laluni.helloyou.ws/netnews/bkgr/toc03.html)

was dartagnan schreibt ist eine interessante Mischung verschiedener Theorien, an der Quelle wäre ich schon sehr interessiert.
 

Silmarillion1983

gesperrt
Registriert
21. Februar 2006
Beiträge
689
Punkte Reaktionen
7
Ort
Ternitz, Austria
Wow...bin nicht ganz sicher was ich dazu jetzt noch sagen soll. Natürlich bin ich auch etwas verwirrt aufgrund der dürftigen Übersetzung, allerdings möchte ich da nicht drauf rumreiten...

Was mich interessiert wäre, woher er diese Sicherheit hat, dass es tatsächlich so ist bzw. geschieht.

Zusätzlich wäre zu beachten dass Reptiloiden keine Ausserirdischen sind, sondern wie wir Menschen auf bzw. in der Erde leben.

Wenn dieser Text mit Sprachtools und Wörterbüchern übersetzt wurde, könnte es ja auch sein, dass er ein Wort für "Fremde" gesucht hat, was dann auf englisch auch als "Alien" übersetzt werden würde.

Na wie auch immer. Ich galube dass diese Geschichte od. Theorie nicht ganz so stimmt, wie sie geschrieben wurde.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.112
Punkte Reaktionen
468
Ort
wien
yop


......die Reptilianer. Sie leben immer auf Erde, oder eher unter der Erde. PS die Erde ist hohl und hat eine zentrale Sonne.......

Geologen drangen im Lauf der Zeit immer weiter in das Innere der Erde vor. Sie entdeckten, dass die Temperatur um 11 Grad pro Kilometer unter der Erdoberfläche zunimmt. Sie vermaßen die Erdkruste und ermittelten eine Stärke von 10 Kilometer an Land und 6 Kilometer am Meeresboden.
In welcher Tiefe sollten die Reptoiden denn leben wenn noch eine Sonne vorhanden sein soll(zentral)????
Im Zentrum ist auch kein Feuerball wie du annimmst.
Der innere Kern der Erde erstreckt sich zwischen 5100 km und 6370 km unter der Erdoberfläche.
Er besteht aus einer festen Eisen - Nickel - Legierung .
Der Druck beträgt hier bis zu 4 Millionen bar und die Temperatur liegt zwischen 4000°C und 5000°C.(nehme an kein Temperaturbereich für Reptilien)
Die tiefste Bohrung die je durchgeführt wurde fand in Russland auf der Halbinsel Kola statt und führte bis in eine Tiefe von 12 km.
Durch Bohrungen in größere Tiefen vorzustoßen übersteigt derzeit die technischen Möglichkeiten die hohen Drücke (in 14 km Tiefe ca. 4 kbar) und Temperaturen (in 14 km Tiefe ca. 300°C) erfordern neue Lösungen.


link Erde....mal nicht von Wiki :oD

http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erde.htm

Zum nachlesen, die Unterscheidung von Warm/Kaltblüter(gilt übrigens
nur mehr für Pferderassen anm.) oder welche als wechsel/
gleichwarme Lebewesen und Organismen bezeichnet werden.
Weiss ned wie du die Drachen jetzt einordnen wirst.
Da du ja von 2 Arten von Aliens schreibst "die sich dann trennten"

http://de.wikipedia.org/wiki/Wechselwarm

mfg v.
 

darius

neugierig
Registriert
8. November 2006
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
hallo,

ich kenne dieses thema sehr gut da ich mch selbst sehr viel damit befasst habe.

celtic moon,
um deine berechtigte frage (warum sollten die warmblütler uns helfen wenn wir uns mit anderen so benehmen wie die kaltblütler mit uns)zu beantworten: erstens mal wollte ich dir sagen dass du den nagel auf den kopf getroffen hast. das ganze problem liegt nämlich genau darin, wieso sollte die menschheit gerettet werden von sog. guten ausserirdischen wenn wir es nicht einmal schaffen unsere eigene rasse zu erhalten, uns zu respektieren und tiere leben zu lassen anstatt sie zu essen?

die menschheit, wenn wir gerettet werden wollen, muss sich ändern. ich weiss, viele werden jetzt sagen: aber wie?
seit tausenden von jahren gibt es lehren, und ich spreche hier nicht über die grossen weltreligionen, die uns den weg zeigen,...
aber na gut, ich will mich hier in diesem topic nicht mit religion beschäftigen sondern mit aliens etc. hat sich jemand von euch schon mal wahrhaftig mit crop circles (kornkreisen) beschäftigt? und nicht nur leere diskussionen geführt ob es die nun gibt oder nicht? wenn man sich die crop circles von früher ansieht (vor allem die die in england aufgetreten sind) dann sieht man dass die formen am anfang ganz einfach waren und mit der zeit wurden die muster immer komplizierter. wenn man sich genau mit den cc's beschäftigt, erkennt man dass diese messages enthalten die der menschheit helfen sollen sich zum besseren zu ändern.
es gibt so vieles zu diesem thema zu sagen und wenn es dich celtic moon oder andere interessiert will ich gerne mehr zu diesem, thema sagen, weil es auch sehr viel mit dem zu tun hat was dartagnan gepostet hat...

also, ich warte auf euer feedback
hoffentlich bis bald
darius
 

Ares

Gott a.D.
Registriert
25. Oktober 2006
Beiträge
372
Punkte Reaktionen
1
Ort
wo die schönen mädchen auf den bäumen wachsen
darius schrieb am 09.11.2006 00:04
wenn man sich die crop circles von früher ansieht (vor allem die die in england aufgetreten sind) dann sieht man dass die formen am anfang ganz einfach waren und mit der zeit wurden die muster immer komplizierter. wenn man sich genau mit den cc's beschäftigt, erkennt man dass diese messages enthalten die der menschheit helfen sollen sich zum besseren zu ändern.

also das würde mich interessieren, da ich die dinger selbst interessant finde, und aber noch nie etwas davon gehört habe dass man da bisher irgendwelche nachrichten "decodieren" konnte...dass die komplizierter werden mag sein, aber auch da verlasse ich mich auf hörensagen und habe nicht die hunderten sichtungen von anfang bis jetzt eigenhändig verglichen.
 

dartagnan

neugierig
Registriert
4. November 2006
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hello everybody

ARES

Auf Deutsch zu diskutieren ist für mich tatsächlich noch nicht sehr leicht. Ich brauche viel Zeit um zu antworten und der Computer ist nicht meine einzige Beschäftigung. Dabei macht es mir sehr viel Spass mit euch zu sprechen. Vielleicht werde ich einige von euch überzeugen können, vielleicht auch nicht, aber mein Ziel besteht darin, Ideen auszutauschen und Kenntnisse zu teilen.



ZWIRNI

Ich kenne mich in Theosophie nicht sehr gut aus. Die "Theorie" die ich geschrieben habe, findet sich teilweise in Theosophie wieder, aber auch viele anderen älteren Quellen wie Blavatski und ihr Theosophie, sprachen schon darüber: Apollonius de Thiane, Manès 216 - 277, Bogomils in Italien und Bulgarien um das Jahr 1000, Cathares in Frankreich im 12. Jahrhundert, …


GRAYFOX

Ich weiß, dass ich noch viele Fehler mache, wenn ich auf Deutsch schreibe und dass meine Texte dadurch manchmal schwer zu verstehen sind, aber ich habe um 23 Uhr 47 gepostet und um 23 Uhr 51 hattest du schon gelesen und geantwortet. Du liest und schreibst schneller als dein Schatten??? Vielleicht wirst du meine Texte besser verstehen, wenn du dir mehr Zeit zum lesen nimmst?! Ich habe mich sehr angestrengt und meine Freundin gebeten, meine Texte zu lesen und Fehler zu korrigieren. Das nimmt sehr viel Zeit, aber wird für euch leichter sein zu verstehen.

Bezüglich der Entwicklung der Reptilien. Bestimmte Arten von Dinosaurier haben sich zu sehr intelligenten Wesen entwickelt, sie leben in der Gruppe, kommunizieren miteinander und sind dadurch in der Lage, viel größere Tiere als sie selbst anzugreifen… Sie gehen aufrecht auf zwei Beinen, benutzen ihre Vorderpfoten um Gegenstände zu greifen usw, das sind alles Faktoren, die die Entwicklung der Intelligenz begünstigen.

Diese Dinosaurier waren unseren Vorfahren, dem Neandertaler ziemlich nah. Gewisse Tiere haben eine höhere Intelligenz entwickelt, andere wie z.B. Haie haben große Körper, … Wenn man die Entwicklung des Menschen im Laufe von 40.000 Jahren (oder 120.000 Jahre anderen Wissenschaftlern zufolge) anschaut im Vergleich zu 185 Millionen Jahre, ist alles möglich … Das ist jedenfalls eine sehr sehr starke Wahrscheinlichkeit.
Es ist ebenfalls sehr wahrscheinlich, daß, als die Reptilien eine gewisse Entwicklungstufe erreicht hatten, wie die unsere, auch ihre DNA genetisch von den Drachen geändert wurde, um sie als Sklaven zu benutzen.


ICKIS

es geht nicht darum, dass alle Warmblütler gut und Kaltblütler böse sind, das wäre zu einfach. Es geht darum, dass sich die beiden Rassen nicht sehr gut vertragen. Für die Kaltblütler könnten wir genau so „kaltblütig“ vorkommen wie sie uns vorkommen, wenn man sich unser Benehmen anschaut und umgekehrt. Die Menschenrasse gehört zwar zu der Rasse der Warmblütler, benimmt sich aber nicht immer entsprechend.



OLLII

Danke für deine Erklärung über die Theosophie. Wenn du noch mehr Informationen über Pritis hast und sie geben könntest, wäre ich dir sehr dankbar. Ich kenne mich da nicht gut aus, aber das interessiert mich sehr.
Au fait, c’est dans quelle région Plazac ?


VIENNATURER

Die Informationen, die ich habe, sprechen über eine von ungefähr 50 km dicke Erdkruste.
Der Durchmesser der Erde ist ungefähr 12.800 km (12.756 im Äquator, um genau zu sein) minus 50 km in den 2 Extremitäten, es bleiben noch 12.656 km.
Die Erde ist wie ein großes Stück von Schweizerkäse. Eine harte Kruste (mit allem, was du gesagt hast), und unter der Kruste von der Käse gibt es viele kleine und riesige "bewohnbare" Löcher.
Im Inneren der Erde wie im Inneren eines jeden Planeten, gibt es eine Hitze- und Lichtquelle: Kern, zentrale Sonne, wie immer du sie auch nennen willst. Es gibt Türen, um zu der Inneren der Erde zu gelangen.
Die Mehrheit der Planeten sind hohl und werden von Innen bewohnt … aber darüber werde ich ein anderes Mal sprechen, sonst werde ich niemals mit der Übersetzung fertig.


UPS es tut mir Leid für Darius und Ares, ich habe erst jetzt eure Postings gesehen und nur schnell gelesen. Ich werde mir alles durchlesen und melde mich dann wieder.


aurevoir
icon_sad.gif


Dartagnan
 
Oben