Pentagon will außerirdische Funde veröffentlichen

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.676
Punkte Reaktionen
324
Ort
Wien
podkletnov wurde aber nicht nur kritisiert.. er findet jedenfalls erwähnung in diesem NASA technical memorandum:

Breakthrough Propulsion Physics Research Program

von 1997.

auszug:

SCIENTIFIC FOUNDATIONS

"New possibilities have emerged in recent scientific literature that have reawakened interest toward conquering the goals described above. These include theories that suggest that gravity and inertia are electromagnetic sideeffects of vacuum fluctuations (Haisch 1994 and Puthoff 1989), anomalous experimental evidence suggesting a possible gravity altering affect from spinning superconductors (Podkletnov 1992),
theories suggesting that faster-than-light transport may be possible using wormholes (Morris 1988) or using warp drives (Alcubierre 1994), and a theory suggesting that sonoluminescence is evidence of extracting virtual photons from vacuumfluctuationenergy (Eberlein 1996). These are in addition to older theories about creating propulsive effects withou trockets (Bondi 1957 and Forward 1963)."

Podkletnov, E. and Nieminen, R. (1992) "A possibility of gravitational force shielding by bulk YBa2Cu3O7x superconductor"

ETA:
das ist jetzt fast 25 jahre her... würd gern mal wissen, was aus der ganzen sache eigentlich geworden ist... hat man da weitergeforscht... will man das überhaupt.... ?
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.080
Punkte Reaktionen
277
das ist ja der grund, warum die spionage-theorie nicht stimmen kann - weil es schon 70 jahre passiert...

Tut es das denn? Ich mag wie eine alte Schallplatte klingen, aber es ist doch überhaupt nicht klar, welche Sichtungen wie zusammenhängen, hinter welchen Sichtungen überhaupt echte Objekte stecken und welche reine Phänomene im ursprünglichen Sinn sind (denn du ja erwähnt hast). Gerade wenn ich mir etwa die von dir hier verlinkte Liste anschaue, mit den extrem vielen Lichterscheinungen insbesondere in den Anfangstagen der modernen Fliegerei nach dem Zweiten Weltkrieg, kann ich da keine Gemeinsamkeiten mit den Fällen finden, die aktuell etwa das US Militär so interessiert.

Aber entweder geheim oder nicht geheim....
Oder ich nutze meine technik irgendwann als militärisches Druckmittel.
Aber dieses jahrzehntelange Geplänkel macht halt einfach keinen Sinn.

Wie gesagt ist nicht klar, ob es überhaupt ein "jahrzehntelanges Geplänkel" gibt. Aber auch abgesehen davon, ob die Aktionen, sofern es sich überhaupt um solche handelt, einen Sinn ergeben lässt sich ohne irgendeine Kenntnis der Umstände ja gar nicht ermitteln. Ebenso ist dieses "entweder geheim oder nicht geheim" nicht logisch, weil es zwei Umstände voraussetzt, die wir nicht voraussetzen können: zum einen, dass diese Objekte gar nicht gesehen werden wollen, zum anderen, dass die Technologie eine vollständige Kontrolle ermöglicht.

@Gorgo

Beim Breakthrough Propulsion Physics Research Program ging es um alternative, bewusst unkonventionelle Antriebe, und grundsätzlich war man da entsprechend für "alles" offen. Da die von Podkletnow behauptete Gravitationsabschirmung aber nirgendwo reproduziert werden konnte lohnte sich auch keine weitere Forschung in diese Richtung.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrMystery

neugierig
Registriert
30. Juni 2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
@Helios:
Natürlich wissen wir vieles nicht. Bzw. Ganz im Gegenteil, man kann sagen, dass das was wir, "das gemeine Volk", von all den Vorfällen mitbekommen, sich höchstwahrscheinlich im Promillebereich abspielt.
Ergo können wir natürlich auch nicht sagen, in wie fern, bzw. Ob überhaupt, die Sichtungen miteinander zusammenhängen.

Aber Fakt ist nun mal, dass diese unerklärlichen Phänomene, sich nicht erst seit gestern zutragen.
Und ich spreche ja nur von den Fällen, die das Militär interessiert...
Deswegen ja "Jahrzehnte langes geplänkel"

Und klar ist auch, dass wir hier nicht von absoluter Logik, Sinn und Unsinn sprechen müssen.

Aber wie möchtest du, mit dem Kenntnis stand den du zB hast, hier sonst an die Sache rangehen?

Ich meine, wenn man nur sagt, okay, das Phänomen ist da, das Militär interessiert sich dafür, die können es aktuell auch nicht erklären etc.pp..
"Wir" können ja auch gar nicht mitsprechen. Größe unbekannt, Geschwindigkeit können wir ergo auch nicht im entferntesten beurteilen und so weiter und sp fort....

Dann können wir ja das topic schließen...
Wie möchtest du denn sonst über dieses Thema sprechen?
Geht es nicht einfach nur darum Theorien aufzustellen, zu spekulieren, Möglichkeiten abwägen?
Beweisen können wir hier sowieso nichts...

Was denkst du denn über diese Thematik?
Außer das du eben schreibst, ja im Endeffekt lässt sich dazu ja gar nichts sagen, weil Referenzen fehlen, der Mensch (auch piloten) ja gar nicht die Entfernung, ergo auch nicht die Größe, ganz zu schweigen von der Geschwindigkeit richtig einschätzen können!

Wie gesagt, wenn das alles ist, dann kann man ja hier schließen. Dann kann man sagen, das Phänomen ist vorhanden, aber wir brauchen hier nicht diskutieren, weil sich mit dem Wissen "das wir haben" eh nicht mehr zum Thema sagen lässt...
Ich hoffe du verstehst was ich meine.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.570
Punkte Reaktionen
291
Geht es nicht einfach nur darum Theorien aufzustellen, zu spekulieren, Möglichkeiten abwägen?
Beweisen können wir hier sowieso nichts...
Da hast recht.


Was denkst du denn über diese Thematik?
Ich glaube, das wir irgendwann eines finden und somit halt, und deshalb auch das Militär interesse zeigt, unseren unmittelbaren Luftraum bzw Orbit absuchen und solche Daten sammeln müssen, um dann ein echtes zu finden.

Ich glaub unsere Sinne funktionieren nicht optimal in dieser Höhe, bei der Geschwindigkeit und all dem.


Wäre auch interessant weshalb sich Ufos erwischen lassen wollen?
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.080
Punkte Reaktionen
277
Aber Fakt ist nun mal, dass diese unerklärlichen Phänomene, sich nicht erst seit gestern zutragen.

Fakt ist, dass unerklärliche Phänomene schon seit Jahrtausenden dokumentiert sind, ob DIESE (im neuen Bericht aufgeführten) Phänomene schon länger auftreten ist hingegen reine Spekulation.

Und wenn du meine Beiträge hier genau gelesen hast, dann muss dir aufgefallen sein, dass ich nicht die Diskussion über Möglichkeiten irgendwie kritisiert habe, sondern genau das Gegenteil, nämlich das Ausschließen von Möglichkeiten aufgrund von willkürlichen Annahmen. Auf Spekulationen beruhend ist ein Erklärungsmodell so gut wie jedes andere, und es wäre in der Diskussion sinnvoll, eben solche nur dann auszuschließen, wenn sie faktisch nicht zutreffen können.

Aber wie möchtest du, mit dem Kenntnis stand den du zB hast, hier sonst an die Sache rangehen?

Hier im Thema geht es ja nicht um die Fälle konkret, sondern abstrakt um den Bericht, also würde ich eher eine Diskussion darüber erwarten. Ich habe aber selbst die Frage gestellt, was sich von dem Bericht erhofft wurde und wie es nun damit weitergehen soll, weil es ja wieder keine konkreten Antworten gibt (die meines Erachtens auch nicht zu erwarten waren).

Grundsätzlich finde ich es auch durchaus spannend, über die jeweiligen Fälle zu diskutieren. Das haben wir hier im Forum ja beispielsweise im Fall der sogenannten Nimitz-Videos gemacht. Allerdings sollte eine solche Diskussion meines Erachtens zum einen ergebnisoffen, zum anderen eben auch so konkret wie möglich geführt werden. Und dafür braucht es Informationen, auch wenn es nur wenige sind und man sich die Zusammensuchen muss. Leider hat dazu kaum noch jemand Zeit oder Muße (ich auch nicht, also keine Kritik an jemanden, sondern nur eine Feststellung).

Wie man das macht, nun, alle möglichen Informationen zusammen tragen und auswerten, wie gesagt ist es ja nicht so, dass gar nichts verfügbar wäre. Zur Auswertung gehört auch dazu, die Plausibilität zu prüfen (nicht faktisch, das ist nicht möglich, aber logisch). Die Ergebnisse könnte man dann mit dokumentierten Sichtungen der Vergangenheit abgleichen, allein schon um herauszufinden, ob es Übereinstimmungen gibt, die eine Verbindung implizieren könnten. Natürlich hat man einen grundsätzlichen Informationsnachteil, der wird sich nie auflösen, aber darauf lässt sich schon mehr erreichen als nur durch bloße Spekulationen.

Was denkst du denn über diese Thematik?

Insgesamt? Dass ich mir wenig Gedanken über die Gesamtheit mache, weil sich die für mich so real noch gar nicht ergibt, eher ist das aus dem Blickwinkel der Science-Fiction interessant. In der Realität drehen sich meine Gedanken fallbezogen um einzelne Sichtungen, das war aber schon immer so.
 

MrMystery

neugierig
Registriert
30. Juni 2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Danke für deine ausführliche Antwort Helios. Dann verstehe ich dich nun ein wenig besser.

Um deine Frage zu beantworten, was man sich denn von der Veröffentlichung dieser Dokumente erwartet hat?

Ich persönlich gar nichts.
Das Pentagon wird diesbezüglich sicherlich keine Fakten schaffen.
Entweder wissen sie, "was sich da oben" abspielt, oder eben nicht.
So oder so, werden sie auf "nationale Sicherheit argumentieren.
Die besänftigen eher die Gemüter.... nach dem Motto, schaut her, wir wissen nichts, aber untersuchen alles...
Und für die interessierten: hier habt ihr paar Häppchen, sind zwar alle nichts sagend und hinlänglich bekannt, aber wir wollen mal nicht so sein...

Aber bye the way, weil du von konkreten Fällen sprichst,
Entweder in diesem Forum gibt es tatsächlich nix zu einem der bekanntesten UFO Sichtungen, oder ich habe mich bei der Suche in diesem Forum saudämmlich angestellt:
Ufowelle Belgien?!
Gibt es hier einen Thread dazu?
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.676
Punkte Reaktionen
324
Ort
Wien
Tut es das denn? Ich mag wie eine alte Schallplatte klingen, aber es ist doch überhaupt nicht klar, welche Sichtungen wie zusammenhängen, hinter welchen Sichtungen überhaupt echte Objekte stecken und welche reine Phänomene im ursprünglichen Sinn sind (denn du ja erwähnt hast). Gerade wenn ich mir etwa die von dir hier verlinkte Liste anschaue, mit den extrem vielen Lichterscheinungen insbesondere in den Anfangstagen der modernen Fliegerei nach dem Zweiten Weltkrieg, kann ich da keine Gemeinsamkeiten mit den Fällen finden, die aktuell etwa das US Militär so interessiert.

mit ca. 70 jahren meinte ich übrigens den zeitraum, seit es UFO-sichtungen gibt... nicht spionage.

das die lichterscheinungen aber auch vom radar erfasst werden und demnach nicht nur licht sein können... wirst du ja nicht bestreiten. ... oder kann man licht auch am radar sehen? du bist ja der experte.

aber es ist doch überhaupt nicht klar hinter welchen Sichtungen überhaupt echte Objekte stecken und welche reine Phänomene im ursprünglichen Sinn sind

stimmt.

welche Sichtungen wie zusammenhängen

naja müssen ja nicht zusammenhängen.. aber es gibt da schon ähnlichkeiten, gemeinsamkeiten - laut den beschreibungen im pdf... also generell könnte man sagen: ein objekt scheint an einem anderen objekt, also flugobjekt, interessiert zu sein...

kann ich da keine Gemeinsamkeiten mit den Fällen finden, die aktuell etwa das US Militär so interessiert.

naja man will qualitativ hochwertige berichte, ist mir schon klar, deswegen nur fälle aus den letzten 20 jahren.

aber was interessiert das US-militär denn wirklich, weil du es angesprochen hast...? ... die interessiert doch nur, ob diese UAPs eine bedrohung für die nationale sicherheit sind, oder nicht.

hier, steht eh am anfang.
"... to submit an intelligence assessment of the threat posed by unidentified aerial phenomena (UAP) and the progress the Department of Defense Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF) has made in understanding this threat."

man will es "verstehen"... aber so bedrohungswürdig sind wir vielleicht gar nicht. schon mal daran gedacht. vielleicht geht man da einfach mit der falschen einstellung ran.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.080
Punkte Reaktionen
277
Entweder in diesem Forum gibt es tatsächlich nix zu einem der bekanntesten UFO Sichtungen, oder ich habe mich bei der Suche in diesem Forum saudämmlich angestellt:
Ufowelle Belgien?!
Gibt es hier einen Thread dazu?

Einen eigenen Thread dazu habe ich auch nicht gefunden, allerdings wurde die UFO-Welle zumindest hier mit erwähnt/diskutiert:

mit ca. 70 jahren meinte ich übrigens den zeitraum, seit es UFO-sichtungen gibt... nicht spionage.

UFO-Sichtungen gibt es ja auch nicht erst seit 70 Jahren, sie nahmen nur in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts deutlich zu, trotzdem gab es auch vorher schon sehr viele Einzel- und einige Massensichtungen. Ich denke da beispielsweise an die Welle von Phantom-Luftschiffen über Großbritannien Ende des neunzehnten Jahrhunderts, oder die Himmelsspektakel des sechzehnten Jahrhunderts. Spionage gibt es im übrigen auch schon länger. ;)

das die lichterscheinungen aber auch vom radar erfasst werden und demnach nicht nur licht sein können... wirst du ja nicht bestreiten. ... oder kann man licht auch am radar sehen? du bist ja der experte.

Nein, auch wenn es beides mit elektromagnetischen Wellen funktioniert, so doch mit deutlich unterschiedlichen Wellenlängen. Aber Licht entsteht ja nicht aus dem Nichts, muss also eine Ursache haben, und die kann durchaus auf dem Radar erscheinen. Ein gutes Beispiel dafür ist Plasma, dass sehr reaktiv auf elektromagnetische Strahlungen reagiert und daher durchaus erfasst werden kann. Das geht soweit, dass man damit sogar Radarrückstrahlflächen (also die Radarsignatur von Objekten) gezielt modellieren kann, Plasma Stealth. Davon abgesehen wurden aber die meisten Lichterscheinungen nicht vom Radar erfasst, und auch hier gilt: waren es jeweils die gleichen? Waren es überhaupt Objekte? Gerade bei den Lichterscheinungen gibt es so viele natürliche Ursachen, viele Verstehen wir auch noch gar nicht gut genug, dass ich da erstmal überhaupt nichts als gegeben betrachten würde.

man will es "verstehen"... aber so bedrohungswürdig sind wir vielleicht gar nicht. schon mal daran gedacht. vielleicht geht man da einfach mit der falschen einstellung ran.

Wenn der Hammer dein einziges Werkzeug ist, dann sieht alles aus wie ein Nagel. Es liegt doch in der Natur der Sache, dass das Militär, dass ja überhaupt nur zum Schutz der eigenen Nation und zur Abwehr von äußeren Gefahren existiert, in etwas, dass unbekannt in seiner Nähe agiert, von einer möglichen Bedrohung ausgeht. Daraus lässt sich schwerlich ein Vorwurf ableiten, aber natürlich kann man sich damit auch grundsätzlich irren. Nur ändert das etwas? Es ist ja jetzt nicht so, dass man aus purer Vorsicht heraus Angriffsversuche unternommen hätte. ;)
 

MrMystery

neugierig
Registriert
30. Juni 2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Danke für den Link... habe ihn mir mal durchgelesen, aber da wurde ja nur kurz darauf eingegangen und letztlich ist der thread auch Richtung Star wars kriege etc. "exkaliert".

Werde mir mal also die Zeit nehmen und einen eigenen Thread dazu erstellen. Ist ja doch einer der spannendsten Fälle, was UFO Sichtungen anbelangt.
 

DennisMartin

neugierig
Registriert
15. Juli 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
@MrMystery:
Also zu dem Einwand, das diese Objekte ja oft wie Tannenbaume leuchten etc und generell nicht mit tarn Vorrichtung unterwegs sind habe ich folgende Vermutung bzw Theorie:
Bestimmt besitzen sie solch eine Tarn Technik ABER kann mir vorstellen das sie diese für unter bestimmten bedi gingen einfach deaktivieren müssen. Zum beim Messungen vorzunehmen, zu kommunizieren untereinander... Was weiß ich, was die alles können. Ich will damit sagen das evtl bestimmte Aktionen von den ufos/uaps/usos nur ohne diese Tarnung funktionieren.
Wie wir zb im Internet und nicht oder oft nicht irgendwo einloggen können wenn wir mit aktivem VPN(cyber ghost, nordVPN...) surfen.
Ein gedanke🤔
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.676
Punkte Reaktionen
324
Ort
Wien
hier, der 60 minutes beitrag befasst sich genau damit. läuft im australischen tv... sowas könnte bei uns auch laufen.


jemand meint, dort bei der airbase wo er war, gibt es solche sichtungen jeden tag, und das seit jahren...

schade, dass es nicht mehr veröffentlichte fotos oder videos direkt aus dem cockpit gibt. das sind ja die spannendsten.

... mit einem sateliten kann man aus dem all eine nummerntafel an einem auto hier auf der erde erkennen? ... wenn das stimmt, dann müsste es viel mehr bilder von UFOS, oder wie man sie jetzt offiziell nennt, UAPs, geben.

also da wird noch fast 100% an material zurückgehalten. jetzt hat man halt mal gesagt "ja, die gibt's. und wir untersuchen es." damit man nicht so rückschrittlich dasteht.
 
Oben