außerirdische Warnungen

A

Anonymer User

Gast
Massive Warnungen der Ausserirdischen (15,18)
Nach 1960 stellte sich die Situation in den USA etwa so dar. Die Regierung und alle Stellen der Abwehr und der Geheimdienste waren mehr oder weniger ueber das Vorhandensein der UFOs informiert und hatten ihre Instruktionen, wie sie sich zu verhalten hatten. Diese Instruktionen bestanden im wesentlichen darin, dass alles konkrete Material, das geeignet erschien, in der Oeffentlichkeit die reale Existenz der Ausserirdischen und der UFOs zu beweisen, aus dem Verkehr zu ziehen war. Allen Spinnern und Trittbrettfahrern der UFO-Legende solle aber freie Hand gelassen werden, um die UFO-Geschichte moeglichst unglaubhaft zu machen. Es wurden sogar von einer Spezialeinheit , die zur Luftwaffe gehoerte, der 1127ten Field Activities Group, unter der Projektbezeichnung "Moon Dust", Desinformations Einsaetze gefahren , mit dem Ziel , an moeglichst viel UFO- Informationsmaterial durch geplante Taeuschungsmanoever heranzukommen.

Dazu wurde extra ein Mythos geschaffen: der "Man in Black". Er hatte seinen Ursprung in der Einflussnahme dreier, in schwarz gekleideter Maenner auf den UFO- Forscher Albert K. Bender, dem sie sich als Agenten der Regierung vorgestellt hatten, und dem sie " die erschreckende Wahrheit ueber das UFO-Mysterium" enthuellt hatten. Sie versprachen , ihm weitere Informationen zukommen zu lassen, wenn er seinerseits mit ihnen zusammenarbeiten wuerde. Bender hielt sich an die Abmachungen und veroeffentlichte erst 1962 in dem Buch "Fliegende Untertassen und die drei Maenner" seine Erlebnisse, die so obskur waren, dass er sich selbst bald beschaemt aus der UFO-Szene zurueckzog. Doch was blieb, war der Mythos von den drei Maennern und das war wohl auch letztlich der Sinn der Aktion. Denn ueberall, wo jetzt ein spektakulaerer Fall gemeldet wurde, tauchten die drei Maenner- oft im Gangsterlook- auf, zeigten Dienstausweise von Regierungsbehoerden, die es, wie sich spaeter herausstellte, garnicht gab und beschlagnahmten Originalfotos, Filme und Negative. Ihr Ziel war damit erreicht: Sie hatten die Hardware und der Zeuge war blamiert, wenn er, sobald die Reporter kamen, nichts Konkretes vorweisen konnte. Besonders dann , wenn findige Reporter herausfanden, dass es die Regierungsstellen, die das Material beschlagnahmt haben sollten, garnicht gab.

Von Forschern wurden ueber 50 solcher Faelle untersucht und die Methoden, die angewendet wurden, um die Zeugen einzuschuechtern, festgestellt. Sie erinnern an die billigsten Gangster und Mafiosi-Klischees, bewaehrten sich aber, da der Zeuge, wenn er darueber berichtete, sich auch noch laecherlich machte. Fuer diese "Einsaetze" verwendete die 1127te Field Activity Group , deren Codewort fuer diesen Bereich "Humint" war, was offiziell hiess "Nachrichtenbeschaffung von menschlichen Quellen durch verdeckte Methoden" eine ganz besonders edle Mischung von Kriminellen, die als Safeknacker, Heiratsschwindler, Einbrecher, Autoknacker, Imitatoren und Taschenspieler einschlaegig vorbestraft waren und teilweise sogar aus dem Gefaengnis engagiert wurden. Wichtig war allein, dass man Leute hatte, die das ganze Repertoir der Einschuechterung beherrschten und wussten, wie man an eine Information herankommt, wie man jemanden zum Schweigen bringt, und wie man ihn das glauben macht, was man ihn glauben lassen will. Dieses letztere wird in Fachkreisen als "Desinformation" bezeichnet und hat zum Ziel, den Gegner durch gezielte Falschinformation in die Irre zu fuehren. Der Begriff wurde von Lenin erfunden.

Waehrend so die Oeffentlichkeit getaeuscht wurde, liefen die Abwehrprojekte auf hohen Touren. Man war jetzt im Besitz vieler Informationen und gewann, solange die Ausserirdischen das Spiel nicht durchschauten, immer noch neue hinzu. Einen Eindruck davon, was man tatsaechlich wusste und glaubte weitergeben zu muessen, vermittelt das Lehrbuch "Einfuehrung in die Weltraumwissenschaft" Band 2 fuer das Lehrfach Physik der US-Luftwaffenakademie, das 1969 erschien. In ihm werden auf 14 Seiten die verschiedenen Arten von UFOs erklaert, die Geschichte der UFOs dargestellt und Hypothesen diskutiert. Eindeutig wird dabei erklaert, dass die fuer die zukuenftige Fuehrungselite der US-Luftwaffe geltende Theorie die ist, dass die UFOS materielle Objekte sind, die entweder von Wesen , die diesem Planeten fremd sind, bemannt sind oder von ihnen ferngesteuert werden.

Der am haeufigsten beschriebene Ausserirdische ist etwa 1,10 m gross, hat einen runden Kopf, Arme, die bis unter seine Knie reichen und traegt einen silberfarbenen Raumanzug oder Overall. Andere Ausserirdische sehen wie Erdenmenschen aus, waehrend wieder eine andere Gruppe extrem grosse Augen und einen Mund mit sehr duennen Lippen hat. Ausserdem gibt es eine seltene Gruppe, die etwa 1,20 m gross, etwa 35 Pfund schwer und als mit dichtem Haar bedeckt beschrieben wird. Die Russen fuegten dann spaeter noch weitere Details hinzu. Danach hat die erste Gruppe von 1,10 m Groesse ungewoehnlich grosse Koepfe ohne eine Spur von Haaren, herausstehende weit auseinanderliegende Augen, tiefe Loecher anstelle von Nasen und manchmal eine runzlige Haut, die sie uralt erscheinen laesst. Ausserdem wurde von den Russen noch eine weitere Gruppe von etwa 2,70 m Groesse (man denke an die "Riesen" der Vorzeit) festgestellt.

Im weiteren werden in dem amerikanischen Lehrbuch Kontakte mit den Ausserirdischen verboten, nach dem Kindergartenmotto "man spricht nicht mit Unbekannten, denn man weiss nie, was sie mit einem vorhaben". In Wirklichkeit aber wohl nach der Devise "man spricht nicht mit dem Feind, denn das koennte die Kampfmoral untergraben". Schliesslich kommt man noch zu der Feststellung, dass das UFO-Phaenomen globaler Natur zu sein scheint, und schon seit 50000 Jahren auftritt . (Man beachte die Uebereinstimmung mit der Zeittabelle und dem Auftreten des Cro Magnon Menschen auf der Erde.)

Als dann am 9. Oktober 1989 die Meldung um die Welt ging , dass ein UFO in der russischen Stadt Woronesch gelandet sei, begann ein neues Kapitel in der Geschichte der UFOS und es bestaetigte sich der Alptraum der amerikanischen UFO-Vernebler , die schon lange befuerchtet hatten, dass es eines Tages heissen wuerde :

Rest: http://www.tolos.de/warnung.htm
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
Es gibt auch einen Kornkreis, auf dem alle 9 Planeten abgebildet sind (detailliert) - ohne die Erde...
Eine Warnung von Außerirdischen?
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
Oh, hab ich wohl etwas vertauscht.
icon_cry.gif


Naja, ändert nichts an meiner Meinung, dass Außerirdische uns auf bestimmte Weise warnen wollen.
Sei es Kornkreise oder versteckte Nachrichten, die nur darauf warten, entschlüsselt zu werden.
 

Edakuban

innerer Zirkel
Registriert
22. Juni 2004
Beiträge
762
Punkte Reaktionen
0
Ort
Cham
"warnungen" gibt es genügend...

auch wenn derzeit viele warnungen von unserer erde selber kommen... .

vor dem jahr 2012 kommt noch einiges auf uns zu

eine direkte warnung von ausserirdischen könnte das eine video sein, das auf pro sieben ausgestrahlt wurde...
die smart werbung, über die sich ein reptiloide legt, der irgendetwas sagt...
gibt nen thread dazu im forum
 

Thief

neugierig
Registriert
19. August 2004
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
oh ja, 2012........

die smart-werbung habe ich aber bisher nur 1x gesehen. Kann es sein, dass der spot gar nicht mehr ausgestrahlt wird?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.902
Punkte Reaktionen
717
Ort
Wien
bei uns läuft er erst seit diesem jahr im kino... im tv hab ich ihn noch nie gesehen hm
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.902
Punkte Reaktionen
717
Ort
Wien
ja leider geht der link offenbar nicht mehr, die haben es so gemacht als würde das programm durch eine alien zwischenschaltung gestört werden... und dann war die werbung ganz weg und man hat nur noch den alien gesehen, der eine botschaft verkündete.. hat aber sehr diletantisch ausgesehen. und ich glaub auch nicht, dass bei halo2 sowas vorkommt, aber ein fake kann es ja trotzdem sein.
 

Technohonk

eingeweiht
Registriert
15. Dezember 2004
Beiträge
293
Punkte Reaktionen
1
Ort
Minden
zu dem kornkreis bild:

Wer sagt denn das das unser Sonnensystem sein soll? vielleicht ist es ja ein ganz anderes?
icon_question.gif
 

Edakuban

innerer Zirkel
Registriert
22. Juni 2004
Beiträge
762
Punkte Reaktionen
0
Ort
Cham
@celticmoon
bei galo kommt so n "vieh" auf keinen fall vor, ich als zocker weiß das... *g*
auf jedenfall springen bei mir alle alarmglocken an, wenn ich den clip sehe... irgendetwas in mir sagt, dass dieses video real ist... ka. wieso

@technohonk
es ist ziemlich sicher unseres, da auch die größen der planeten und deren abstand von der sonne ziemlich genau sind...
dass unser planet fehlt ist nicht verwunderlich... immerhin ist er erst später entstanden... phaeton, wenn dir dies was sagt
 
Oben