Emotionslos sein.

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
1
Ort
Arrakis
@info: nicht immer gleich, d.h. Der Effekt stellt sich nicht immer zuverlässig ein (ist halt eine Frage der Übung), jedoch ist es im Allgemeinen eben bei mir so, dass ich auch private emotionsgeladene Themen danach mit einer gewissen Distanz betrachten konnte...Generell haben sich seitdem ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt habe (und zwar ohne diesen ganzen mystischen Überbau), meine emotionalen Phasen sehr stark reduziert (was aber nicht bedeutet, dass ich zum Vulkanier geworden bin ;) )

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Ok... manchmal bin ich aber glaube ich schon gefühlskalt. ich weiß nicht, ich bin immer das was meine umgebung nicht ist. Vielleicht will ich deshalb emotionsvolle menschen in meiner umgebung, dann muss ich es nicht sein!? Ergibt das sinn?
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Registriert
28. Januar 2014
Beiträge
807
Punkte Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Hopfen und Baldrian wirken erst wenn sie regelmäßig eingenommen werden da die Wirkung erst bei einem bestimmten Spiegel eintritt.
Und nein. Medikamente helfen nicht wirklich. Sie schalten nur die Symptome aus. Dämpfen sozusagen das Gehirn. Helfen einem z. B. Wieder runter zukommen oder gaukeln einem Ausgeglichenheit vor.
Man muss sich schon selbst mit seinen Problemen auseinandersetzen.
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
1
Ort
Arrakis
Genau @Maaamaa!! Psychopharmaka werden in der Medizin eben nur verschrieben, damit man sich mit seinen Problemen auseinandersetzen kann...nimmt man nur etwas gegen die Symptomatik und macht sonst weiter nichts, wird die Problematik immer schlimmer werden

@info: Du scheinst für Dein Umfeld einen Gegenpol darzustellen und diese soziale Funktion scheint Dir zu liegen...macht für mich schon irgendwie Sinn, was Du da schreibst

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Es ist aber auch ein trugschluss, das die emotionen die ausgrenzer sind.
Also emotionen erschaffen probleme, keine emotionen zu haben erschaffen aber wiederrum auch probleme. Also hat es nichts mit dem empfinden von emotionen ansich zu tun, diese probleme.
Gut es sind nicht die exakt selben, aber man kann sich streiten was schlimmer ist... verbrennungen oder erfrierungen.

Auch wenns niemand hören will, man lieber nicht da ansetzt usw, aber das ist im grunde der einzigste "feind". Der, dem man sich am wenigsten stellen will.
 

DotAl

neugierig
Registriert
22. Februar 2015
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Also mit Meditation habe ich mich bisher nicht auseinander gesetzt . Wüsste jetzt auch nicht wo man in meiner Umgebung sowas findet. Aber wozu gibt es Suchmaschinen :)

Im Endeffekt habt ihr recht,
Habe mir jetzt mal so die nachfolgenden Post durchgelesenen und muss sagen das es stimmt.
Mann muss sich mit sich selbst auseinander setzten. Vileicht ist es auch die Art wie ich meine Probleme betrachte. Jedoch fühlt man sich in einer schwierigen Situation hilflos.
Vileicht war dieser Thread hier im unterbewusst sein eine Art Hilfe ruf weil ich selber nicht mehr weis wie ich mit meinen Emotionen umzugehen habe.
Aber eines Ist klar mit überemotionalem empfinden kommt man nicht weit. Davon bin ich zumindest überzeugt. Deshalb werde ich mich in der nächsten Zeit mit dem ein oder anderen Thema auseinander setzten. Um mein Ziel zu erreichen. Und wenn es eben nur auf ein Grad ist um meine Probleme mit einer gewissen "Distanz " zu sehen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
115
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@DotAl

Manchmal versucht man jemanden lang und breit etwas zu erklären, aber oft brauchts nicht mehr als ein Sprichwort für ein entsprechendes Aha-Erlebnis.
Lies dir doch mal den Sprichwörter-Thread durch, vielleicht findest Du etwas für dich.
Stehen auch manche lustigen Sprichwörter drin, welche dich vielleicht aufheitern könnten.
Lachen soll ja auch gesund sein.

Und was Meditation betrifft, kann ich dir, auch aus eigener Erfahrung, Qi Gong nur wärmstens empfehlen. Das ist eine Bewegungsmeditation und gleichzeitig eine Art von Energiearbeit. Wenn Du jedoch eine Art von Tiefenentspannung haben willst, solltest Du dir das Autogene Training mal näher anschauen.
Wenn Du Schwierigkeiten hast dich zu entspannen, solltest Du vielleicht geräteunterstützte Meditation, also Biofeedback, in Betracht ziehen, wo Du deine Fortschritte selbst direkt nachvollziehen kannst.

Hier ist ein Link zum Biofeedback:
http://gesund.co.at/biofeedback-therapie-25665/

Diese Seite wird dir sicher wertvolle Informationen über Biofeedback liefern.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Das biofeedback ist sehr gut Also ich habs zwar noch nicht gemacht. Aber ich bin ein absoluter fan von solchen entspannungen, wenn ich zb kopfschmerzen habe. Und da ich das oft mache, kann ich wirklich schon muskel gezielt entspannen.

@dotal
Was meinst dubmit schwierigen situationen?
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Geb ich Astun vollkommen recht - QiGong wirkt sehr meditativ. Finde zwar kein Dojo in meiner Umgebung, aber empfehlensert, wenn du die Möglichkeit hast.


Evtl. hilft es dir ja auch deine Probleme, die eines Zweiten zu machen? Will sagen, dass du im Annonymen Internet evtl. drüber sprechen magst. Kennt dich zwar keiner, aber je nachdem könntest du ja die ein oder andere Situation zerdenken (gehe da von mir aus), etc.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
115
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@Morow

Für Qi Gong muss man nicht unbedingt in einen Dojo gehen.
Ich hab nie einen Dojo von innen gesehen.
Ich hab das Qi Gong während eines Seminars gelernt.
Das kannst Du auch in der freien Natur machen, also auf einer Wiese, Waldlichtung, Seeufer usw. usf.
Kannst es natürlich auch in deinem Garten machen, falls Du einen hast.
Wenn Du im städtischen Bereich in einer Wohnung wohnst, dann kannst Du das auch in einem Park machen, falls einer in der Nähe ist.

Beim Seminar haben wir die praktischen Übungen auf einer Wiese, gleich hinter unserer Unterkunft, durchgeführt.
Ich würde sowieso empfehlen, die Übungen im Freien durchzuführen, vorzugsweise in Erholungsgebieten, aber fern von jeglichen Strahlungsquellen(Telekommunikationsmasten, Telefone und Smartphones ausschalten, alles Metallische vom Körper runter).
Vorzugsweise werden die Übungen barfuß durchgeführt, um mit der Erde, und damit mit Mutter Natur, eine direkte Verbindung zu haben.
:meditate:
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
EMOTIONSLOS zu sein hat doch seine Vorteile:

Man kann sich nie LANGWEILEN.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
@Astun

Sorry, hab ich nicht mitbekommen.
Steht alles, fein säuberlich, im Kummerkasten-Thread, ab wann, wer und wie es sich dort verhält. :obiggrin:
...


Was ich auf Astuns Beitrag geschrieben habe, zeigt das sogar Einstellungen auf Emotionen passieren (keine große Überraschung eigentlich) und Entscheidungen beruhen auch auf Emotionen.
Bsp.
Astun kennt GTA nicht oder generell kein großer Zocker, hat (wahrscheinlich) deshalb keine emotionale Bindung.
Ich schon, weshalb ich es dann eben ganz anders wahrnehme.
Also sind Emotionen auch viel in all unseren alltäglichen Dingen vertreten und nicht nur als Gefühle, die man ausdrückt.
Demnach ist es fast auszuschließen, das es emotionslose Menschen gibt.
 
Oben