eine neue welt entsteht

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
Ist euch aufgefallen, das alles bereit ist sich zu verändern? gibt es anzeichen die ihr erkennt, das alles im wandel steht. die wahrheit kann nicht mehr verborgen bleiben. alles übel wird umgehend aufgedeckt und jeder muss folgen daraus ziehn. seht ihr das auch so? irgendwie kommt es mir vor, als ob es überall anzeichen gibt, hinweise oder wie man sie nennen will. kennt ihr das? im großen und ganzen kommt es mir vor, das alles um uns, uns auf etwas aufmerksam machen will, was sehr wichtig erscheint. das geschieht durch geschehnisse, dinge die man sieht, hört oder plötzlich denk usw. das "auftrettungsfeld", dieser, ich nenn sie mal botschaften, ist enorm. ich hoffe ihr versteht was ich meine :)

ich poste hier einen lyric, der mich sehr nachdenklich macht.

http://www.lyricstime.com/xavier-naidoo-bist-du-am-leben-interessiert-lyrics.html
lg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Techleaf

Nervensäge
Registriert
16. August 2009
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
3
Ich denke die Welt verändert sich permanent. Das ist nichts neues dabei.
Immer werden neue Sachen erfunden, Denkweisen umgekrempelt, Gesetze entworfen, ...
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@techleaf

Nein von den dingen sprech ich nicht, die du beschrieben hast. Rede von viel tiefgreifenden ereignissen.
 

Techleaf

Nervensäge
Registriert
16. August 2009
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
3
Achso, dann hab ich mal wieder was falsch verstanden :oconfused:

Und was meinst du mit tiefgreifenden Ereignissen?
 

Unicorn2005

erleuchtet
Registriert
24. Februar 2009
Beiträge
466
Punkte Reaktionen
4
infosammler,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Dich richtig verstanden habe.

Was mir auffällt, dass sich die Menschen nicht mehr alles erzählen lassen ohne nachzudenken und vielleicht auch nachzuforschen. Dadurch werden viele Lügen aufgedeckt, die man uns für völlig normal verkaufen konnte.

Dass die Welt im Wandel ist, das ist unübersehbar meiner Meinung nach. Das Klima ändert sich, die Naturkatastrophen... die Wirtschaftskrise. Nichts ist mehr wie es einmal war. Ich glaub, es gibt viele Menschen, die sich auf unserer Erde nicht mehr richtig wohl und sicher fühlen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@ unicorn

Ja das meine ich und du verstehst es richtig anscheinend. Hatte grad den trang hier rein zu schaun, genau im moment wo du mir geschrieben hast :)

Kanntst du dazu noch etwas sagen?

@techleaf
Das liegt an mir. Kann schlecht dinge vermittel oder erzählen, weil ich gleich tausend sätze im kopf hab, und die ohne ordnung. Meine freunde verzweifeln da immer, wenn ich was erzählen will und keine ordnung hab ;)
 

_fix_

eingeweiht
Registriert
29. November 2009
Beiträge
171
Punkte Reaktionen
0
Ort
heinsberg
@infosammler

das liegt wohl daran das die medien in dieser form früher nicht vorhanden waren.heute sind informationen viel geld wert,alles wird sofort veröffentlicht.jeder sender will der erste sein,obs nun die wahrheit ist oder nicht.
früher bekam man viele sachen nicht mit und man lebte viel ruhiger.
das du dir darüber gedanken machst liegt auch daran.
lass dich nicht jeck machen:obiggrin:
es ist gewollt das wir in angst leben.ein ängstliches volk kann man besser führen.
leider.

gruß
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@ fix

Ja das stimmt schon seh aber eine rebellion, widerstand. Man lässt sich keine worter mehr in den mund legen. Wir sind alle mehr verbunden als früher, was uns erkennen lässt, das wir eins sind, zusammen gehören, wir die welt so machen wie wir sie wollen. Aktionen haben umgehend die entsprechenden folgen. Nichts bleibt verdeckt. Die welt steht vorm wandel. Korrupte leute haben angst, die haben am meisten zu verlieren. Die zügel entgleitet ihren händen, davor haben sie angst. Die, die welt regiern werdn immer in der minderheit da stehn, das erkennen wir so langsam. Wie zb die sache mit dem missbrauch der kirchenvãter, lange konnte man es verheimlichen. Doch jetzt nicht mehr. Und so wird es weiter gehn. Dies zieht sich durch alle strukturen, die wir erschaffen haben.
Lg
 

Mango

bioengineered
Registriert
2. April 2004
Beiträge
3.470
Punkte Reaktionen
21
Das Internet hat auch eine Menge dazu beigetragen und Foren wie das hier und diverse Blogs. Und durch die "neuen" Hintergrundinformationen die jetzt jeder beziehen kann wächst halt die Unzufriedenheit und der Wunsch für Veränderungen.
 

Gaius Gizus

Inventar
Registriert
12. Juli 2008
Beiträge
258
Punkte Reaktionen
15
Jap infosammler, ich weiß ganz genau was du meinst.
Ich beobachte oft Menschen um mich herum. Leider kann ich nicht so viel positives darüber erzählen. Es gibt nicht viele, die sich bewusst sind, dass wir durch unsere Lebensweise die Zukunft zerstören.
In letzter Zeit fällt mir vermehrt auf, dass es sogar im Kollegenkreis kaum mehr wirkliche Unterhaltungen gibt. Man hat sich nichts zu sagen. Es wird nur noch dagesessen und in den Glotzkasten geguckt. Ist n Film zu Ende wird der nächste angeschaltet. Wird mal für ne Weile unterbrochen kommen von allen Kommentare wie: "Schauen wir endlich wieder was an?"
Es erschreckt mich in gewisser Weise, denn diese Leute beschäftigen sich kaum mit ihrer Umgebung. Sie sind blind für die derzeitigen Ereignisse. Sie nehmen solche Nachrichten genauso auf wie die meisten Filme, einfach reingeschaut damit man abgelenkt wird.
Wirkliches Bewusstsein ist heute Mangelware. Jedenfalls bei meinen Beobachtungen. Aber es freut mich immer wieder, wenn ich dann doch wieder jemanden kennenlerne, der für solche Dinge ein Auge hat.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@mango

klar hat das internet da viel mitgespielt, das mehr information ausgetauscht wird, auch foren und so weiter. aber trotzdem würde ein verbesserter informationsaustausch kaum was ändern, wenn sich das bewusstsein der leute nicht geändert hätte.

@gaius gizus (was bedeutet das? :)

ich freu mich auch, das du die dinge so siehst.
ich verstehs auch nicht, warum alles so sein muss wies ist. es wär so unglaublich einfach, sich anders zu verhalten. bei kleinen und bei großen dingen. vielleicht geh ich optimistischer an die sache ran (ist mein wesen) und seh deshalb mehr positives. aber das was du geschrieben hast kenn ich auch. bewusst sein ist wirklich mangelware. wenn alle erkennen würde, das alles verbunden bzw aufeinander wirkt, dann wären wir einem paradies auf erden schon ganz schon nah. welche beobachtungen machst du noch? wie fühlst du dich?

lg
 

behindnetwork

neugierig
Registriert
2. September 2010
Beiträge
35
Punkte Reaktionen
0
Hi Infosammler, hi all,

also ich finde auch, dass im Moment ein richtiger Sprung im Bewusstsein der Menschen/Erde passiert. So langsam ist die Menge einfach nicht mehr gewillt, dem ganzen "ScheiXXX" der zZ passiert und passierte, weiter zuzusehen ohne sich darüber Gedaken zu machen.

Generell finde ich, dass zZ eine postive Entwicklung im Gange ist.
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
ich finde die lage gerade nicht so, in anbetracht früherer umwälzungen, 68er bewegungen usw. finde ich die erde steht seit ca. 10 jahren still.

ich denke es hat eben gerade ein bewusstseinssprung rückwärts stattgefunden. auch im gespräch mit menschen der 2. und 3. welt konnte ich dies feststellen. anstatt solidarisch und gemeinsam gegen unterdrückung aus der 1. welt zu protestieren zersetzen sich diese gesellschaften innerlich und suchen sündenböcke innerhalb der gesellschaft. persönliche, politische freiheiten stehen gerade in entwicklungsländer sehr weit hinten....
 

Gaius Gizus

Inventar
Registriert
12. Juli 2008
Beiträge
258
Punkte Reaktionen
15
@infosammler.

Hmm... also da wären zB, die Unzufriedenheit und die damit verbundenen Agressionen. Das beobachte ich auch sehr oft. Die kleinsten Kleinigkeiten können dazu führen, dass sich Leute aufregen. ZB unsere technischen Möglichkeiten, die es erlauben, ganz gemütlich mit einem Hebel neben dem Lenkrad die Lautstärke des Radios zu bestimmen. Anstatt sich dessen bewusst zu sein, dass das schon ein Luxus ist, regt man sich noch auf, dass nicht auch der Sender so verstellt werden kann... unverständlich... XD
Daneben dann diese Gleichgültikeit und Unachtsamkeit anderen Menschen und der Natur gegenüber.
Dann wäre da noch die ständig ansteigende Geschwindigkeit in der man Dinge erledigen sollte. Man nimmt sich keine Zeit mehr für eine Sache, sondern muss gleicht tausend Sachen gleichzeitig machen. Das ist dann natürlich wieder damit verbunden, dass wenn etwas seine Zeit braucht, man ungeduldig wird und sich wieder darüber aufregt.

Wie ich mich fühle? Mir geht es seit einem halben Jahr nur noch durchgehend super. Ich fühl mich glücklich. Danke der Nachfrage. :)
Aber ich versuche auch zu verstehen, warum das alles so ist wie es ist.
Und wie fühlst du dich?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@behindnetwork

ja genau, da stimm ich dir zu.

@bk1
was isn 68 passiert?

1, 2, 3 welt? so würd ich nie denken. außderdem ist das problem von ärmeren länder das, das sie einfach noch nicht so weit sind wie andere länder. aus verschiedenen gründen. je mehr reiche länder, in den armen ländern eingreifen, desto langsamer entwickeln sie sich weiter. das soll jetzt nicht kaltherzig sein, das bin ich wirklich nicht. es ist wie das sprichwort mit dem fischen. gib ihm einen fisch und er wird satt, lehre ihm das fischen und er wird nie mehr hunger leiden. das schlimmste was all den armen ländern passiert ist, ist die tatsache, das sich andere eingemischt haben. wir haben sie zur 3 welt gemacht. mache länder, völker sind noch wie kinder, während andere langsam ihr erwachsenalter erreichen.

@gaius

ja wir sind faul und verwöhnt :obiggrin:
findest du auch das alles schneller abläuft, immer schneller? aber man braucht viel mut dazu, dinge zu verändern. hast du das gefühl etwas ändern zu müssen bzw wenn du merkst das alles um dich negativ ist, wirst dann selbst so eingestellt oder versuchst du das beste daraus zu machen und lässt die anderen in ihrem trott? ich versuch auch immer alles zu verstehn. warum gings dir davor nicht so gut? wenn ich das fragen darf, wenn net dann streichs :osmile:
 

Gaius Gizus

Inventar
Registriert
12. Juli 2008
Beiträge
258
Punkte Reaktionen
15
Ja, es läuft immer schneller und schneller, weil wir immer mehr in einem Zeitpunkt machen wollen und auch können, in dem man früher nur eine Sache gemacht hat.
Also es ist so, wie gesagt, es geht mir super. Und zum Glück bin ich mir dessen bereits so weit bewusst, dass mich kaum noch etwas aus der Ruhe bringen kann. Wenn nun jemand in meiner Nähe wieder die Nerven verliert und sich wegen ner Kleinigkeit aufregt, dann versuche ich natürlich, ihn darauf aufmerksam zu machen, dass es wesentlich schlimmere Dinge gibt.
Ja ich versuche Menschen zu ändern und dem Bewusstsein wieder etwas näher zu bringen. Aber ich sage nicht "Du musst dich ändern" sondern gebe nur gewisse Dinge von mir, über die man nachdenken kann oder eben nicht. Teilweise habe ich das auch schon bei einigen wenigen geschafft. Aber natürlich lerne auch ich immer wieder dazu. Wäre ja sehr aufgeblasen, wenn ich sagen würde, dass nur ich den wahren Weg gehe und alle falsch liegen. Aber bis jetzt habe ich von einigen schon Bestätigung in meinem Denken bekommen. :)
Schwieriger wird es, wenn mehrer Leute beisammen sind und sich dann eben gegenseitig bestätigen. Dann lass ich sie meisten diskutieren und höre nur zu um von ihren Argumenten zu lernen. Kann aber auch vorkommen, dass wenn ich gefragt werde meine Ansichten dazu abgebe.

Natürlich ging es mir früher auch gut. Aber ich war mir dessen eben nicht so bewusst wie heute und habe ebenso gelebt und bin eher unachtsamer mit Dingen umgegangen. Mit Ausnahme der Natur. Diese habe ich schon immer geachtet. Aber ich habe mich viel mehr von einigen Tiefs, die ich hatte, runter ziehen lassen.
Tja und dann, vor einem halben Jahr habe ich mich ziemlich verändert. ^^
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
@gaius

he die dinge kenn ich auch, aber irgendwie hab ich nicht das talent, das mir wirklich wer glaubt, obwohl ichs oft weiß und dann nichts tun kann. das macht mich manchmal fertig. ich lern auch viel von andere, manchmal fehlt mir der mut :osmile:
 

Unicorn2005

erleuchtet
Registriert
24. Februar 2009
Beiträge
466
Punkte Reaktionen
4
Das Internet und die Medien allgemein spielen sicherlich eine grosse Rolle, dass wir Menschen hinterfragen und uns auch nicht mehr alles gefallen lassen. Die Fülle an Informationen ist viel grösser als früher.

Wenn irgendetwas passiert, dann gibt es erst einmal eine Erklärung, möglicherweise dann eine Gegendarstellung von anderer Seite und letztendlich mehrere Versionen. Da müssen wir uns ja fragen, was nun stimmt.

Ein grosser Aspekt der Unzufriedenheit der Menschen und fehlendes Vertrauen in die "Oberen" liegt ja auf der Hand: der Mittelstand verschwindet immer mehr, es gibt immer mehr Arbeitslose und überhaupt haben die Menschen weniger Geld. Dass unsere Politiker nicht am Hungertuch nagen, dürfte ja bekannt sein. Ist es da nicht logisch, dass ein Groll entsteht? Vor allem, da diese das alles nicht besser machen, sondern immer nur schlechter?

Unzufriedene Menschen gehen einfach bewusster durchs Leben. Sie schauen warum und weshalb es ihnen schlechter geht als noch vor Jahren. Und da darf man es nicht übel nehmen, wenn so manches von "oben" nicht mehr geglaubt und hinterfragt wird.

Desweiteren denke ich, dass - durch die Klimaveränderungen - der Mensch sehr wohl merkt, dass sich etwas anbahnt. Es gibt einfach Veränderungen, die sind nicht mehr wegzudiskutieren und nicht alles kann als normal hingestellt und mit "das war doch schon immer so" erklärt werden. Woran es liegt, darüber streiten sich die Menschen ja. Die einen sagen, es kommt Planet X, der dafür verantwortlich ist. Die nächsten sehen die Vorboten einer neuen Eiszeit. Vielleicht ist es aber auch ein natürlicher Wandel der Erde, der gar nicht wirklich beeinflussbar ist.

Was ich aber eben damit sagen will, viele Menschen spüren diese Veränderungen, auch wenn sie sie eigentlich gar nicht sehen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.586
Punkte Reaktionen
393
Aber hinter jeden pc sitz ein mensch und dessen denken hat sich verãndert. Ich frag mich warum so viele unzufrieden sind, man mûsste nur die augen öffnen und sehen wie gut es uns geht. Die welt hat genug platz für die bedürfnisse aller, aber nicht für jedermans gier.
 

Gaius Gizus

Inventar
Registriert
12. Juli 2008
Beiträge
258
Punkte Reaktionen
15
@Unicorn2005: Ich stimme mit dir überein. Außer in einem kleinen Absatz:

Unzufriedene Menschen gehen einfach bewusster durchs Leben...

Dieser Aussage kann ich nicht unterstützen.
Einfach nur dazusitzen, unzufrieden sein und zu sagen: "Mein Leben ist so sch***e, weil DIE solche Sch***e abziehn!" ist weder gut für den Körper noch für die Seele.
Ich weiß selbst, dass viel Ungerechtigkeiten und Dummheiten abgezogen werden und bin auch nicht erfreut über beispielsweise die Verschmutzung der Umwelt und die Rodung von Wäldern und so weiter. Aber ich bin mir auch bewusst, dass ich es im Grunde genommen besser habe als ich es brauchen würde. Ein Dach über dem Kopf, Geld um Essen und Trinken zu kaufen, Arbeit.

Noch dazu sind Bewusstsein und Wissen zwei verschiedene Dinge. Ein gutes Beispiel ist das Essen und Trinken. Jeder WEIß, dass das was wir essen und trinken so gut wie alles mit chemischen Zusatzstoffen vermischt ist. Man WEIß es, aber wenn man am Tisch sitzt und das Essen achtlos in sich hinein stopft und nebenher noch zehntausen andere Dinge tut spreche ich nicht von Bewusstsein.
Und auch die kleinen Dinge, die einem jeden Tag ein Lächeln aufsetzen könnten werden nicht wahrgenommen.
 
Oben