Corona Impfstoffe

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
USA Today News:

COVID breakthrough cases with delta are increasing

durchbrüche nehmen zwar zu, aber die hospitalisierungen bleiben stabil. wenn doch jemand ins krankenhaus kommt, sieht man eh, dass die impfung vor schweren verläufen schützt.

auszug:
"While it is clear breakthrough infections are increasing, the studies showed hospitalizations remained stable, an indication the vaccines continue to hold up against severe illness.

“When they do get hospitalized, they might need a little bit of oxygen, a couple of days in the hospital, maybe a little IV fluid if they’re dehydrated, and then they go home," said Dr. Amy Edwards, an infectious disease specialist and associate director of infection control at University Hospitals Rainbow Babies and Children’s Hospital in Cleveland."



aber weil die durchbrüche asymptomatisch bis mild verlaufen, kann man sie auch schwer tracken.

auszug:
"In general, most breakthrough infections are asymptomatic or mild, said Dr. David Boulware, a professor of infectious disease at the University of Minnesota, which partly explains why it’s hard to track such cases."

man hat das tracking ab Delta quasi abgebrochen.

auszug:
“The reason why the CDC dropped breakthrough infections is that they’re really hard to follow in a consistent way,” said Arnold Monto, a professor of epidemiology at the University of Michigan School for Public Health. “You can try to quantify it, but ... precise quantification is going to be very difficult.”

ein anderer doc (selber artikel) bleibt aber optimistisch.

auszug:
“It’s a new virus, so we don’t know. We’re going to have to continue to track and make changes as needed,” said Dr. Walter Orenstein, associate director of the Emory Vaccine Center and the former director of the immunization program at the CDC. “We need to see if vaccine failures increase, and if the reason for the increase is because the virus is mutating or because of waning immunity in the person."



schei# Delta variante... wenn die jetzt schon solche probleme haben, das ganze nachzuvollziehen, was, wenn eine noch ansteckendere variante dominant wird?
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
330
also... AZ. nein, danke.

Es wurde weder die Virenlast im Vergleich zu anderen Impfstoffen, noch im Vergleich zu Ungeimpften verglichen, sondern nur im Vergleich zur Ursprungsvariante. Die Studie erlaubt keine Rückschlüsse über die Relevanz des Impfstoffes, sondern dient einer Einschätzung der Gefahr der Delta-Virenlast bei Impfdurchbrüchen.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
Es wurde weder die Virenlast im Vergleich zu anderen Impfstoffen, noch im Vergleich zu Ungeimpften verglichen, sondern nur im Vergleich zur Ursprungsvariante.
so hab ich das auch verstanden.

Die Studie erlaubt keine Rückschlüsse über die Relevanz des Impfstoffes, sondern dient einer Einschätzung der Gefahr der Delta-Virenlast bei Impfdurchbrüchen.
danke, helios. der text war kein so komplizierter.. ich hab das schon verstanden und eh klargestellt. impfdurchbrüche.


infizieren ist nicht gleich erkranken. ich sehe jedenfalls, dass so manche medien genau diese beiden sachen verwechseln, zB der Standard.

also bleibt die frage:
wieviele doppelt geimpfte infizieren sich?
wieviele doppelt geimpfte infizieren sich und erkranken auch?

und das sollen in Ö, von 266.000 (wobei diese zahl aufgrund asymptomatischer bis milder verläufe sicher viel höher ist), 0,6% sein, die dann erkranken, meist mit mildem verlauf.

wenig, ja. aber das man sich als geimpfter infizieren kann und die viruslast dann dieselbe ist wie die von ungeimpften, dürfte mittlerweile wohl klar sein. darum geht es ja. das man als geimpfter natürlich weiterhin die maßnahmen einhalten soll inkl. tests. die Ö regierung will ja da eine trennung und das ist aufgrund der ganzen studien einfach nicht möglich.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
330
Ich meinte das nur in Bezug auf dein "AZ nein Danke", der Meinung kann man natürlich sein, aber die Studie gibt dazu halt nichts her.

Infizierte sind nicht gleich Erkrankte, richtig, und zuverlässige Zahlen zu Infektionen bei doppelt geimpften sind schwer zu bekommen. Generell gab es ja trotz Testpflicht eine gewisse Dunkelziffer, diese ist umso größer, je weniger getestet wird. Um das Risiko von Impfdurchbrüchen und davon das Risiko von schweren Verläufen zu ermitteln braucht es also eine entsprechend ausgelegte Studie, keine Ahnung ob es dazu was gibt, in den letzten Wochen hatte ich keine Zeit mich damit zu beschäftigen. Völlig unmöglich ist es, aus mit statistischen Modellen, das tatsächliche Gefährdungsrisiko zu ermitteln, denn das geht ja nicht von Infektionen aus, sondern von möglichen Begegnungen. Denn wenn die Impfung schon die Infektion selbst verhindert, ist das ja genauso ein Erfolg, also reichen die Zahlen von Infizierten nicht aus.

An Medienberichten ist mir nur dieser Artikel untergekommen:

"Laut Robert Koch-Institut gab es seit Beginn der Impfkampagne bis zum 17. August 13.360 symptomatische Impfdurchbrüche in Deutschland. Das sind bei bis dahin 48 Millionen vollständig geimpften Menschen gerade einmal 0,0027 Prozent. Allerdings waren noch nicht bei allen davon die zwei Wochen nach der letzten Impfung vergangen."

Das Problem bei dieser Argumentation ist halt, dass sie nicht zulässig ist, weil es keine Rolle spielt wie viele Impfdurchbrüche auf die Gesamtzahl an Menschen kommt. Die umgekehrte Argumentation gab es ja von den Covidioten, die die Todeszahl auf die Gesamtbevölkerung umrechnen und so auf ein äußerst geringes Risiko kommen, an Covid-19 zu versterben.

Interessanter ist da schon diese Grafik:

Die relativen Zahlen sind natürlich so auch nur bedingt statistisch aussagekräftig, weil mit der Zahl der Geimpften insgesamt zwangsläufig die Zahl der Geimpften mit symptomatischen Verläufen steigt (bis hin zu 100%, wenn alle doppelt geimpft wären), aber sie geben zumindest die Tendenz vor.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
bei AZ hab ich jetzt öfters gelesen, dass er abgesetzt wird, deswegen mein kommentar.

ich bin ja auch nicht auf der suche nach news, wo die impfung schlecht dasteht.
aber man liest so viel und dann will man halt wissen. ..und findet oft nix konkretes.
zum glück gibt es sowas wie correktiv.
nicht jede studie, pre-print, die dann gleich medial aufgebauschr wird, ist richtig oder wahr.

vor allem wird falsch interpretiert, zahlen vermengt..
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
falsch interpretiert
Naja, er wär nicht freigegeben, würde er nicht funktionieren. Was kann man da falsch interpretieren?
Und solange die Varianten nicht grundsätzliches am Virus ändern, wird der Mrna eh weiterhin funktionieren und senn nicht, werden die das auch herausfinden bzw werden sie grad tun.
Weil ihre Arbeit hat jetzt sicher nicht aufgehört mit der Impfung.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
nein sogar die medien die jeder liest interpretieren zahlen falsch.. meinte ich.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
330
Zahlen und Statistiken sind eine Welt für sich, und leider fehlt vielen der Zugang dazu, was zu vielen Fehlinterpretationen auf der einen Seite und zur bewussten Manipulationen auf der anderen Seite führt.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
@infosammler
bei Biontech, Moderna, oder auch AZ, bis du vor einem schweren krankheitsverlauf geschützt, solltest du dich infizieren und krank werden. da gibt es eigentlich nix zu interpretieren.

jedoch, wenn es um infektionsgeschehen geht, und deswegen gibt's ja den ganzen rabatz, da ist die sache eben nicht ganz so eindeutig. sorry.

da die impfungen weltweit eine laufende studie sind, wird sich vermutlich auch erst nach diesem herbst/winter zeigen, wie das dann ist mit antikörpern... ab wann steht dann 2022 eine weitere impfung an... usw. weil so wie es jetzt steht wissen wir: wegen den mutationen hält die impfwirkung halt nicht länger wie 6-9 monate. mit delta eh nur 6.

da sehe ich noch nicht, wo da der weg hinführen soll...

aber was man jetzt vorhat:
1G... nur geimpft, ohne test.
oder:
1,5G... geimpft und genesen, ohne test... warum?

wieso lassen die nicht 3G?

und überhaupt:
die genesenen, die ja völlig untergehen, sind vermutlich... vermutlich... am allerbesten geschützt. weil eine natürlich überstandene infektion wahrscheinlich die beste ist. aber man sieht, ich formuliere das eh sehr vorsichtig. kann mich auch irren.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
jedoch, wenn es um infektionsgeschehen geht, und deswegen gibt's ja den ganzen rabatz, da ist die sache eben nicht ganz so eindeutig.
Offizielle Stellen sind überaus deutlich. impfen lassen. Nach wie vor wird das empfohlen.


wieso lassen die nicht 3G?
Weil jetzt 1 G auch funktioniert, weil man sich Impfen lassen kann und weil es das sicherste für alle ist.
Warum sollte man an 3G festhalten, wenn 1G sicherer ist auf dauer.
Will keine Lockdown mehr. Auf Dauer gegt das mal gar nicht.




ab wann steht dann 2022 eine weitere impfung an
Eine Impfung steht an, wenn man keinen Schutz mehr hat. Wie jede Impfung.
Eher nicht.


die genesenen, die ja völlig untergehen, sind vermutlich... vermutlich... am allerbesten geschützt.
Naja, wenn die Impfung nicht allzulange anhält, kann ich mir kaum vorstellen, dass die Antikörper, zwar vielleicht länger, aber auch nicht allzulang halten.

Aber das ist sowieso individuell und man kann andauernd seine Abwehr mit Hilfe von Titerbestimmung herrausfinden.


Wir haben die Maßnahmen, den Weg und die Mittel, nur der Tunning Kruger Effekt schlägt immer mehr zu.🤷🏻‍♂️
Und manche sind halt einfach irre.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien

es gibt nicht "nur" antikörper. hab ich auch erst vor kurzem gelernt. es gibt diejenigen, die die viren neutralisieren, und es gibt das phänomen der infektionsverstärkenden antikörper. und die machen genau das, die infektion verstärken.

angeblich hat man diese bei covid patienten noch nicht beobachtet. zum glück. weil das wär ja echt furchtbar. (aber wie gesagt im tierversuch schon)

es geht nicht nur um antikörper, die man anscheinend immer wieder nachpowern muss, sondern es gibt in unserem immunsystem noch sowas wie ein langzeit-gedächtnis...mir ist jetzt grad der medizinische begriff entfallen (T-zellen, Igg zellen?) aber schlag doch mal nach. es ist so.


das gibt es bei corona derzeit noch nicht. hast du das gewusst? keiner kann sagen, ab welchem wert du immun bist, wieviel neutralisierende antikörper du brauchst. weiß niemand.

studien laufen noch, heißt es.


ETA:
"Im Fall der Coronaimpfung empfiehlt Gattringer derzeit im Normalfall keine Spike-Protein-Antikörperbestimmung. „Es gibt noch keinen Grenzwert, ab dem eine Schutzwirkung angenommen werden kann. Außerdem sind Antikörper wie erwähnt, nur ein Teil der komplexen Abwehr. Auch die T-Zellen erkennen infizierte Zellen und können diese eliminieren. Diese zelluläre Immunität kann bei den gängigen Tests aber nicht festgestellt werden. Dazu sind aufwändige Untersuchungen in Speziallabors notwendig“, sagt der Experte für Mikrobiologie.
Auch die T-Zellen erkennen infizierte Zellen und können diese eliminieren. Diese zelluläre Immunität kann bei den gängigen Tests aber nicht festgestellt werden. Dazu sind aufwändige Untersuchungen in Speziallabors notwendig“, sagt der Experte für Mikrobiologie."


artikel.
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
aber schlag doch mal nach.
Wo denn? Mirs das wirklich langsam zu blöd mich hinzustellen und weil ich Googlen kann die offizielle Meinung widerlegen zu müssen.


Und alle die sich net Impfen, kommen mit irgendwelche Sachen aus dem Internet daher.
das gibt es bei corona derzeit noch nicht.
Sicher gibts ihn, und je mehr Antikörper desto besser, würde ich mal behaupten.
Hatt man zb keine, ist eine Impfung sicher ratsam.
Aber das klärtan dann eh mit dem Arzt ab.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
Mirs das wirklich langsam zu blöd mich hinzustellen und weil ich Googlen kann die offizielle Meinung widerlegen zu müssen.

echt jetzt?
ich so "hey, unser immunsystem hat ein langzeitgedächtnis." und du so "mir ist das zu blöd."

hey info, komm... was is'n mit dir?

xD

Sicher gibts ihn, und je mehr Antikörper desto besser, würde ich mal behaupten.
Hatt man zb keine, ist eine Impfung sicher ratsam.
Aber das klärtan dann eh mit dem Arzt ab.

ja, das ist eine behauptung, info. muss aber nicht so sein. wär halt gut, wenn du mir jetzt zeigen würdest, wo man bzgl. Delta variante einen antikörper-wert festgelegt hat. ich weiß auch nicht alles. aber du willst ja nicht, also... wörscht.

außerdem wo abklären... beim Billa neben der kassa? wo jetzt geimpft wird?


danke für nix also. du leistest einen wertvollen beitrag zur unterhaltung.

das thema ist echt komplex und ich will einfach nur verstehen. dazu braucht man gar nicht mal das hinterfragen, was einem von der regierung gesagt wird, die offizielle meinung, wie du sagst. aber das geht ja alles viel tiefer, und verändert sich laufend.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
was wir erwachsenen machen oder nicht jetzt mal dahingestellt.
was ist mit den kids? die nicht selber entscheiden können.. schule fängt ja bald an.

hier, mein absoluter top-liebling:) virologe prof. hendrick streeck. weil er so ausgeglichen ist.

zitat:
"Wir haben einen Impfstoff, der ein Eigenschutz ist. Es ist nicht ein Impfstoff, der uns eine Herdenimmunität bringen wird."

und er ist ja nicht der einzige, der das sagt.

dann, bzgl. schüler:
"Wir dürfen aber keinen Druck aufbauen bei Kinder und Jugendlichen ab12 Jahren, dass sie sich jetzt impfen lassen müssen damit sie am Unterricht teilnehmen können."

er spricht auch mobbing an. find das richtig, was er sagt. wenn es die evidenz nicht hergibt, dann braucht man auch nicht künstlich einen druck erzeugen, wo dann ungeimpfte schüler irgendwie benachteiligt wären, nur um seine linie halt stur durchzuziehen..

außerdem haben gerade kinder innerhalb der familie die geringste chance, krank zu werden. hat man festgestellt, wenn ich mich recht erinnere. echt gute immunität.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
apropo mobbing:
bildungsminister meint, dass ungeimpfte schüler, weil man sich ja auch impfen könnte und somit keine hänselein ertragen müsste, hänselein demnach ertragen müsse.

korrekt, oida.
fassmann ist in ordnung. guter mann.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.193
Punkte Reaktionen
330
hier, mein absoluter top-liebling:) virologe prof. hendrick streeck. weil er so ausgeglichen ist.

Ich kann immer noch nicht nachvollziehen, warum du den so anhimmelst, das ist doch genau der gleiche Typ wie der Kurz. Was er so nach außen präsentiert ist fachlich häufig zweifelhaft, lustigerweise im Gegensatz zu dem, was unter seiner Leitung tatsächlich an Forschung passiert. Aber ausgerechnet ein Ausschnitt aus Bild TV, das passt wirklich wie die Faust aufs Auge. ;)
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
ja leute... gute morgen humor, allerseits...? gibt's ja nicht. wenn ein smiley dabei ist, ist es meist mit humor gemeint. aber wörscht.

ihr findet das hier also falsch:
"Wir haben einen Impfstoff, der ein Eigenschutz ist. Es ist nicht ein Impfstoff, der uns eine Herdenimmunität bringen wird."

oder das:
"Wir dürfen aber keinen Druck aufbauen bei Kinder und Jugendlichen ab12 Jahren, dass sie sich jetzt impfen lassen müssen damit sie am Unterricht teilnehmen können."

oder die vollbehinderten aussagen vom bildungsminister der mit hänselein wegen dem impfen kein problem zu haben scheint?


wird hier kein wort drüber verloren... aber der streeck... jaaaa, der is deppert. lol.

@infosammler
was willst'n du noch... hast du nicht gestern gemeint, dir ist das alles zu blöd?... kein bock auf verstehen wollen?

Mirs das wirklich langsam zu blöd

ja ist ja ok. dann würd ich aber nicht so aus der zweiten reihe herausbuhen. könnte sein, dass dich wer aufblattelt. und mit 0 wissen wird man halt schwer argumentieren können. dann stehst blöd da.

jedoch den Helios hätt ich klüger eingeschätzt. der sagt aber zu den monströsen aussagen des bildungsministers auch nix, sondern haut sich gleich auf den streeck... der komplett harmlos ist (das hab ich ja übrigens gemeint, sein charakter. und nix sebastian kurz, geht's noch.)


ok, leute. super einstellungen allerseits. "den mach ma jetzt fertig"... zur sache an sich sag ma nix.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.439
Punkte Reaktionen
374
was willst'n du noch... hast du nicht gestern gemeint, dir ist das alles zu blöd?... kein bock auf verstehen wollen?
Zu blöd, das so viele meinen sie seien klüger als die offizielle Meinung, ohne irgendeinem fachlichen Hintergrund.


Wir haben einen Impfstoff, der ein Eigenschutz ist
Ja das ist ja so. Natürluch ists Eigenschutz, man bekommt ihn ja in den Körper.


dass sie sich jetzt impfen lassen müssen damit sie am Unterricht teilnehmen können."
Das hat doch nieman gefordert, das sie geimpft werden MÜSSEN.




ok, leute. super einstellungen allerseits.
Immer sinds die andere. 😅
 
Oben