Wiederbelebung ausgestorbener Tierarten

Knower

neugierig
Registriert
5. Januar 2011
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden
Denke ich nicht. Beide Arten sind nahe miteinander entfernt. Das ein Mammut in der Summe etwas größer wird, heißt nicht, dass es zu groß für eine Elefantengebärmutter wäre. Und wenn doch könnte es auch als "Frühchen" zur Welt kommen - setzt natürlich eine entsprechende Gesundheit voraus.
 

fearyou

gesperrt
Registriert
25. April 2010
Beiträge
228
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Na dann bin ich mal gespannt was daraus wird.
Konstant kühlere/kalte Temperaturen brauchen die Tierchen auch nicht, oder? Ich kenne mich mit denen leider nicht so aus aber unser Klima ist ja völlig anders als zu ihrer Zeit.
 

Knower

neugierig
Registriert
5. Januar 2011
Beiträge
36
Punkte Reaktionen
0
In Sibierien wirds schon klat genug sein und platz ist da ja auch^^
 

kingwitty

The last hope of Happiness
Registriert
21. November 2010
Beiträge
91
Punkte Reaktionen
0
Ort
weit weg
habe ich in ner Zeitung gelessen
die kommen auf echt verrückte ideen diese leuts
nur weil sie langeweille haben^^

also ich brauche kein mammut hier auf erden
 

Widar von Utgard

eingeweiht
Registriert
24. Juli 2010
Beiträge
178
Punkte Reaktionen
0
1627 starb der letzte Auerochse. Diese ausgestorbene Rinderart tauchte vor etwa 250000 Jahren in Mitteleuropa auf und findet sich beispielsweise auch in den berühmten Höhlenmalereien von Lascaux.
Bereits in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts beschäftigten sich die Brüder Lutz und Heinz Heck damit, wie man dieses Tier wiedererschaffen könne.
Dabei wählten sie die sogenannte "Abbildzüchtung" oder "Dedomestikation" als Methode, bei der sie verschiedene Hausrindrassen, mit den gewünschten Eigenschaften, miteinander kreuzten um letztendlich eine, zumindest äußerlich, den ausgestorbenen Auerochsen ähnliche Population zu schaffen. Somit war das Heckrind geboren.
Der Begriff "ausgestorben" ist hier aber vielleicht nicht ganz richtig, denn das heutige Hausrind stammt wohl, laut genetischen Untersuchungen, von vorderasiatischen Unterarten des Auerochsen oder Ur ab. Darüberhinaus werden keine echten Auerochsen in ihrer ursprünglichen Form erzeugt, sondern lediglich Abbilder (wie der Name der gewählten Methode schon sagt), die dem Original ähneln.

Ist das Heckrind durch menschlichen Einfluss entstanden, so liegt der Ursprung der Dingos in einer natürlichen Dedomestikation, da sie bereits vor Jahrtausenden verwilderten, ohne, dass jene Entwicklung gezielt gesteuert wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/Auerochse

http://de.wikipedia.org/wiki/Heckrind

http://de.wikipedia.org/wiki/Dingo

http://de.wikipedia.org/wiki/Dedomestikation
 

UFO-Pilot

Inventar
Registriert
11. Juli 2010
Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
8
Ort
Graz
@کlayou

auf den Stromausfall könnte man aber verzichten :owink:

es wäre eine Katastrophe wenn solche Raptoren wie im Film frei herum laufen würden
 

Axolotl

suchend
Registriert
6. Januar 2012
Beiträge
94
Punkte Reaktionen
0
Ort
Region Harz
OKay mit nem Mammut oder ner ausgestorbenen Kuh kann ich mich anfreunden, aber Dinos? ich habe letztens erst alle Jurassic Park geguckt, darauf kann ich verzichten. Dann lieber die Zombieapokalypse^^
 

Architeuthis

neugierig
Registriert
19. Oktober 2013
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Ich denke, man sollte da erst einmal unterscheiden zwischen einer wirklich AUSGESTORBENEN (durch natürliche Ursachen) und einer AUSGEROTTETEN (durch den Menschen vernichtete) Art.
Ganz eindeutig ist das ja leider bei manchen Tieren nicht, wie eben dem Mammut. Da gibt es die Theorie des natürlichen Aussterbens, als auch durch den Menschen verursachte.
Bei Tieren, die noch bis "vor Kurzem" mit dem Menschen auf der Erde lebten, wie dem Beutelwolf, der Dodo oder das Quagga, spricht sicher nichts dagegen, diese Tiere auch wieder auferstehen zu lassen.
Ob es klug wäre, z. B. Dinosaurier wieder zum Leben zu erwecken (obwohl es sicher nicht funktioniert), sei einmal dahingestellt!
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden

IndianaJones

innerer Zirkel
Registriert
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
1
Ort
Graz
Ich habe einige Dokus gesehen ,wo sie sehr gut erhaltene Tiere im Eis gefunden haben ,diese Tiere werden durch das Eis sozusagen frisch gehalten . In der Doku wurde gesagt das durch die Erderwärmung immer mehr Tiere auftauen und ans Tageslicht kommen . Auch gut erhaltene DNA wurde gefunden ,und durchaus möglich das sie ein Mammut klonen könnten . Es wurde gesagt das man es versuchen könnte ,ob dann nur ein Zotteliger Elefant geboren wird ,das wissen sie selber nicht genau , das sie einen Mammut zum Leben erwecken könnten 1 :1 wie vor tausenden Jahren ist eher unwahrscheinlich aber nicht unmöglich , immerhin gehört ja der Mammut zur Familie unserer heutig lebenden Elefanten .

In der Doku wurde gesagt ,das sie einiges Erbmaterial wieder ins leben rufen könnten ,aber ob sie zu 100% das Erbmaterial Klonen können ,darüber sind sie sich nicht sicher ,70% des Erbmaterials könnten doch geklont werden laut den Wissenschaftlern . Man spricht von einer Wiederbelebung durch Rückzüchtungen . Das Thema ist schon sehr interessant finde ich ,wenn man bedenkt was sie alles Wiederbeleben könnten sofern es funktioniert ,ist nicht auszudenken .
Gruß Indi
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
115
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
Naja, eine Wiedererweckung des Mammuts würde mich nicht stören, aber eine Wiedererweckung von Sauriern, wie in Zwirnis Beitrag, Permalink 31, angesprochen, würde mich schon echt nervös machen. Wahrscheinlich würden wir dann bald einem gröberen Problem gegenüberstehen, welches da lauten könnte: Entweder wir oder die Saurier.

Es sollte halt nicht alles gemacht werden, was man machen kann.
Ein bisserl Nachdenken vorher schadet bestimmt nicht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Hab nichts gegen solche forschungen, irgendwann kommts sowieso. Hoff nur, das es richtig gemacht wird und keine schmerzenden körper entstehen.
Aber kann mir vorstellen, das eine vogelart zum dodo Bzw dodo-ähnlich wurde!? 300 jahre keine sichtung... könnte sich ja ausgehen. Oder er ist nie ausgestorben, aber dann hätte man ihn früher wiederentdeckt, glaub ich.
 
Oben