Varginha

A

Anonymer User

Gast
Das Anfangsereignis fand am 20.01.1996 statt, und obwohl hier ein eventueller UFO-Absturz mit der sehr gut recherchierten "Bergung" fremder Wesen unmittelbar an die brasilianische Öffentlichkeit kam, wissen wir weltweit wenig über den Fall oder ignorieren ihn völlig. Das hat laut Graham Birdsall am ehesten mit Sprachbarrieren zu tun. Es gibt einfach zu wenig interessierte Übersetzer vom Portugiesischen ins Englische. Der Anfang 2003 von Gevaerd initiierte englische Newsletter erschien nur kurze Zeit und das englische Bulletin nur einmal, seitdem sind auch die entsprechenden Internetseiten unter "construcao". Auch ins Spanische wird kaum übersetzt. Nur Gevaerd, der perfekt englisch spricht, trat auf internationaler Ebene in Erscheinung und informierte über den Fall. Birdsall reiste mehrmals nach Brasilien und führte zuletzt im August 2002 ein Interview mit Ubirajara Rodriguez, der auch ein Buch zum Fall publizierte, das eventuell ins Englische übersetzt wird. In Brasilien gibt es u. a. auch Videomaterial mit Zeugenbefragungen.

Was ist nun der Stand der Dinge. Ein für die Leedskonferenz 2003 angekündigter Vortrag entfiel mit der Konferenz auf Grund des Ablebens von Birdsall. Im Internet findet man reichlich Material aus der Zeit unmittelbar nach dem Ereignis, deutschsprachig nutzt man am besten das Archiv des UFO Kurier.

Diese Ereignis ist sehr viel bedeutender als z. B. Roswell. Nach einem UFO-Kongress 1996 in Brasilien klang Birdsall auf dem Rückflug die Botschaft in den Ohren: "Bitte sagen sie der Welt, was in Varginha geschah. Die Leute müssen die Wahrheit wissen." Das UFO Magazine (UK) berichtete dann auch als erste englischsprachige Publikation. Mit einer englischen Filmcrew (TransMedia) war Birdsall dann 1998 wieder vor Ort. Der Anwalt und Falluntersucher Ubirajara Rodriguez aus Varginha wurde zum Hauptansprechpartner. Die Interviews mit ihm übersetzte Gevaerd.

Ohne den Fall hier darzulegen sei noch einmal folgendes erwähnt: Bei den Anwohnern der Gegend, beim Krankenhaus- und militärischem Personal gibt es insgesamt etwa 100 Zeugen, die einzelne Teile des Puzzles, insbesondere Transportbewegungen, bestätigen. Die drei jugendlichen Mädchen, die das erste Wesen entdeckten, wurden auch von John E. Mack befragt, der seine Diplomarbeit zurückgeben will, wenn sie nicht die Wahrheit sagen.

Eines der Wesen (es gab unterschiedliche Verbringungsorte) verstarb offiziell "an einer seltenen Form von Lungenentzündung, ...der Körper enthielt zu 8 % unbekannte Gifte." (Der medizinische Bericht liegt vor.) Die Wesen sollen ein kleinwüchsiges Ehepaar gewesen sein, was aber nie bestätigt werden konnte. Die Militärfahrzeuge wären zu einer Beerdigung unterwegs gewesen und zu einem Hilfseinsatz nach einem Sturm. Viele Interviewte schweigen, was die üblichen Widersprüche zu denen, die reden, aufwirft. Von UFO-Forschern benannte militärische Quellen werden von Journalisten in scheinbar freiwilliger Selbstbeschränkung nicht genutzt.

Aber es gibt neue Entwicklungen, wie sie aus dem oben erwähnten Interview hervorgehen.

Bereits am 13. Januar hatte der Privatpilot Carlos de Souza ein großes, strukturiertes Flugobjekt 40 Minuten mit dem Auto verfolgt. Als es niederging hielt er in einer Nebenstraße und fand die mögliche Absturzstelle, wo bereits ein Militärwagen und Soldaten waren. Die sammelten Bruchstücke von papierartiger Struktur, die sich nach Zusammenknüllen in die Ausgangsform zurückbogen. Roswell lässt grüßen! Ammoniakgeruch wie von stehenden Gewässern war zu registrieren. Die drei oben genannten Zeuginnen hatten davon auch berichtet! Ein Kran hievte ein großes Bruchstück auf einen LKW, alle anderen Teile waren klein. Dem Zeugen Carlos wird Glaubhaftigkeit bescheinigt. Nach den Ereignissen vom 20. Januar war er zunächst zu verängstigt zu einer Aussage gewesen.

Man lud die drei führenden Journalisten Brasiliens ein, sich die Zeugeninterviews von 6 Militärs auf Video anzusehen. Die wissen nun Bescheid! Die Militärangehörigen selbst wollen aber anonym bleiben und auch Ubirajara Rodriguez macht keine näheren Angaben. Nun, zumindest rutschte ihm heraus, dass ein brasilianischer Luftwaffenoffizier dabei ist. Im übrigen wird auch von der Ankunft amerikanischer "Kollegen" berichtet. Rodriguez glaubte vor dieser Falluntersuchung, dass nur 1 % der UFO-Berichte ernst zu nehmen sind. Jetzt denkt er, dass die Regierung und andere eine gewaltige Menge an Informationen zu verbergen haben. Der Varginha-Fall ist bedeutend, global!

Quelle: UFO Magazine (UK), 11/12'2002

quelle: http://degufo.alien.de/news/2003/031026_0841.php
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
Das Ereignis von Varginha

Am 20. Januar des Jahres 1996, um kurz vor 8.00 Uhr früh, klingelte es bei der Feuerwehrstation von Varginha im südbrasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Jemand, der anonym bleiben wollte, berichtete von einer seltsamen Kreatur, welche sich im Park des nördlichen Stadtbezirks herumschlich. Während sich eine Truppe von Feuerwehrmännern auf den Weg machten, um diese Kreatur einzufangen, gingen weitere Meldungen bei der Feuerwehr ein, die von einem mysteriösen Geschöpf berichteten. Dies war, wie zunächst gedacht, ein üblicher Einsatz, da sich hin und wieder wilde Tiere in die Stadt verirrten. Es dauerte fast zwei Stunden, bis die Feuerwehrleute dort eintrafen. Mit Netzen und Käfigen ausgerüstet, machten sie sich auf die Suche. Doch was sie dort fanden war kein wildes Tier, sondern eine merkwürdige Kreatur. Sie war etwa einen Meter groß, hatte eine ölig-braune Haut, sowie drei kleine Höcker auf der Stirn und rote Augen, sowie lange dünne Arme und kurze Beine mit großen Füßen. Sie fingen das vor ihnen kauernde Wesen mit einem Netz und steckten es in einen ihrer Käfige. Aus dem relativ kleinen Mund kamen merkwürdige Geräusche, ähnlich wie das Summen von Bienen. Aufgrund dieser unerwarteten Entdeckung wurde das Militär eingeschaltet. Der Kommandant des nahegelegenen Stützpunktes, General Sergio Coelho Lima, ließ das Gelände rund um die Fundstelle absperren, um es vor neugierigen Blicken zu schützen. Die Kreatur wurde umgehend an einen unbekannten Ort abtransportiert. Nach vorläufiger Beendigung dieser Operation ging wieder ein Anruf bei der zuständigen Feuerwache ein, welcher ebenfalls von einem seltsam aussehenden Geschöpf berichtete. Da das erste Wesen jedoch längst abtransportiert wurde, mußte es sich hierbei um ein weiteres handeln. Eine ganze Serie von weiteren Telefonaten folgten.

Weiter Quelle: http://www.einsamer-schuetze.com/ufo/kontakt/varghina/index.html
Ersatzlink
http://greyhunter.blog.de/2007/07/02/der_varginha_vorfall~2559688
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.215
Punkte Reaktionen
337
Ort
Stadt der Helden

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
oh jetzt fällt mir das erst auf, danke zwirni für die links!!
icon_smile.gif
 

Voltaire

erleuchtet
Registriert
26. Juli 2004
Beiträge
431
Punkte Reaktionen
1
Varghinha

Eines der merkwürdigsten und umstrittensten UFO Sichtung in Verbindung einer Begegnung mit Außerirdischen ist wohl das Varghinha Ereigniss.

Am 20. Jänner 1996 wurde ein fremdartiger Flugkörper von der North American Aerospace Defense Command (NORAD) gemeldet welches in die Erdatmosphäre eindrang und Richtung Varghinha flog.

Um 3 Uhr morgens wurden Landwirte geweckt die nach den seltsamen Geräuschen ausschau hielten welches das Flugobjekt von sich gab und sahen ein kleines Flugobjekt in geringer Höhe fliegen welches Rauchspuren hinterlies.

Das Militär war bereits zur Stelle noch bevor die Feuerwehr überhaupt eine Brandmeldung bekam. Angeblich sollte man ein verletztes Wesen geborgen haben welches sehr dünn gewesen sein soll, nicht größer als 1.60 m, braune Haut und rote Augen sollte es besessen haben.

Zwei Tage später wurde ein anderes Wesen gefunden welches neben einer Straße lag und ebenfalls verwundet zu sein schien. Das Militär sandte drei LWK's aus um das Wesen zu "bergen".

Ein junger MP im zarten Alter von 23 Jahren welcher sich ebenfalls in dem LKW aufhielt mit dem anderen Wesen starb an einer unbekannten Folge.
Seltsam dabei ist dass das Militär sofort befahl den Leichnahm zu begraben

Was ging da vor sich und wer waren diese Wesen?
 

VARGINHA II

neugierig
Registriert
16. Dezember 2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Varghinha

Guten Tag ! Ich bin neu hier und eigentlich deshalb hier, weil mir einige Puzzlestücke in einer sehr merkwürdigen Geschichte fehlen.

Vielleicht gleich ins Thema. Wer kann mir Näheres zum Alien-Kontakt in VARGINHA, Brasilien erzählen ? 1996 sollen dort von Kindern 2 Alien, ca. 1,40 - 1,50 m groß, dreistreifiger Hornbesetz auf dem großen Kopf, Körperfarbe rostrot, rote Augen, eventuell Nackenbehaarung, an verschiedenen Orten gefunden worden sein. Sie wirkten verängstigt. Relativ zügig wurden jene lebend geborgen und in die USA verbracht. Wer unter google nach VARGINHA - ALIEN sucht, wird mit Bild- und Textmaterial einhellig versorgt. Ich bin jedoch des Portugiesisch nicht mächtig und so fehlen mir etliche Details. Wer weiß mehr ?

http://www.ufo.se/ufofiles/images3/alien2.jpg

Liebe Grüße
VARGINHA II
 

VARGINHA II

neugierig
Registriert
16. Dezember 2007
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Varginha Alien

Vielleicht noch ein paar Infos, die ich schon recherchiert habe. Vermutlich handelt es sich um eine hybridsehnsüchtige Variante der Außerirdischen, denn auf meiner Suche im www fand ich interessante Beiträge...

Hier zuerst nochmal eine etwas bessere Skizze des Typus..

http://www.geocities.com/area51/dimension/7127/btazil.jpg

Dann fand ich bei YouTube jenen Stream ->
http://www.youtube.com/watch?v=oLmhGb4ZdZo

und diesen auch ->
http://www.youtube.com/watch?v=3I6xuZ86bw8

Schon erstaunliche Ähnlichkeiten....Augen, Haut, Nase oder doch nur Fakes ? Ich weiß es nicht. Aber vielleicht einer von Ihnen/Euch ?

LG
VARGINHA II

PS. Ich weiß nicht, ob jener 2-stündige Stream hier auch bereits bekannt ist, in dem ehemalige, offizielle Mitarbeiter der US-Geheimdienste und Armee, während einer Pressekonferenz bestätigen, dass Alien-Technologie und Kontakte bereits seit Jahrzehnten gepflegt und verheimlicht werden ->
http://www.nuoviso.de/filmeDetail_disclosureProject.htm
 

Mr. Rhodan

gesperrt
Registriert
22. Juli 2006
Beiträge
374
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW
http://www.youtube.com/watch?v=3I6xuZ86bw8

Schon erstaunliche Ähnlichkeiten....Augen, Haut, Nase oder doch nur Fakes ? Ich weiß es nicht. Aber vielleicht einer von Ihnen/Euch ?


Das Kind in diesem Video soll ein einer seltenen Krankheit leiden, ist also kein Außerirdischer. Ich konnte es auch nicht glaube als ich das hörte aber diese Krankheit soll es wirklich geben...ich denke das es ein krankes Kind ist.
Für einen Außerirdischen sieht es dann doch zu krank aus...

Aber der gesamte Vorfall ist sehr interessant und ich finds immer wieder schade das man gerade über solche Sachen am wenigsten hört, bzw. "nur" über das Internet und sonst kaum oder nirgends.

Schade eigentlich: das wäre mal der durchbruch den man bräuchte um endlich zu beweisen das es die Außerirdischen doch gibt.

Grüsse
 

Patriko

neugierig
Registriert
20. September 2010
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
0
ich weiß das dieses Thema schon ziemlich Alt ist (7 Jahre), aber als ich das erste mal davon gelesen habe (auf einer anderen seite) hat mich dieser Fall sehr Interessiert, und wollte mal fragen ob es vllt. jetzt weiß neues gibt? (finde bei google leider nur englische Websites)

Ich habe jedoch damals auf der Website gelesen das die Jungen Mädchen diese Alienwesen Nachts gesehen haben, auch der grund dafür wegen der Leuchtenden Roten Augen, (quelle: paranews.net)

Wie gesagt vom Fall sind es jetzt 14 Jahre her, vllt. gibts da ja was neues :) würde mich auf jedenfall sehr interessieren
 

Vanell

erleuchtet
Registriert
27. Mai 2010
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
24
Ort
Wien
Wie Patriko finde ich das Thema auch sehr interessant. Schade, dass es so untergegangen ist. Ich persönlich hab vor der Entdeckung dieses Beitrages noch nie von dem Vorfall in Varginha gehört - und das erstaunt mich wirklich, da ich gestehen muss, dass die Berichte darüber authentischer wirken als der Großteil solcher Ereignisse.
 

Rene

eingeweiht
Registriert
2. Juni 2009
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
gibt es die Videos noch irgendwo welche damals auf youtube verlinkt wurden? Habe den Thread gerade endeckt nur leider gibt es die youtues seiten nicht mehr! :( Danke schon mal im voraus
 
Oben