Kündigte sich der Tod an?

Kitty83

eingeweiht
Registriert
5. Juni 2011
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wien
Hallo,

ich möchte euch die nachfolgenden Ereignisse schildern, die zumeist bei uns zu Hause geschahen. Keine Sorge, es ist weder Gefahr in Vollzug, noch bin ich panisch. ;)

Wie es scheint, kündigte sich der "Tod", also ich meine das Sterben eines Menschen, nicht den Sensenmann, in meiner Familie des Öfteren an.
Ich versuch das jetzt einfach sehr sachlich zu schildern.

Der 1. Fall war lange vor meiner Geburt - geschehen im Haus meiner Oma (mütterlicher Seits). Es fing an, dass mechanische Uhren (die zum aufziehen mein ich) stehen blieben. Ob zu einer gewissen Stunde, das weiß ich nicht, glaub ich aber nicht.
Dann lag einmal die Glühbirne der Schlafzimmerlampe auf dem Kopfkissen meines Opas. Die Lampe allerdings hängt nicht unmittelbar über dem Bett. Sie ist ca. 2 Meter vom Kopfteil entfernt.
Ein ander Mal lag ein schwarzer Gürtel auf dem Schlafzimmerboden. Ohne Nachzudenken hob meine Oma den Gürtel auf und hängte ihn über das Bild meines Opas, das an der Wand hing (wie einen Trauerflor) Als er dort hing, checkte sie es und nahm ihn sofort wieder runter.
Kurz darauf starb mein Opa

Meine andere Oma (väterlicher Seits) wohnte bei uns mit im Haus. Ca. ein Jahr bevor sie starb blieb des Öfteren unsere Esszimmeruhr stehen (auch so ein Mechanisches Ding, mit Pendel/Gewichten)
Dann fielen reihenweiße (3 verschiedene insgesamt ca. 7x) die Vorhangstangen (angebohrt) von den Wänden.
Nachdem meine Oma dann im Hohen Alter von 92 gestorben war, war der ganze Zauber wieder vorüber.

Allerdings fing es ein paar Jahre später wieder an. Wieder blieben Uhren stehen (zumeist die im Esszimmer) die Vorhangstange (nun nur noch die eine in unserem Stockwerk im Esszimmer) fielen noch öfter herunter, obwohl sie meine Mama jedesmal wieder festgebohrt hatte. (Mutti is ne geschickte Handwerkerin ;) )
Und dann fiel noch 3x ein Blumentopf aus seiner Wandhalterung. Sicherlich kennt ihr diese Wandhalterungen, in die der Topf reingestellt wird. Es sind so ca. 10-15cm hohe Bügel um den Topf. Die Wandhalterung blieb jedesmal hängen (unversehrt), nur die Töpfe lagen kaputt am Boden. Auch der ganze "Spuke" endete damit, dass mein Papa dann starb.

Diese ganze "Action" begann jedesmal ca 1-2 Jahre vorm Tod der gewissen Personen. Und nachdem sie gestorben waren, war wieder Ruhe.

Auch blieben die Uhren nicht mehr stehen, bis vor ca 2 Jahren, da kam das nochmal vor, aber da kann man es auf das Wetter/geänderte Wohnsituation schieben. Aber Vorhangstangen, Blumentöpfe, blieben an der Wand.

Zur betreffenden Zeit kam das aber jedesmal so häufig vor (3x die Woche war sicher was) dass wir es vorallem nach dem 3. Mal nicht mehr auf Zufälle schieben wollten/konnten. Insbesondere weil es jedesmal nachdem eine Person gestorben war, schlagartig endete. Ausser das von meinem Opa, wo ich leider auch nicht mehr weiß als oben beschrieben, habe ich zum Teil selbst mitbekommen, oder eben von meiner Mama erfahren.

Hat jemand soetwas schonmal gehört?

Liebe Grüße
Kitty
 

Techleaf

Nervensäge
Registriert
16. August 2009
Beiträge
521
Punkte Reaktionen
3
Ich denke mal, bei alten Leuten kann es schonmal vorkammen, dass sie nicht mehr wissen, dass sie den Gürtel fallen gelassen haben oder ähnliches. Das mit den Vorhangstangen ist komisch.. wenn sie angebort sind, glaub ich kaum, dass der Tod es schafft sie rauszuhebeln ^^
 

RatzOhr

erleuchtet
Registriert
6. Dezember 2012
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
3
Ort
Thüringen
ich habe vor einiger Zeit mal in einem Buch (weiß leider nicht mehr wie das heißt und wem ich das geliehen habe -.- ) über ein ähnliches Phänomen gelesen... da ging es um einen Ureinwohner, der einem Touristenpaar seine handgefertigte Maske schenkt...
die fällt dann immer wieder von der wand und dann stellen sie fest das er gestorben war und die maske eine Art totenmaske war o_O

aber auch sonst hab ich schon hin und wieder über dieses Phänomen gehört/gelesen ...
aber bin mir da selbst noch etwas unschlüssig bezgl. "Erklärung"
 

Kitty83

eingeweiht
Registriert
5. Juni 2011
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wien
Techleaf, zu der Zeit war meine Oma um die 40. Es ging gar nicht so sehr darum, dass da ein Gürtel lag, eher darum, dass sie es über Opas Foto hängte.

RatzOhr, ich glaube mich eben auch dunkel an irgendwie soetwas in der Art zu erinnern... aber eben nur sehr sehr dunkel.
 

why90

suchend
Registriert
24. Januar 2013
Beiträge
67
Punkte Reaktionen
1
Hallo Kitty,

echt eigenartig mit den Uhren, warum habt ihr nicht die Uhren entfernt bzw. einmal versucht sie durch digitale Uhren zu ersetzen? Ich bin der gleichen Ansicht wie Techleaf, dass es des öfteren vorkommt, das alte Menschen vergesslich sind und Dinge wo liegen lassen oder hinlegen, die sie nachher nicht mehr finden bzw. nicht mehr wissen wo sie sie hingelegt haben, ist ja keine Seltenheit -.- (kenn ich von meiner Oma). Denkst du wirklich das der Gürtel den deine Oma über das Bild gehängt hat etwas mit dem Tod deines Opas zu tun hat? Glaube nicht, das der Gürtel etwas damit zu tun hat... Wenn ich fragen darf wie alt war dein Opa und darf woran ist er denn gestorben? Also das Problem mit den Vorhangstangen hab ich auch, aber das liegt daran, das unser Haus in den 60-er Jahren im Pfusch gebaut wurde, damit mein ich an manchen Stellen ist nur Rigips, an anderen Stellen Ziegel usw. Da glaub ich eher das die Wände schuld sind am herunter fallen eurer Vorhangstangen. Habt ihr Haustiere? Kann es nicht sein, dass ein Tier die Blumentöpfe aus der Halterung geschmissen haben?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
ich denke da an 2 phänomene, das geburtstagsparadoxon welches besagt dass wir bestimmte wahrscheinlichkeiten intuitiv falsch einschätzen. das zweite phänomen ist dass wir in solchen momenten vielleicht eher auf ungewöhnliche dinge achten die wir sonst nur beiläufig oder gar nicht wahrnehmen.

ich frag mich halt immer, warum sollte sich der tod ankündigen indem er vorhangstangen herunterwirft? ok, vielleicht will er damit sagen "der vorhang fällt"? irgendwie finde ich das absurd.
 

Kitty83

eingeweiht
Registriert
5. Juni 2011
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
5
Ort
Wien
Wie gesagt, Why, meine Oma war damals 40 - und ich denke zu der Zeit noch nicht senil (Sie ist es auch jetzt noch nicht ;) )
Mein Opa starb mit ca. 42 an einem Herzinfarkt

Wieso hätten wir die Uhren austauschen sollen? War ja nicht so, als wäre jemand panisch geworden, weil die Uhr stehen bleibt (Ok, meine Mama wurde es nach Papa's Tod dann schon)
Auch das mit dem Gürtel weiß ich nicht ob es was damit zu tun hat. Wahrscheinlich hat gar nichts mit dem Tod zu tun, allerdings war es halt hinterher betrachtet sehr interessant, da es nur so "zuging" kurz bevor jemand starb.

Unser Haus ist massiv, also aus Ziegeln. Vorher und nachher war dann auch wieder kein Problem. Nur zu der Zeit eben.

Ja, wir hatten einen Hund. Allerdings war das so 'n kleiner Pinscher. Vll is er ja wirklcih die knapp 2 Meter hochgehüpft ;) Bisschen irre war er eh immer :p

Lajosz, ich frage mich auch, warum, bzw was, oder warum auch immer... Und der Vorhang fällt? Hehe, netter Wink mit dem Zaunpfahl, oder?.... wenn auch sehr böse.. *g
 

Vanell

erleuchtet
Registriert
27. Mai 2010
Beiträge
367
Punkte Reaktionen
24
Ort
Wien
Der Tod scheint mir einen Sinn für schwarzen Humor zu haben xD

Ich hab öfters davon gelesen und gehört, dass sich der Tod angekündigt hat. Auf welche Art und Weise auch immer. Meine Oma hat dem Kiebitz früher immer nachgesagt, dass wenn man in Rufen hört, jemand bald darauf sterben würde - der Schrei soll sich nach einem "Kimm mit" anhören. Mir hat das als Kind irgendwie total Angst gemacht ^^
 
Oben