Immer wiederkehrende Gestalt in meinen Träumen

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
letztes Jahr zog ich in eine neue Wohnung und in der ersten Nacht, die ich dort verbracht habe, hatte ich einen Traum, der sehr real wirkte.
Ich lag in meinem Bett und schlief ?! - ich spürte jemanden hinter mir liegen und hatte furchtbare Angst. Diese Gestalt, die ich auf Grund der Dunkelheit nicht sehen konnte, wollte mich küssen. Das wehrte ich ab und plötzlich sagte diese Gestalt folgendes zu mir: XX weiß alles! (XX ist der Name meines Sohnes - und niemand aus meinem Freundes- oder Bekanntenkreis heißt so) Ich erschrak und sagte, dass XX sicher nicht alles weiß! Daraufhin verschwand diese Gestalt und nach kurzem Warten traute ich mich erst aus dem Bett um den Lichtschalter zu betätigen.

Mein Schlafzimmer war zu diesem Zeitpunkt genau so - daher schreibe ich auch, dass der Traum sehr "real" ist. Die abgestellten Umzugskartons, die Bettwäsche, Pölster alles sah im "Traum" genau so aus ..

Dieser Traum wiederholte sich ständig. Er begann immer gleich - ich spürte jemanden hinter mir liegen und führte mit dieser Gestalt Konversation. U.a. fragte ich sie sehr oft, was sie von mir will, worauf ich keine Antwort bekam.

Sie lag immer hinter mir, somit konnte ich sie nicht sehen. Sie hielt mich oftmals fest und das Sprechen fiel mir immer sehr schwer. Einmal sah ich eine weiße Hand, einmal eine schwarze und ein anderes Mal war die Hand behaart wie bei einem Tier.

Manchmal war mein Bett erleuchtet von einem Licht, das weder natürlich war, noch stammte es von einer Lampe.

Einmal sagte mir diese Gestalt, dass sie mich liebt, einmal nannte sie mir eine Jahrzahl "1975" - dieses Jahr sagt mir nichts, außer, dass die Quersumme den Tag meiner Geburt ausmacht und meine jüngste Schwester in diesem Jahr geboren wurde.

Es ist mir möglich mich aus diesen "Träumen" zu switchen, d.h. ich kann aussteigen, wenn ich will. Wenn mir etwas Angst gemacht hat, dann habe ich den Traum unterbrochen und lag dann in genau der Position im Bett, wie vorher.

Diese Gestalt kam einmal - so wie immer - sie lag hinter mir und wir führten Konversation und plötzlich sah ich mich in einem normalen Traum, indem diese Gestalt hinter mir war. Ich habe sie sogar gefragt, was sie in meinen Träumen zu suchen hat ..

Einmal bot sie mir an, dass wir zusammen fliegen und das haben wir dann auch gemacht. Manchmal kündigt sich das Erscheinen durch Sturmgeräusche an und ein anderes Mal nahm ich im Hintergrund ganz viele Stimmen wahr, die Wörter konnte ich allerdings nicht verstehen.

Ein anderes Mal schlief meine Tochter bei mir im Bett und die Gestalt erschien erneut und ich wollte sie fortschicken, weil ich Angst hatte, dass meine Tochter meine Stimme hören könnte und die Gestalt fing lauthals zu lachen an. Ich sah während der Begegnung mit der Gestalt meine Tochter neben mir liegen, das Schlafzimmer genau so wie es zu diesem Zeitpunkt war. Ich brach diesen "Traum" ab und meine Tochter lag genau in der Position da, in der ich sie vorher sah.

Ein anderes Mal erschien sie mir und ich hatte keine Lust mich mit ihr zu unterhalten und wollte sie fortschicken. Daraufhin schwirrte über meinem Kopf ein Schwarm aus schwarzen Partikeln, der sich vor meinem Gesicht zusammen gesetzt hat und eine Fledermaus mit roten Augen zum Vorschein kam. Ich brach ab.

Vor 3 Tagen begegnete mir diese Gestalt erneut - wie immer und plötzlich befanden wir uns in einem Raum, ohne Türen/Fenster, Möbel. Dort fiel mir das Sprechen leicht und diese Gestalt zeigte sich zum ersten Mal und stand vor mir. Sie ist männlich, ganz normal und ich fragte ihn, was er von mir will. Daraufhin sagte er zu mir, dass er gesandt wurde, um mir zu helfen. Ich fragte ihn, wer ihn zu mir geschickt hat. Er lächelte. Ich fragte ihn dann, ob er von Gott oder vom Satan geschickt wurde. Er sagte erneut nichts und lächelte. Nach einer kurzen Pause meinte er, dass er jetzt gehen müsse, weil er noch anderes zu tun hat. Er drehte mir den Rücken zu und ich sah Flügel auf seinem Rücken. Als er weg war, erwachte ich in meinem Bett.

Ich weiß nicht was ich glauben soll und wenn mir das jemand erzählen würde, dann würde ich glauben, der Mensch hat ein großes psychisches Problem. Allerdings bin ich ein sehr realistischer Mensch und ich kann lediglich das schreiben, das mir widerfahren ist, immer noch passiert. Häufiger denn je, inzwischen ist es so, dass ich fast täglich solche Besuche habe, nachts und der Anfang immer derselbe ist. Manchmal empfinde ich Angst dabei und dann wieder nicht. Aufgefallen ist mir, dass ich solche Begegnungen immer kurz nach dem Einschlafen habe. Ich sehe es an der Zeit.

Hat jemand solche ähnlichen Erfahrungen gemacht ?
Langsam zweifle ich an meinem Verstand. Niemand in meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat so etwas schon erlebt. Es sind keine Klarträume - solche hatte ich zur Genüge und daher kann ich das ausschließen. Weiß jemand, wie man damit umgeht, oder welchen Sinn solche Begegnungen haben ?

Für jegliche Antworten wäre ich dankbar :)

Lieben Gruß
Ilvy
 

Aamon

T(r)ollhaus
Registriert
5. Mai 2013
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
1
Ort
In meinen Gedanken
Hallo ich glaube nicht das es psychische probleme sind.Naja frag ihn mal wobei er dir helfen soll.
Wenn er dir helfen soll ist es höchstens Gotts Wille.
Vielleicht verarbeitest du was und das erschafft die Träume.
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Ich bedanke mich für deine Antwort :)
:oarrow: Manchmal habe ich wirklich Angst - es ist unterschiedlich. Und dann kommen Zweifel auf, ob es wirklich Gottes Wille ist - ich bin gläubig, nicht übermäßig (kein Kirchengeher), doch glaube ich an Gott (jeder stellt sich darunter etwas anderes vor).

Ich hatte solche Träume schon einmal, nach dem Tod meiner Mutter - vor 11 Jahren. Sie begannen, dass ich spürte, dass sich jemand im Zimmer befand, das war noch in der alten Wohnung. Die Träume steigerten sich, die Gestalt zeigte sich irgendwann - sie war kahlköpfig und jagte mir immer wieder eine Heidenangst ein. Sie war stark verkohlt und lachte über mich .. sie war böse.
Manchmal glaubte ich keine Luft mehr zu bekommen und ein anderes Mal wurde es eisig kalt im Zimmer. Als ich anfing die Gestalt zu verscheuchen und mich auf Gott zu berufen (das ist kein Scherz, ich habe gebetet) verschwand die Gestalt. Sie kam nicht wieder.

Jemand sagte mir einmal, dass es sich um "Wächter" handeln würde. Diese Wächter bewachen die Tore in andere Dimensionen, sozusagen verhindern sie meine Astralreisen, weil meine Seele dafür noch nicht reif genug sei.

Diese jetztigen "Träume" gehen über diese Dimension hinaus ..

Ich bin ein misstrauischer Mensch - ob es nun wirklich etwas Gutes ist, das mir hier widerfährt ? Da habe ich manchmal meine Zweifel ..

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
Bitte versuche Doppelposts zu vermeiden und verwende den Edit/Bearbeitenknopf rechts unten in Deinem Post. Du kannst Deinen Beitrag bis zu 10mins nach dem Absenden noch editieren. Danke!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
@ivy

Hast du deinen sohn gefragt, was er weiß? Zwei anhaltspunkte hast du ja, deinen sohn und 1975. Vielleicht ergibt sich ja noch was.
Man tut schon gut daran, wenn man an sich selbst glaubt.
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Ja, ich habe meinen Sohn gefragt - das hat mir nicht viel geholfen. Dazu müsste ich ihm meine Träume erklären, aber ich denke dafür ist er zu jung.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
@iivy

Ja da hast du recht.
 

Aamon

T(r)ollhaus
Registriert
5. Mai 2013
Beiträge
135
Punkte Reaktionen
1
Ort
In meinen Gedanken
Schwerer Fall.Nun ja ich würd dir vorschlagen das du einen Salzkreis um dich herum streust.Sag ihn mit selbstvertrauen das er gehen soll egal von wen er geschickt wurde.Wenn er nicht drauf reagiert musst du andere Mittel benutzen um ihn zum gehen zu zwingen.

Benutze Rituale,Bann Zauber oder sonstiges. Hier im Forum gibt es einige Spezialisten dafür.

Viel Erfolg und falls was ist einfach ne pn an mir oder ne frage drunter schreiben :)
 

Mahina

suchend
Registriert
6. November 2012
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW
Ich würde mal sagen.. das du dich selbst finden sollst.
Du hast gesagt.. du glaubst an Gott.. zwar bist du kein Kirchengänger.. aber immerhin hättest du einen Glauben.
Bist du dir Sicher?
Oder gab es mal eine Zeit..wo gezweifelt wurde?
Finde dich selbst in dem ganzen !

Gott hat viele Namen.. so wie er auch zu beidem gehört.. Selbst/Teufel war mal ein Engel.. wenn man sich sämtliches geschriebene durchliest.. kann Satan/Teufel nicht so verkehrt sein ;)
Auch dort gibt es Regeln, die leider von so einigen Mißverstanden wurde bzw in den Dreck gezogen wurden.
Vielleicht stellst du dir tief innerlich selbst die Frage.. was ist Gut? Und was ist Böse?
Ist das (für die meisten!!) Gute .. evtl "Böse"? Und das "Böse" evtl das Gute?
Ich weiß.. liest sich ziemlich verwirrend.. *g*
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
@ Mahina

Danke für deine Antwort :)
Hmm darüber mache ich mir zur Zeit nicht viele Gedanken über das Gute und das Böse.
Selbstfindung - ja, die habe ich schon durch. Es war ein langer und steiniger Weg dorthin zu finden. Ich kenne mich selbst sehr gut, erlaube mir auch zu behaupten viel besser als viele andere Menschen sich kennen.

Es begann ja in dieser Wohnung - in der ersten Nacht - deine Gedanken zu meinem thread finde ich jetzt nicht abwegig. Diese Wohnung und der Anfang standen ja für einen hart erkämpften Neubeginn. In deinen Worten steckt schon viel Wahres ..
Es muss etwas mit dem Abstreifens meines "alten" Lebens zu tun haben - immerhin dauerte die vorhergehende Phase und schwierige Beziehung über 14 Jahre. Die Wohnung steht für mich als absoluter Neubeginn ..

Danke für deine Gedanken :)

Fullquote entfernt - Postingrichtlinien beachten! Ein @Username reicht. Wenn Du nicht weisst, was ein Fullquote ist: Hier erfährst Du es! Danke - !Xabbu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
@ivy

Hatte auch mal so ähnliche träume. Mir wurde im traum auch eine hand auf die schulter gelegt, wo ich nicht gesehen habe von wem sie stammt und mir wurden auch dinge versichert. Träume von jemanden, mit dem ich lange gesprocchen habe, aber nicht mehr weiß was und von einer art bösen menschen, eine ansammlung, die begutachtet. Eriennert mich irgendwie daran.

Aber bei solchen träumen weiß man, die sind nur für einen bestimmt, obwohl natürlich andere bei der "lösung", wenn es denn überhaupt um lösung geht, helfen können.
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
@ infosammler

Ich denke mir auch, dass sie nur für mich bestimmt sind. Die Lösungen - ich denke ja, es muss einen Sinn haben. Vor allem die Häufigkeit dieser Träume. Inzwischen ist es so weit, dass ich von 7 Nächen - 5 Mal einen Traum dieser Art habe.

Mir hilft es schon, wenn andere sagen, sie hätten auch solche Träume, oder hatten .. dann fühlt man sich schon mal nicht so alleine :)

Danke für deinen Beitrag !

Fullquote entfernt - Postingrichtlinien beachten! Ein @Username reicht. Wenn Du nicht weisst, was ein Fullquote ist: Hier erfährst Du es! Danke - !Xabbu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Wiederkehrende träume sind spannend, vorallem weil man dann auch oft ausprobieren kann...bis sie irgendwann halt nicht mehr kommen. Obwohl es manchmal schwer ist zu erkennen, was sich jetzt großartig geändert haben soll, aber wahrscheinlich ist auch die kleinste verändderung/einsicht ihr gold wert. Mit sicherheit.
 

Mahina

suchend
Registriert
6. November 2012
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW
Ich denke sie werden so lange wieder kehren.. bis sich etwas verändert hat.
Und sei es noch so klein.. eine Ansicht.. ein an sich arbeiten.. eine Auszeit um wirklich mal nach innen zu horchen.. Aufmerksamkeit sich selbst und seinen Emotionen gegenüber..
Och..es gibt da soo vieles was es sein könnte..
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
Vielen, lieben Dank Mahina :)

Das denke ich auch, nur glaube ich nicht, dass es sich um eine Kleinigkeit handelt.

Lieben Gruß
 

Mahina

suchend
Registriert
6. November 2012
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW
@ Ilviy

Das mag sein.. nur alleine du selbst wirst es wissen, wenn die Zeit gekommen ist.
Leider gibt es manchmal "Aufgaben" die nicht einfach sind zu lösen.. oder zu sehen.
Du hast geschrieben.. mit der Selbstfindung bist du durch..bzw hast sie hinter dir... aber man ändert sich mit der Zeit.. und hin und wieder ist es dann nötig, seine Antennen neu einzustellen ;-)
Der Neubeginn mit der Wohnung .. und die dazugehörige "Einstellung" oder "Hoffnung" das sich was ändert, nämlich NEU.. kann schon ein Grund dafür sein..einiges neu zu überdenken.
Träumst du immer noch?
Wenn ja .. was genau.. ? Kam was neues hinzu?
Waren es vielleicht auch mal andere Träume?
Gerne können wir eine Traumdeutung versuchen, wenn du möchtest...
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
@ Mahina

Ich habe da so eine Ahnung - worum es geht :)

Ja, ich träume immer noch. Der letzte Traum war kurz - die Gestalt nannte meinen Namen, rief ihn mehrfach .. meinen richtigen Vornamen. Ich dachte mir nur, jetzt kennt er den auch schon.

Davor träumte ich - Ich sah mein Zimmer, mein Bett aus der Perspektive von über 1 Meter über meinem Bett (also direkt drüber). Ich schlief auf dem Bauch .. bemerkte, dass ich über meinem Bett schwebte (ca. 1,5 Meter darüber) .. und erschrak (mein Zimmer sah so aus, wie in der Realität) durch das Wahrnehmen, dass ich schwebte/flog war der Zauber vorbei und ich fiel aufs Bett (ich hatte Angst mir weh zu tun .. ich verspürte keinen Schmerz und "erwachte" sozusagen auf dem Bauch liegend auf meinem Bett.

Manchmal habe ich das Gefühl, die Gestalt ist nicht alleine - einmal hatte ich wieder diesen Traum und er begegnete mir wie immer - war hinter mir. Nur dieses Mal lag ich auf der anderen Seite und sah den Rest meines Zimmers. 2 Meter entfernt stand das Bügelbrett - ich hatte angefangen zu bügeln, bevor ich ins Bett ging und es stehen gelassen. Auf dem Bügelbrett befand sich noch Wäsche die gebügelt werden sollte (ich habe da so eine Macke und sortiere es bevor ich beginne). Ich hatte das Gefühl, dass unter diesem Stapel jemand war, der mich beobachtete.

Begegne ich dieser Gestalt in meinem Bett - dann fällt mir das Sprechen und Bewegen sehr schwer. Begegnet sie mir wo anders (auf neutralem Boden) - dann nicht.

Manchmal gehen die Träume von meinem Bett aus - die Gestalt begegnet mir, wir sprechen und dann gehe ich in einen normalen Traum über - und sie ist dabei .. immer hinter mir. Wenn es solche Übergänge sind, dann handelt der Traumverlauf immer von einer Person die ich kenne. Daher schrieb ich ganz oben - ich habe eine Vermutung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.800
Punkte Reaktionen
326
Ort
Drei-Länder-Eck
@ Ilvy: Fullquote entfernt - zum 3. Mal in diesem Topic !!! So langsam solltest Du Dir mal die Postingrichtlinien durchlesen! Beim nächsten ignorieren administrativer Hiweise gibt es eine Verwarnung.
 

Ilvy

neugierig
Registriert
12. Juni 2013
Beiträge
18
Punkte Reaktionen
0
@ Mahina

Ich wollte noch erwähnen, vergaß es bei meinem letzten post, dass ich 2 Mal tagsüber das Gefühl hatte, dass jemand anwesend ist.
Beim ersten Mal spürte ich jemanden hinter mir stehen, es war wie eine flüchtige Berührung, aber niemand war da.
Beim zweiten Mal lag ich auf meinem Bett - tagsüber - meine Tochter saß neben mir und am unteren Ende des Bettes spürte ich wie die Matratze nachgab. Es war so, als ob sich jemand dazu gesetzt hätte ...
 

Mahina

suchend
Registriert
6. November 2012
Beiträge
70
Punkte Reaktionen
0
Ort
NRW
@ Ilvy

Hast du schon mal was von Astralreisen gehört?
Mir scheint so, als wenn du dich ausserhalb deines Körpers befindest.. wenn du schläfst oder im halbschlaf bist.
Dein "ständiger" Begleiter scheint dir was mitteilen zu wollen..unter anderem KÖNNTE es eine Hilfestellung sein, denn wenn dir das Wesen etwas böses gewollt hätte.. dann wäre das wahrscheinlich schon geschehen.
Das bedrückende Gefühl was du empfindest, wenn das Wesen sich neben dir legt und das nicht reden können in dem Moment, schürt natürlich deine Angst..was sich davon evtl. nährt um länger oder öfters bei dir sein zu können.
Aber auch da gibt es geteilte Meinungen zu.. von den Menschen die an sowas glauben.

Manche Seelchen benötigen Energien in Form von Angst .. um ihre Anwesenheit deutlich machen zu können, da es sehr viel Energie verbraucht müssen sie sich wo auftanken sozusagen.

Interessant wäre natürlich zu wissen, ob du das Gespräch steuern könntest.. Fragen gezielt stellen und Antworten erhalten.. Was willst du von mir?
Teile es mir bitte so mit, das ich es verstehen kann.. (da mußt du schauen ob dir Bilder lieber sind oder Worte oder gar Emotionen..mit was kannst du besser umgehen oder arbeiten?)
 
Oben