Was ist mein Anliegen?

Prometheus94

T(r)ollhaus
Registriert
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte Reaktionen
0
Warum teile ich Sachen über Wissenschaft und manchmal ganz absurde Sachen?

Ich möchte über ganz vieles sprechen...aber mein Hauptziel ist die Verknüpfung der offiziellen Weltsicht mit der inoffiziellen.

Wenn ich z.B. ein Thema anspreche, stoße ich oft auf Dogmen, die jede Diskussion behindern. Wenn ich z.B. über Esoterik, Prä-Astronautik, Elite, Verschwörungstheorien und noch ganz viele andere Sachen sprechen will, fehlt dem einen oder anderen sehr viel Vorwissen (speziell auf Reallife bezogen, wo ich es bei Freunden erlebt habe), man verschließt sich solchen Themen und stellt sich aber trotzdem die Frage, die sich jeder fragt...warum sind wir hier? Warum ist die Welt so?

Ich will also die andere Seite der Medaille aufzeigen, aber das klappt am besten, wenn jeder Vorwissen hat. Es gibt nämlich in jeder Disziplin bzw. jedem Fach Probleme, die bis heute ungelöst sind. Sei es in der Mathematik, Physik, Chemie, Biologie bis zu Religionen. Um Lösungen zu finden, muss man über den Tellerrand schauen, z.B. bieten Esoterik, Prä-Astronautik und einige Verschwörungstheorien Lösungen an, die nicht stimmen müssen, aber immerhin den menschlichen Horizont erweitern. Wenn man sich z.B. in Religion, Mythologie und Evolutionstheorie nicht auskennt, wird man die Prä-Astronautik als totalen Humbug betrachten, wobei es noch viele offene Fragen gibt, die aus OFFIZIELLER Seite bezüglich der Evolutionstheorie und Religion usw. gestellt werden.

Kennt man sich in Mathematik oder Geschichte z.B. nicht aus, wird man sich mit Esoterik nicht anfreunden können, obwohl die Esoterik EXTREM interessant wird, wenn man sich gut in diesen Fächern auskennt.

Kennt man sich nicht gut in Politik oder Wirtschaft aus, kann man sich auch nicht mit Verschwörungstheorien anfreunden, weil man die Fäden anders zieht.

Ich beanspruche nicht die Wahrheit zu kennen, aber es gibt noch viele offene Fragen, die darauf warten beantwortet zu werden. Deshalb gehe ich jedes Thema durch, denn wenn man das Wissen in einem Gebiet gemeistert hat, kann man in andere Themen super einsteigen.

Was ist also richtig, die offizielle Weltsicht oder die inoffizielle? Oder teilweise beides? Genau darum geht es, nebenbei natürlich auch darum Wissen zu teilen, die einem im Alltag helfen können. Unter einem anderen Topic mit "Hexer & Magier" will ich ein Beispiel zeigen, und zwar ein Faktum! Es wird jeden ansprechen.

Somit habe ich hoffentlich preisgeben können, warum ich das hier so mache, wenn sich der eine oder andere immer gefragt haben sollte, wieso ich über Dinge schreibe, die irgendwie nicht hierhin gehören.

Wenn man der Meinung ist, dass ich das lassen soll...kein Problem!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.767
Punkte Reaktionen
309
Aber was bedeutet offizielle und inoffizielle Welt bzw Weltanschauung?


Faktum ist auch, das sich kein Alien vorgestellt hat und demonstriert hat.
Auch kein einziger Gott.
Und auch kein einziges magisches Wesen.


Derweilen reden nur Mensch darüber, Götter, Aliens und magische Wesen entweder zu kenne noder gesehen zu haben oder sich mit Magie auszukennen und diese praktizieren. Letzteres aber auch nicht demonstrativ.
Aber greifbares und offensichtliches und das für alle Menschen gültig gibt es nicht.

Zb Urigeller lässt die Leute Uhren auf den TV legen, durch die Wärme löst sich das Öl usw im Uhrwerk bzw wird flüssiger und die Uhr tickt wieder für kurze Zeit.
Magie? Naja....

Götter sind überall vertretten, bis dato hat sich aber keiner gezeigt. Die Welt hat tausende von Göttern.

Aliens. Das selbe Spiel. Hat sich noch keines gezeigt.
Nur in den Geschichten der Menschen.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Registriert
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte Reaktionen
0
Das mit Magie:

Siehe die Topic die ich vorhin eröffnet habe...dann weißt du was gemeint war.

Die offizielle Weltansicht ist, die grundsätzlich vertreten wird:
1. Entweder, wir stammen vom Affen ab bzw. haben einen gemeinsamen Vorfahren, Urknalltheorie, alles Zufall, Gott gibt es nicht usw.
2. Die Religionen behaupten es gäbe einen Gott und wir sind die Krone der Schöpfung.
3. Politik ist ein Wettkampf, unsere menschliche Dummheit ist es, die uns zu keinem friedlichen Ergebnis bringt.

Die inoffizielle Weltansicht, die nur noch von einer Minderheit (im Verhältnis zur Mehrheit) vertreten wird:
1. Wir stammen von Aliens ab.
2. Die ganze Welt ist beseelt, es gibt Reinkarnation und Inkarnation.
3. Wir stammen nicht nur von Aliens ab, diese kontrollieren auch uns und unsere Politik.
4. Wir befinden uns im Kali-Yuga (was mit Punkt 2 einhergeht), also im schlechten Zeitalter.
5. Wir haben mit Affen zwar einen gemeinsamen Vorfahren, aber eine "globale Elite" (Menschen) regiert über uns.

Nur in den Geschichten der Menschen
, genau deshalb will ich ja über Religion und Co. sprechen...denn wer hat hier die Bibel, Koran, Talmud, Tora, Rig-Veda, Avesta, Hesiod und co gelesen?

Wer das getan hat...wird verstehen, warum das gar nicht so verkehrt klingt...das ist nämlich äußerst interessant, wenn man sich mit der Materie extrem gut beschäftigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.807
Punkte Reaktionen
328
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich möchte über ganz vieles sprechen...

Mit diesem Satz bringst Du das Problem auf den Punkt. Du willst sprechen! Nicht zuhören sondern sprechen, manchmal auch schreien (wenn Du in Großbuchstaben schreibst). Du willst nicht diskutieren, es sei denn jemand ist mit Dir einer Meinung. Falls nicht wirst Du ungehalten und erklärst Themen für geschlossen.

Dies ist nicht das Prometheus/Bushido/Anonymous-Forum. Es heißt „Wahre X Akten“. Es wurde vor über 16 Jahren von Menschen gegründet, um anderen einen Raum zu geben um über Aliens, Paranormales, Verschwörungstheorien, Geister, Prophezeiungen usw. zu diskutieren.

Du erstickst jede Diskussion im Keim. Viele Deiner Beiträge sind Monologe zu Themen, die in diesem Forum nicht zu den Kernthemen gehören. Du antwortest auf Deine eigenen Beiträge (teils sogar mehrfach) bevor irgendjemand anderer die Chance hat zu antworten.

Du stellst andere als unwissend dar, Du bist missionarisch und belehrend.

Auf der anderen Seite bewundere ich Deinen Wissensdurst und Deinen Eifer. Du befasst Dich mit unheimlich vielen Dingen - vielleicht zu vielen.

Versuche doch mal, Deine Thesen zur Diskussion zu stellen. Vielleicht solltest Du den anderen auch den Raum und die Zeit geben, Deine Themen zu lesen und zu beantworten bevor Du 10 neue Themen eröffnest. Nicht Quantität ist entscheidend sondern Qualität.

Vor allem: fühle Dich nicht von Kritik angegriffen sondern betrachte sie als Anreiz, etwas zu verändern. Auch dieser Beitrag von mir ist kein Angriff auf Deine Persönlichkeit. Ich würde mir nur wünschen dass Du die anderen User mehr respektierst und Du selber etwas bescheidener wirst.

Danke.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Registriert
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte Reaktionen
0
Ich weiß, ich habe eine Persönlichkeitsstörung. Vielleicht Autismus.

„Diese Gruppe von Störungen ist gekennzeichnet durch qualitative Abweichungen in den wechselseitigen sozialen Interaktionen und Kommunikationsmustern und durch ein eingeschränktes, stereotypes, sich wiederholendes Repertoire von Interessen und Aktivitäten. Diese qualitativen Auffälligkeiten sind in allen Situationen ein grundlegendes Funktionsmerkmal des betroffenen Kindes.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Autismus

eventuell Asperger

https://de.wikipedia.org/wiki/Autismus#Asperger-Syndrom

Vielleicht will ich mir das auch nur einreden um eine Ausrede zu suchen. Aber ich habe definitiv Probleme in der Hinsicht, die du beschrieben hast.

Ich arbeite daran.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben