Spuk in alter Mietwohnung !?

Asuna

neugierig
Registriert
30. Juli 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Vorab endschuldige ich mich schonmal für rechtschreibfehler,ich hoffe man kann alles gut lesen.

Hallo ihr Lieben ,
ich möchte euch gerne noch ein Erlebniss meinerseits erzählen.

Ich zog mit 18 zusammen mit meiner damaligen besten Freundin zusammen ,wir waren ganz aus dem Häuschen die erste Wohnung und am anfang lief auch alles Prima.
Nach ein paar Wochen fing es dann an das ich mich immer so beobachtet fühlte besonders im Flur und im Bad ,aber ich hab mir nichts weiter dabei gedacht.
Eines Abends kam meine ehemalige beste Freundin zu mir ins Zimmer und meinte sie müsse unbedingt mit mir reden ,sie fühle sich so komisch in ihrem Zimmer und ihr würden ständig sachen vom Regal fallen und vor ihrem Bett würden nachts zwei leute stehen die sich streiten ,aber das höre sich so echomäßig an o_O
Ehrlich gesagt hab ich ihr das nicht ganz so geglaubt ,wir hatten zu dem Zeitpunkt eine Katze bei uns aufgenommen ,das hätte zb erklären können warum ihre sachen vom regal gefallen sind.
Bei den Stimmen fiel mir nur eine erklärung ein ,zb das draußen jemand streitet oder das unter uns jemand den Fernseher zu laut hatte.
Ich hab sie versucht zu beruhigen und dann war das thema erstmal vom Tisch ,aber ein mulmiges Gefühl hatte ich schon bei der Sache ,aber ich wollte erstmal abwarten.
Einige zeit später war ich dann alleine in der wohnung ,weil meine Mietbewohnerin bei ihrem neuen freund übernachtet hat ,ich fand es ganz gut mal alleine zu sein und wollte es mir gemütlich machen.
Abends fing es dann an es rumpelte in ihrem Zimmer ,das fand ich komisch den die Katze war bei mir die ganze zeit im Wohnzimmer gewesen.
Als ich nachschaute lagen die figuren die sonst auf ihrem schrank standen auf dem Boden.
Ich hob sie auf und ging ins Wohnzimmer zurück und schaute weiter fern ,bis die Katze anfing die Ohren zu spitzen und langsam richtung wohnzimmertür schlich ,sie knurrte und ging in den Flur hinein ,ich folgte ihr und schaltete im flur das Licht ein und sie stand im Flur starrte knurend und fauchend in die Ecke.
Da war aber reingarnichts zu sehen ,aber sie schien durch irgendwas richtig aus der fassung zu sein ,geduckte haltung ,ohren angelegt ,fell gesträubt und dazu noch knurren und fauchen.
Das hat mir wirklich Angst gemacht ,weil ich wirklich nichts erkennen konnte was das verursachen könnte.
Langsam fing ich an mir gedanken zu machen ,was hier wohl los sein könnte
Mit meiner Mitbewohnerin habe ich nicht darüber gesprochen ,weil sie sonst ausgeflippt wäre und panik bekommen hätte.
Ein Paar Monate danach wurde meine Mitbewohnerin immer komischer und meinte sie möchte nicht mehr in dieser wohnung wohnen und kündigen ,was für mich nicht in frage kam ich fühlte mich komischerweise sehr wohl dort auch wenn es irgendwie gruselig war ,das ende vom lied war das wir doch gekündigt haben da ich mir alleine die Wohnung nicht leisten konnte.
Wir wohnten gerade mal ein Jahr in dieser wohnung und die vermieterin war untröstlich sie meinte das diese Wohnung ihr soviel kummer macht weil alle Leute die sie anmieten spätestens nach 1-2 jahren wieder ausziehen ohne wirklichen grund.ich hab daraufhin etwas genauer nachgefragt und wollte ein bisschen über die geschichte des hauses erfahren.(dazu später mehr)
Wir zogen also aus in getrennte Wohnungen und dann brach meine Mitbewohnerin ganz und gar den Kontakt ab sie meinte das wäre besser so und das läge an den sachen in der wohnung ,seitdem haben wir nie wieder miteinander geredet.Ich hab auch garnicht verstanden was das bedeuten sollte ,aber sie wollte nicht mehr darüber reden und somit hatte ich es aufgegeben.
Ich musste immer an diese wohnung denken und war tottraurig ,weil ich das gefühl hatte das ich unbedingt wieder dorthin müsste.
3 jahre später kam meine chance ,mein damaliger freund und ich waren auf der suche nach einer größeren wohnung ,da 2zkb für uns und unsere tochter doch zu klein waren.
Und da sah ich sie bei den Wohnungsanzeigen ,unsere alte wg wohnung ,ich griff direkt zum hörer und sagte ich wolle die wohnung haben ,die vermieterin war überrascht das ich die wohnung wieder bziehen würde ,aber willigte ein ,ab da war ich feuer udn flamme un d packte so schnell es geht alles zusammen ich konnte es kaum abwarten ,der tag des umzuges kam und als ich die wohnung nach 3 jahren wieder betrat ,war das einfach ein unglaublich wohliges gefühl und diese innere unruhe war verschwunden.
das ehemalige zimmer meine rmitbewohnerin wurde das kinderzimmer ,mein altes wg zimmer unser schlafzimmer und das wohnzimmer blieb gleich ,alles schien perfekt.
Unsere Tochter fand das wohl alles nicht so toll ,nach ein paar wochen wollte sie nicht mehr in ihrem zimmer schlafen ,sie meinte das zimmer ist böse ,ging auch tagsüber nie zum spielen rein und hielt sich nur noch bei mir auf ,ich dachte mir das ist vlt normal ,immehrin sind wir umgezogen und das ist jetzte alles neu für sie.
einmal lief sie tagsüber sogar rückwärts aus dem zimmer raus und heulte und zitterte ,da wurde mir echt anders.
Unsere Katzen(eine davon die damalige wg katze) mieden das zimmer auch.
Und wenn ich ehrlich bin ich habe dieses zimmer auch nicht gerne betreten.
Ganz oft hatte ich nun wieder dieses gefühl des beobachtet werdens ,mein exfreund meinte immer er merke nichts davon.
Diesmal wurde es aber irgendwie schlimmer ,man hatte im flur schon das gefühl das hinter einem was steht oder verfolgt.
Meine Tochter war auch total anders eines abends als ich sie ins bett brachte ,war sie total aufgekratz und brabbelte ganz komisch vor sich hin und drehte dabei ständig den kopf und dieses brabbeln war in einer ganz hohen tonlage und sie war nicht ansprechbar ,egal was ich sagte sie war wie wegetreten dann hielt ihr kopf plötzlich still und sie fixierte die decke mit ihren augen und brabbelte immer schneller ,ich bekam dann doch langsam mit der angst zu tun und legte die hand auf ihre stirn und sagte lass sie in ruhe! (keine ahnung wie ich darauf kam aber es war als wenn sie nicht mehr sie selbst war)
in diesem moment setzte sie sich schlagartig auf und fiel auch sofort wieder zurück aufs kissen und war wieder ganz normal ich fragte sie ob alles gut ist und sie meinte ja und dann 15 min später schlief sie ganz normal ein.
mir machte das alles angst ,aber mein ex lachte nur darüber und meinte ich soll mir nicht soviel einbilden.
Am nächsten tag als meine kleine aufwachte war sie aber wieder so komisch ,sie machte ein höllentheater ,ich durfte das licht nicht einschalten und durfte die rolläden nicht nach oben ziehen ,sie wollte nicht wirklich richtig essen oder trinken ..und sie hat immernur gesagt :das ist böse !?
da wurds mir langsam zuviel ,hab sie dann zum kinderarzt gebracht ,aber nichts ,kerngesund und alles im lot ,dachte sie brütet vlt was aus und ist deswegen so komisch.
Am darauffolgegenden tag war alles wieder normal mit ihr.
Mir kam das alles immer sonderbarer vor ,mit meinem ex war nach einer gewissen zeit garnicht mehr zu reden ,was dazu führte das wir uns trennten ,es war okay für uns beide,er schlief also oft außerhalb war auf wohnungssuche und ich blieb mit unserer tochter in der wohnung und es wurde ab da immer komischer ,meine tochter wollte nun auch nicht mehr im schlafzimmer schlafen nalso schliefen wir mit den katzen zusammen auf unserer großen schlafcouch im wohnzimmer ,abends hörte ich oft schritte und dieses türklinken drücken ,die türen standen meist dan nauch ein stück auf ,so beschloss ich abends das schlafzimmer und das kinderzimmer abzushcließen die klinken hörte ich aber wieterhin als wenn jemand dennoch versuchen würde die türen zu öffnen.
eines abends saß ich vor dem fernseher man kann von da aus durch den flur direkt zur wohnungstüre schauen unter der wohnungstüre konnte man sehen wenn draußen im hausflur licht anging .
Ich sah das licht anging und das schatten vor der wohnungstüre waren ,dann hörte es sich an als ob ein schlüsselbund fiel ,der schatten bewegte sich nd ich dahcte es sie mein ex der vlt etwas holen kommen möchte und so ging ich zur tür und öffnete sie und sagte noch während dem öffnen ;dann klingel doch einfach: doch es stand niemand vor der Tür ,alles im Hausflur war ruhig ,keine menschenseele da.
Ich rief meine freundin in kassel an um ihr dies zu erzählen ,sie fand das auch sehr merkwürdig .
Nachdem wir aufgelegt hatten machte ich mir noch ein paar gedanken wie das alles so weitergehen soll ,weil umziehen musste ich definitiv ,aber mit dem gedanken kam auch die innere unruhe wieder,sodass die entscheidung nicht leicht fiel.
In der folgenden Zeit hörte ich nachts immer wieder diese dinge ,die klinken ,die schritte ,dann begann es auch noch das in dem verschlossenen zimmer meiner tochter immer rumpelte und wenn ich nachsah ,lagen sachen die vorher in ihrem regal waren auf dem boden ,das dachfenster und die tür waren die ganze zeit verschlossen und die katzen waren auch nie drinnen.
Ich telefonierte nun häufig abends mit meienr freundin sobald meine tochter schlief und wie überlegten woher das kommen könnte und sie betonte immer wieder das ich ausziehen müsste ,sie würde mir auch helfen eine wohnung zu suchen.
An diesem abend legte ich mich hin und war aufgewühlt die ganzen komischen sachen ,ich müsste ausziehen aber in mir sträubte sich alles dagegen ,ich hing irgendwie an dieser wohnung .
Die katzen lagen neben mir auf dem sofa und starrten in den flur ( im flur ließ ich shcon seit geraumer zeit abends das licht an ,weil ich mich so irgendwie sicherer fühlte) das machten sie oft nur diesmal schlichen sie beide langsam richtung tür ,als sie ungefähr in der mitte des wohnzimmers waren sah ich wie ein dunkler großer schatten durch den flur ging ,er sah einersiets rauchig aus aber es sah aus wie ein großer mann mit einem mantel und dieser schatten ging richtung badezimmer ,die katzen gingen hinterher knurrten udn fauchten ,hatten ganz buschige schwänze und aufgetelltes fell.
dann hörte ich wie sich die badezimmertür öffnete mir schossen indem moment tränen in die augen ,weil ich wirklich das gefühl hatte nicht mehr ganz beisammen zu sein ,das konnte ich mir doch nicht einbilden.
Ich sah also im badezimmer nach und wie immer fand ich garnichts vor.
In dieser nacht träumte ich sehr unruhig ,ich hatte das gefühl als wäre ich wach und dieser schatten stand vor mir im wohnzimmer ,kam immer näher ,irgendwo her hörte ich ein brummen und der schatten kam auf mich zu ,da wachte ich auf.
Manchmal blieb es auch tagelang ruhig und es passierte garnichts,ich hab meine vermieterin gebeten einen gutachter zu schicken der die wohnung prüft ob alles noch gut in schuss ist oder vlt was morsch (vlt kommen diverse geräusche auch daher) der gutachter jedoch war zufrieden und ich bat einen elektriker zu schicken der die spannungen auf den leitungen überprüft und auch da alles checkt aber dort war auch alles tip top .
Langsam aber sicher fand ich es unerträglich da zu wohnen aber innerlich wollte ich nicht gehen ,deshalb musste bald eine entscheidung her.
Es war wiedermal ein Abend indem schritte zu hören waren ,ich schloss die wohnzimmertür ,kuschelte mich neben meine tochter und schlief dennoch rasch ein worrauf hin ich wieder so einen komischen traum hatte.
ich war in einem dunklen gewölbe dort war eine große Tür durch die ging ich hindurch ,der raum war richtig hell ,schon fast zu grell um etwas zu sehen dort stand wieder dieser schatten ,der mann mit dem schwarzen umhang ,sein gesicht war nicht zu sehen ,neben ihm stand ein goldener vogelkäfig indem aufgeregte schwalben zwitscherten und flatterten ,er zeigte mit seiner hand in richtung des käfigs (seine hand sah alt aus und die finger waren sehr dürr) und sagte zu mir ; schwalben beudeuten freiheit du allein entscheidest wann du deine schwalben in die freiheit schickst ,es liegt an dir : .. dann wurde es noch greller bis ich nichts mehr sehen konnte und ich wachte auf ,es war bereits morgen und meine entscheidung stand fest ,ich werde umziehen ,aber nicht einfach nur so ,sondern einen richtigen neuanfang machen.
Ich rief meine freundin an und sagte ich wolle umziehen und zwar nach kassel ,was ungefähr 400 km entfernt ist von meinem heimat ort ,sie war verwundert und freute sich den sie wohnt in kassel und so half sie mir schnell eine wohnung zu finden und bald ging es dann auch los ,ich fuhr nach kassel unterzeichnete den mietvertrag und dann kam der tag des umzuges ,meine freundin begleitete mich zusammen mit ihrem freund in meine alte wohnung ,wir wollten nochmal alles durschwischen und übergabe fertig machen.
3 Tage hatten wir dafür festgesetzt ,die erste nacht schlief ich noch mit in der wohnung da war alles ruhig ,wir putzten und wischten am nächsten tag bis zum frühen abend ,mein vater holte mich und meine tochter ab da wir diese nacht bei ihm schliefen ,meine freundin und ihr freund blieben in der wohnung ,sie meinte sie wolle unbedingt noch einmal da schlafen.
Am nächsten morgen kam ich so zirka um 10 uhr in der wohnung an weil wir dann noch den rest zusammen räumen wollten.
Ich sperrte die tür auf meine freundin schlief noch genauso wie ihr freund ,nach einer halben stunde kam sie aus dem wohnzimmer und fragte mich ob ich am vortag spät abends nochmal da gewesen wäre ich fargte sie wie sie darauf komme ,da erzählte sie mir das sie mit ihrem freund im wohnzimmer saß und sie sich unterhalten haben da hätte im flur das licht geflackert und draußen ging das licht an das hätte sie unten and er wohnungstr gesehn und dann fiel ein schlüsselbund zu boden und ihr freund fragte ob ich nochmal vorbei kommen wollte und sie solle mir mal die tür aufmachen ,als sie aufmachte war keiner da und zu dem zeitpunkt hatte ich shcon lange geschlafen.
Und in dem kidnerzimmer wäre so ein krach gewesen ,aber als sie nachgesehen hat konnte sie nichts entdecken.
sie sagte es war irgendwie unheimlich sie kannte ja die sachen die ich erzählte ,hätte aber nicht gedacht das sie das auch mal so mitbekommen würde ,ihr freund wusste von all dem geschichten nichts und hörte und sah diese sachen auchalso wusste ich indem moment ich bilde es mir nicht ein.
ein Paar stunden bevor wir unsere heimreise antraten lag ich mit ihr zusammen im schlafzimmer auf dem boden wir dösten ein bsischen vor uns hin und unetrhielten uns ,es war fast malerisch ,die sonne schien ins zimmer und aufeinmal meinte sie :gestern hatte ich mit meinem freund eine diskussion ,wir finden die wohnung total klasse ,wenn ich könnte würde ich sofort hier einziehen:
da dachte ich erst sie will mich verkohlen ,aber sie meinte man fühle sich so wohl hier und man will garnicht weg ,jaaa das gefühl kannte ich nur zu gut.
abends fuhren wir dann zurück nach kassel und ich hab die wohnung endgültig hinter mir gelassen ,dennoch reden meine freundin und ich noch oft über diese wohnung ,sie meinte ,es lässt einen nicht los ,man hat immer das gefühl dorthin zurück zu müssen.

Nur warum hat man diesen drang wenn man es eigentlich kaum aushält dort ? Was genau könnte dort gewesen sein das dort solche dinge passieren ?
nun ein paar angaben zur wohnung ansich ,es ist eine dachgeschosswohnung im 3ten stock ,die wohnung gegenüber dieser wohnung ist nicht ausgebaut ,also unbewohnt.
Man kommt von der Wohnungstür aus direkt in den flur und kommt von da aus in jeden anderen raum ...geradeaus lagen schlafzimmer und wohnzimmer nebeneinander
wenn man zur türe reinkommt links war das kinderzimmer und rechts die küche und das badezimmer ,die wohnung ansich sieht irgendwie total runtergekommen aus und durch die dachschrägen in jedem zimmer bietet sie auch nicht sonderlich viel platz ,aber man fühlt sich irgendwie gut ,man will einfach da bleiben.
und ehrlich gesagt ich glaube ich würde wieder einziehen wenn ich die möglichkeit hätte o_O
Laut der vermieterin wurde das haus 1977 erbaut die leitung für den bau hatte ihr mann und das haus war von beginn an als mietshaus gedacht ,alle mieter wohnen schon seit erstbezug darin ,bis auf die wohnung im dachgeschoss die hatte shcon immer wechselnde mieter.
Ale anderen Mieter sind ältere Damen eine schon über 90 jahre alle leben seit erst bezug in diesem haus ,ich habe mich auch immer gut mit allen verstanden ,die hatten alle so ihre eigene manmchal bissel schrullige art ,aber alle lieb.
Aber von ihnen habe ich nie irgendetwas komisches gehört über das Haus.
Hinter dem haus liegt ein großes feld ,wo direkt angrenzent zu dem kleinen garten der am haus liegt, ein alter Bunker steht
Wie gesagt das dachgeschoss hatte shcon immer wechselnde mieter und nie blieb jemand länger als 1-2 jahre ,das erste mal wohnte ich 1 jahr dort und das zweitemal 1,5 jahre ,desweiteren erzählte sie das sie immer jemanden findet der die wohnung anmietet aber nie jemand der länger bleibt.
Manche mieter seien auch einfach nie wiedergekommen meinte sie ,alle sachen standen noch in der wohnung doch von den mietern fehlte jede spur.
Ob da sjetzte alles zusammenhängt kann ich nicht beurteilen ,das einzige was ich weiß ist das mit der wohnung irgendwas nicht stimmt.
Was haltet ihr davon ?
ich hatte meine freundin gebeten das sie mir mal noch bilder raussucht den sie hat bevor wir gefahren sind noch bilder gemacht von jedem raum ,die würde ich euch dann noch gerne einstellen damit ihr euch das vlt besser vorstellen könnt ,wie die wohnung aussieht.
es tut mir leid das der tex so lange wurde ,aber ich dachte umso mehr ich dazu schriebe umso besser kann man sich auch darunter vorstellen und auch besser eine antwort finden.
ich danke schon im vorraus fürs lesen und freue mich auf eure antworten ,vlt hat jemand von euch auch schon so etwa selbst und kann mir sagen um was es sich dort handelte.

Ich freue mich über jede Antwort ,vlt kann ich dieses kapitel dann endlich abschließen.

Liebste grüße

Asuna
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Hmm hört sich echt Horror like an
Hast du mal nachgefragt wegen Morden unerklärlichen Todesfällen oder anderes ??
 

Asuna

neugierig
Registriert
30. Juli 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Das kam mir auch shcon in den sinn ,aber laut aussage der vermieterin ist nichts dergleichen passiert und die anderen mieter nunja die waren schon immer schweigsam wenn es um das haus ging :/
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Dan können wir die "üblichen" Verdächtigen ausschließen hmmm komisch
Vielleicht hat der Bunker eine Vorgeschichte
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Ja ein echt langer Text. Persöhnlich hätten mir mehr Absätze gut getan, aber bin doch noch am Ende angekommen.

Vorab nur mal kurz ich bin kein Experte oder sonst sehr bewandert, aber will doch kurz meine Gedanken und Fragen loswerden. (Ggf. erübrigen sich manche auch wenn die Bilden da sind). Alles was ich Deute ist alles vermutend. Ich stelle ausschließlich Vermutungen an. Zwischenmenschliches kann ich gut deuten, hier und heute kann ich dir aber nur Eindrücke geben, von dem was ich gefühlt habe, während ich deiner Geschichte gefolgt bin.

es ist eine dachgeschosswohnung im 3ten stock ,die wohnung gegenüber dieser wohnung ist nicht ausgebaut ,also unbewohnt.

Wo gegenüber liegt die ander Wohnung denn? Grenzt evtl. das "böse Zimmer" an die nicht ausgebaute Wohnung?
Wenn ich spekulieren darf, vllt. liegt dort das übel 'begraben'.

Das sowohl Baugutachter noch Elektriker bei dir nicht fündig wurden heißt ja lange nicht, dass etwas auf der Etage, neben oder unter dem "bösen Zimmer" ist.


Du schreibst ja, mit 18 bezogen, also war es deine erste eigene Wohnung. Falls dem so ist, kann ich verstehen wieso du es so heimelig findest. Aber es wirft auch eine Frage auf. Deine WG-Freundin und die Freundin die dir beim 2.Auszug half sind verschiedene?

Als kleiner Einschub aus meinem Leben. Ich war mit 15 schon das 4.mal umgezogen. Schöner als die 2.Wohnung hatte ich es nicht mehr. Aber bitte entscheide selbst inwiefern die Info dir Nutzen bringt.​

Hast du denn mit den anderen Mietern mal gesprochen? Und vorallem mal mit der Vermieterin, die selbst sagt 1-2 Jahre und manche Familien verschwanden einfach. Versuche doch einmal Vor-/Nachmieter auszumachen. Nicht zwingend über das Haus, die Vormieter, sonder vllt. mal über die Umgebung, den Bunker oder das Leben der anderen Mieter selbst.

Denn gehen wir von 1977-2013 aus, sprich 36 Jahren dürften mind. 20 Familien dort gewohnt haben.

Mich würde zudem auch einmal interessieren, ob die verschwundenen Familien 2Jahre dort verharrt haben oder das plötzliche Verschwinden keine Muster aufzeigt?

und sagte zu mir ; schwalben beudeuten freiheit du allein entscheidest wann du deine schwalben in die freiheit schickst ,es liegt an dir
Wie alt ist dein Kind wenn ich fragen darf? Weil Ausziehen würde ich jetzt mit der Aussage nicht verbinden. Eher das Küken verlässt das Nest.

Und wenn er dir sagt, es liegt an dir, dann hast du ja die Entscheidung, also versuche doch, wenn er dir erneut erscheint entweder zu erfahren was er will oder ihn zu bitten zu gehen, da du ihn als deine Schwalbe ziehen lässt. Hast du ggf. Verlustängste? ist nichtböse gemeint, da ich diese teilweise auch habe. Allerding möchte er auch nur, dass du Herr bzw. Frau deiner Gefühle über irgendetwas oder irgendwen wirst.
Hoch spekulativ würde ich fast noch vermuten, dass er dich von deinem ehem. Freund schützen will? Wäre möglich auch wenn eher komisch.

Dann noch eine kleine Kritik an dich bzw. die Frage nach dem Grund, wieso dein Kind ins "böse Zimmer" musste?

Soweit erstmal meine ersten Eindrücke.
 

akropolis

neugierig
Registriert
2. August 2013
Beiträge
28
Punkte Reaktionen
0
Interessante Geschichte.
Ein Grundriss der Wohnung wäre hilfreich.
Wart ihr mal in der nicht ausgebauten Nachbarswohnung?
Liegt das Kinderzimmer direkt neben dieser Wohnung?
Habt ihr mal nach elektronischen Geräten zB. in der Lüftung etc. , die dort nicht hingehören, gesucht?
Kanntet ihr den Mann der Vermieterin, lebt dieser noch?

Vielleicht ahnst du worauf ich hinaus möchte...
 

VAMPYRLADY

neugierig
Registriert
8. August 2013
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich-Klagenfurt
eins versteh i einfach gar net

wenn du dieses zimmer auch nie betreten wolltest wie konntest du daraus nur ein kinderzimmer machen????

bin froh das mir sowas nie passiert ist
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
krasse sache, wäre schon stoff für ein horrordrehbuch... ich sehs schon vor mir...
THE FLAT...

danke, dass du dir so viel mühe mit dem aufschreiben gemacht hast.
finde ich wirklich gruslig und erschreckend.
ich konnte es echt nicht glauben, dass du da noch mit deinem kind eingezogen bist und selbst wenn, ich hätte dem kind nicht das gruselzimmer gegeben.
hast du auch mal im gruselzimmer geschlafen? hast du da das auch alles erlebt?
 

Anhänge

  • ghost_room_by_mrzrich-d4avfe1.jpg
    ghost_room_by_mrzrich-d4avfe1.jpg
    83,5 KB · Aufrufe: 24

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
@trinity das war auch das erste was mir durch den Kopf ging und zu dem Film gibt es gleich noch n Buch und n Indie Horror Spiel

Aber was ich mich frage warum so etwas passiert warum Katzen und Tiere anscheinend auf Geister und Konsorten Anschlagen aber der Mensch nur am Rande was mit bekommt
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
dazu haben wir ein topic: haben tiere einen 6. sinn :D, den hätten wir sicher auch, wenn wir nicht in einer reizüberfluteten welt leben würden, die uns alles vorsagt und uns das eigene denken und gespür abnimmt.
 

Asuna

neugierig
Registriert
30. Juli 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Hallo und danke für die zahlreichen antworten ,ich werde mich morgen mittag nocheinmal hinsetzen und alle einzeln beantworten ,leider ist es jetzte schon bissel spät und ich ausgelaugt vom tag.

ein ding was ich hier wirklich oft gelesen habe möchte ich dennoch richtig stellen ,ich habe dieses wie ihr es nennt in erster linie nicht als böses zimmer gesehn und ja ich habe dort auch schon drin geschlafen und mir fiel aber in diesem zimmer nichts ungewöhnliches auf bis auf dieses beobachtet fühlen in einem gewissen teil von diesem raum ,mir wurde wie gesagt von ex mitbewohnerin und von meiner kleinen gesagt das des zimmer nicht in ordnung ist und das gerumpel ,das habe ich auch gehört ,aber ich konnte nie etwas finden in diesem zimmer ,klar hat es mich gegruselt und als wir dort einzogen ,habe ich dort das kinderzimmer eingerichtet weil das von der aufteilung ansich super gepasst hat und habe da ehrlich gesagt nicht großartig darüber nach gedacht.

haltet mich bitte nicht für überempfindlich oder zickig aber ,da hab ich mich doch irgendwie angegriffen gefühlt so nach dem motto :lässt das kind in nem bösesn zimmer schlafen ,was ne schlechte mutter:

Ich kann mir kaum vorstellen das jemand das wortwörtlich so gemeint hat ,aber so kams an

Ich hab mir wirklich mühe gegeben alles aufzuschrieben was ich noch weiß und wollte es natürlich auch so wiedergeben wie es war und nehme auch gerne alles was ihr habt an denkanstöße ,aber ich glaub ich hätte es lieber gelassen ..irgendwie fühl ich mich jetzt extrem schlecht das ich davon überhaupt erzählt habe :/
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
@asuna nein du brauchst dich nicht schlecht fühlen ich finde es sehr interessant was du erzählst und das die meisten schreiben Böses zimmer war Denk ich darauf bezogen das deine Tochter meinte es sei böse so nach dem Leitspruch Kindermund tut Wahrheit kund. Ich finde es spitze das du so offen darüber redest mach dir keine sorgen und geh einfach deinen weg egal was andere sagen.:)
Was vielleicht eine etwas abwegige Theorie währe... Das beim Bau des Hauses sich 2 Personen gestritten haben eins Kahm zum ändern und aufeinmal wurde eine der Personen in tot in der Wand eingemauert oder so... Wie gesagt is nur eine Theorie
 
Zuletzt bearbeitet:

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.943
Punkte Reaktionen
735
Ort
Wien
naja, das ist halt das, was die meisten nach dem gelesenen offenbar mitnehmen. der grusel scheint nur von dem zimmer auszugehen, nachdem weder deine freundin noch dein kind da drin lang ausharren konnten.
und jeder hatte schon den grusel, als deine mitbewohnerin auszog und auf einmal kommt, bammmm, ich zog wieder ein und das zimmer wurde zum kinderzimmer. das würde jeden schocken.

schade, dass du dich jetzt schlecht fühlst. da fühl ich mich auch schlecht, als hätte ich von wem ein geschenk bekommen, der es jetzt bereut, mich beschenkt zu haben.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
@Asuna

war auch nicht gemeint, dass du ne schlechte Mutter bist, deine Kleine durfte ja immer zu dir. Schlechte Mutter hätte die Kleine im "bösen Zimmer" eingesperrt ;) Und das "böse Zimmer" heißt so weil das Kind das so gesagt hat ätsch :orazz:

Aber ich hatte es so verstanden, dass das Problemzimmer in deinen Augen auch als schlecht angesehen wurde. Aber bevor ich da jetzt über die Raumbelegung streite will ich erst einmal deine Fotos begutachten.

Den einzigen Vorwurf an dich, wäre dass du mit Kind in diese "böse Wohnung" zurückgekehrt bist :p also eigentlich. Ich bin jedoch der Meinung, dass es gar kein Vorwurf ist. Wie bereits oben erwähnt, wird die Wohnung dich ja vor deinem Ex retten, wer weiß? Reine Vermutung hier.

Und egal wie ich mich artikuliere, bitte nicht angegriffen fühlen. Ich kann da nix für, ich artikuliere mich Zeitens äußerst merkwürdig.


Gut, dann schlaf mal gut und dann bin ich morgen auf ganz viel interessante Antworten gespannt ;)
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.800
Punkte Reaktionen
326
Ort
Drei-Länder-Eck
Eine sehr interessante Geschichte. Dieses Phänomen in der Wohnung scheint ja von Beginn an da gewesen zu sein, sonst wäre ja mal jemand länger drin wohnen geblieben.

...die vermieterin war untröstlich sie meinte das diese Wohnung ihr soviel kummer macht weil alle Leute die sie anmieten spätestens nach 1-2 jahren wieder ausziehen ohne wirklichen grund.

Anscheinend hatten alle den selben Grund, aber keiner hat sich getraut, der Vermieterin diesen Grund zu nennen. Versuch' doch mal, mit ihr darüber zu reden. Erzähle ihr, was in der Wohnung passiert. Vielleicht weiß sie doch etwas darüber und schweigt aus dem gleichen Grund wie Deine Vormieter - aus Angst sich zu blamieren.

Ich würde auch versuchen - wie hier schon vorgeschlagen wurde - Kontakt zu einigen Vormietern aufzunehmen. Wenn Du ihnen von Deinen Erlebnissen berichtest sind sie vielleicht auch bereit, von ihren Erlebnissen zu erzählen.

Warum hast Du nie versucht, Beweise für dieses Phänomen zu sichern? Wenn bei mir in einem Raum immer wieder Sachen aus einem Regal fallen, würde ich eine Kamera aufstellen.

... Tapatalk HD ...
 

Asuna

neugierig
Registriert
30. Juli 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
So ihr Lieben ,jetzt hab ich gerade etwas zeit und kann erstmal auf alles Antworten.

@ Amaranth
Das "böse zimmer" grenzt nicht an die nicht ausgebaute Wohnung ..das Zimmer grenzt ans Treppenhaus an ,die einzigen Zimmer die an die unausgebaute Wohnung grenzen sind das Badezimmer und die kleine Abstellkammer direkt neben der Wohnungstür.
Die freundin die mir half dort auszuziehen ist eine andere ,,die damalige Mitbewohnerin habe ich seit unserem auszug aus der Wg nicht mehr gesprochen.
Mit den Mietern hatte ich zwar versucht zu reden ,aber die geben keine auskunft seolbst wenn sie etwas wissen ,würde ich es denke ich nicht in erfahrung bringen können ,wie gesgat die haben eine ganz eigensinge art ,wo ich teilweise nur schwer durchgeblickt habe.
Meine Kleine wird im Dezember 5 jahre alt ,also wid das doch noch einige Jahre dauern bis mein küken das Nest verlässt ^^
Hmm die Theorie mit dem freund klingt interessant und wäre ansich garnicht so abwegig ,ich hatte mich ja von ihm getrennt wegen diverser sachen ,er hatte sich schwer zu seinem nachteil verändert ,man konnte wie gesagt nicht mehr mit ihm reden ,wurde immer übellauniger ,man konnte ihm nie was rehct machen um die kleine hat er sich auch net wirklich gekümmert und die trennung rührte daher das er eine andere liebschaft hatte ,sich so verändert hat und auch gegen mich am ende ein super aggresives verhalten an den tag gelegt hat.
Das wa sich von der Wohnung weiß ist ,wer dort einzieht ,in dessen Leben verändert sich was ...zumindest kam es mir so vor ..beim ertsen auszug hat sich die ex mitbewohnerin ja von mir enrtfernt was eigentlich gut war ,den mit ihr hatte ich auch ständig probleme,weil sie mir ständig ihre probleme aufgebürdet hat und dazu noch wenn sie mist baute es einfach immer so drehen wollte als wenn ich dafür verantwortlich wäre, damit sie nicht für ihren eigenen ****** gerade stehen musste.
wenn diese theorie also stimmt ,dann hat die wohnung mir schon zwei lasten abgenommen ^^


@ akropolis

Ja in dieser Nachbarswohnung war ich auch schon gewesen ,der schlüssel steckte immer außen im schloß von daher konnte man einfach reingehen .die wohnung ist von der größe her genau wie meine alte meitwohnung ,nur das dort garnichts ausgebaut ist ,also die zwischenwände fehlen um die räume zu trennen ,es steht einiges an plunder rum (dachziegel,ne alte badewanne ,bretter,nen alter Wasserboiler, dämmstoffe)
Der Mann der Vermieterin ist schon seit langer Zeit tot ,soviel wie ich das verstanden habe wurde er mit diesem haus nicht mehr fertig ,was ja die unausgebaute wohnung erklären würde.
Sie erzählte das er Herzkrank war ,doch wann genau er verstarb unter welchen umständen etc habe ich nicht erfragt ,das hätte ich zu aufdringlich gefunden.

@Trinity
Ja geschlafen habe auch ich shcon in diesem Zimmer ,wie shcon weiter oben erwähnt.
mir gings nur schlecht das ich davon erzählte ,weil ich nicht möchte das jemand ein falsches bild von mir bekommt desweiteren ist es irgendwie schon sehr schwer für mich überhaupt davon zu schreiben oder zu erzählen ,wie ich swizzy schon in einer mail schrieb ,ich hab stunden gebraucht um den text zu verfassen ,ich fühl mich bei dem thema beim erzählen oder jetzt auch schreiben jedesmal wie in zeitlupe ,keine ahnung woher das kommt ,abe rirgendwie isses sehr anstrengend.

@swizzy
Das wäre schon ganz schön heftig wenn die theorie zutreffen könnte ,wäre aber ansich garnicht so abwegig,würde denke ich einiges erklären. Aber hätte da snicht auffallen müssen ,wenn jemand plötzlich verschwindet und nie wieder auftaucht o.o?

@!Xabbu
Mir sind bis jetzt 3 Vormieter bekannt ,bevor ich das erstemal einzog wohnte dort eine Familie die dort auch nicht lange wohnen blieb und da weiß ich leider nicht wieso es zum auszug kam.
nach meinem ersten auszug ,zogen direkt zwei Mädels ein die dort auch so eine art wg starten wollten ,sie blieben aber nur ein paar monate und verschwanden auch in einer nacht und nebelaktion ,die vermieterin meinte sie hätte einen einzigen trümmerhaufen vorgefunden als die mädels weg waren ,zerschlagene einrichtungsgegenstände etc (vlt haben die beidne sich richtig schlimm gefetzt und jede ging ihren eigenen weg ?)meine Vermiterin ließ die wohnung renovieren und bald zog auch shcon die nächste junge familie ein samt sohn ,der sohn der familie hatte auch im "bösen zimmer " sein kinderzimmer.diese familie blieb auch nicht lange ,den sie kauften sich ein haus also eigentlich ne ganz normale erklärung warum es zum auszug kam )
Danach zog ich wieder ein und die geschichte kennt ihr ja bereits.
Aber laut angabe der vermieterin ,war es wirklich oft so das leute einfach aus der wohnung verschwanden ,in nacht und nebel aktionen auszogen und sie sich nie erklären konnte wieso ,gut vlt war auch der ein oder andere dabei der die miete nicht zahlen konnte und deswegen verschwand ?

Soviel ich weiß geht es der vermieterin nicht sehr gut aber ich kann gerne versuchen nochmal in kontakt mit ihr zu treten und nachzufragen ,aber ich kann nicht versprechen das was aufschlussreiches dabei rumkommt .Aber vlt bringt es die antwort ein stück näher.
Beweise sichern habe ich ehrlich gesagt nicht als nötig befunden ,da ich eigentlich nicht vorhatte darüber zu reden ,aber wie sovieles lässt einen sowas ja dann doch nicht los ,deswegen habe ich ja dann angefangen mit meiner freundin aus kassel darüber zu reden und diese hatte dann ja auch bestätigt das sie diese sachen auch gehört hat und gesehn hat als sie bei mir war und mir half die wohnung übergabe fertig zu machen ,ihr freund hat auch alles mitbekommen der wusste aber vorher von garnichts.Das war für mich selbst dann die bestätigung das ich nicht spinne oder mir was einbilde .

Meine eigene Theorie die ich zu der Wohnung habe ist das es dort wohl mehrere sachen gibt die sich am selben ort aufhalten.
Der fallende schlüsselbund und das gerumpel im bösen zimmer sowie die gehörten stimmen ,gehört meiner meinung nach zusammen weil es immer zusammen auftrat ,es ist wie ein echo was sich einfach immer wieder wiederholt ,also nichts bedrohliches wie ich finde ,aber ann muss irgendwas nicht sehr angenehmes dort vorgefallen sein ,das dort immer wieder dieselbe geschichte durchlebt wird.
der schwarze schatten allerdings ,das türklinken drücken ,die schritte das beobachtet fühlen und das erscheinen des schattens im traum ist meiner meinung nach wieder was eigenständiges was aber so wie ich finde weiß was es macht ,so jedenfalls ist mein gefühl dazu ,inwiefern die dinge zusamenhängen oder nicht kann ich leider nicht beurteilen.
Ich fühlte mich am wohnzimmer aber immer am sichersten ,als wenn dort nichts von alledem rein könnte

Ich hoffe ich konnte eure Fragen beantworten und bedanke mich das ihr alle so zahlreich geantwortet habt
sollte es noch fragen geben ,gerne her damit
Ansonsten werd eich meiner fruendin nochmal bescheid sagen wegen den bildern und demnächst auch mal die vermieterin anrufen und ihr dann mal erzählen wie meine erlebnisse in de rwohnung waren vlt bringt das ja wirklich was.

Leider kann ich mich die nächste zeit nicht so häufig im forum melden da ich heute wieder zurück nach kassel fahre und dort kein inet habe ,zurückschreiben kann ich wohl erst wenn ich wieder in berlin bei meinem freund bin ,ich hoffe das ist kein problem ,das es dann etwas mit antworten dauert.

Liebste Grüße

Asuna
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Es ist verwunderlich, dass der Schatten ins Bad ging und verschwand. Oder ging der Schattenweiter in die andere Wohnung? Mich wundert es einfach, dass dort so selten etwas war.

War denn auch in der Abstellkammer auch jemals ein Vorfall?

Warum aber genau das Kinderzimmer so "befallen" ist, bleibt mir ein Rätsel. Neben swizzys Theorie würde mich interessieren, ob es noch nen Dachboden gibt?


Denn gehen wir von 1977-2013 aus, sprich 36 Jahren dürften mind. 20 Familien dort gewohnt haben.

Du erwänst hier 3. eine ist in nacht und nebel aktion "geflohen". Lt. Vermieterin war alles demoliert. Erkundige dich ggf. bei der Polizei ob dort ein solcher Fall/ Fälle gemeldet wurden.


Kurz nochmal nachgefragt:
1.Phase:
-Wer hat sich gestört gefühlt?
-Wärst du ausgezogen wenn deine ehem. Freundin geblieben wäre?
-Weißt du etwas über deine Vormieter?

2.Phase:
-Wie "schnell" hat sich dein Ex negativ nach der Trennung verändert? Oder kam dann erst alles raus?
-Sind dir Nachmieter bekannt?

Hast du der Vermieterin deine Erlebnisse schilder können?
Ist seither noch etwas vergleichbares aufgetreten?
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
@asuna naja die Polizei würde ermitteln aber da ja keine Leiche zu finden is und auch keine Spuren zu finden sind denke ich mal das die Polizei die suche Dan eingestellt hätte... Kann ja mal im Internet schauen ob noch offene vermisstenmeldubgen im Internet zu finden sind aus der zeit wo war das den genau
Irgendwie juckt es mich in den Fingern in die Wohnung zu ziehen um herauszufinden was passiert ich glaube ich hätte in der Wohnung meinen Spaß ;)
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Sucker Punch

Sweet Pea: Everyone has an Angel. A Guardian who watches over us. We can't know what form they'll take. One day, old man. Next day, little girl. But don't let appearances fool you, they can be as fierce as any dragon. Yet they're not here to fight our battles, but to whisper from our heart. Reminding that it's us. Its everyone of us who holds power over the world we create.
Share this

Sweet Pea: You can deny angels exist, Convince ourselves they can't be real. But they show up anyway, at strange places and at strange times. They can speak through any character we can imagine. They'll shout through demons if they have to. Daring us, challenging us to fight.


Musste, als ich das gerade sehe, daran denken, dass es uU zu deiner Situation passen könnte.
 

dana

neugierig
Registriert
14. September 2013
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo Asuna,

Dein Post ist schon etwas her, ich hoffe, dass Du dennoch meine Antwort noch liest.
Bin ganz neu im Forum und habe hier schon vieles mit Interesse gelesen und war auch von Deiner ausführlichen Geschichte fasziniert.

Ich würde Dir gerne einen Link zu einer Reportage hier lassen, der mich total an Deine Geschichte erinnert bzw. in der ich ganz viele Parallelen wiedererkenne! ( Übrigens auch eine empfehlenswerte Doku für alle, die sich für diese Thematik interessieren. )

Verflucht, das Haus der toten Seelen Doku Deutsch über das Haus der toten Seelen - YouTube
( Name der Reportage: Verflucht, das Haus der toten Seelen Doku Deutsch über das Haus...)

Die Reportage ist sauinteressant- man bekommt so eine Gänsehaut!!
Sie geht etwas länger und endet auch schlimm- Gottseidank ist in Deinem Fall ja alles gut gegangen.
Aber... folgende Parallelen sind mir aufgefallen:

1. Du hattest das Gefühl, dass Du Dich zu der Wohnung hingezogen fühlst und nicht weg wolltest bzw. wieder hin wolltest, obwohl Du wusstest, dass sie irgendwie nicht gut ist. In der Reportage geht es der Frau genau so! Völlig paradox ist, dass sie verletzt wird und Ängste ausstehen muss, aber dennoch einer Art "Sog" ausgeliefert ist, dort zu bleiben.
Sie hat ebenfalls Kinder, die Ängste durchleben, schläft letztenendes auch gemeinsam mit ihnen in einem Zimmer.

2. Du beschreibst, dass Dein Ex sich sehr verändert hat, sein Wesen aggressiver wurde und er sich weniger um Euch kümmerte.
1:1 passierte das so mit dem Ehemann in der Reportage! Er verließ dann schließlich auch seine Familie.
Begründung: diese Wesenheiten oder was immer da ist, manipuliert einen- hindert einen z.B. daran, den logischen Schritt zu wagen und fortzugehen, hat auch Einfluss auf Verhalten.

Hast Du die Vermieterin selber einmal gefragt, ob sie etwas zu der Wohnung zu sagen hätte?

Beste Grüße
Dana
 
Oben