Honduras, USA, Israel

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
am 28. juni wurde der demokratisch rechtmässige präsident von honduras, jose manuel zelaya nach costa rica verschleppt. zelaya war mitglied der liberalen partei von honduras und hatte in seiner amtszeit den mindestlohn in honduras um 60% angehoben. dies passte den us-multis und banken nicht. neuer präsident wurde micheletti, auch ein mitglied der liberalen partei.

es ist erwiesen dass geheimdienste und eliten aus der usa und israel ihre finger im spiel hatten und immer noch haben. die usa fürchtet sich vor dem verlust ihrer militärbasen und marionettenregierungen in der region welche den fortbestand der wirtschaftlichen okkupation in zentral und südamerika sichert. israelische privatunternehmen bilden sicherheitskräfte aus und bedienen die unrechtmässige regierung honduras mit neuster technik zur zerschlagung der zahlreichen volksaufstände. so wurde zum beispiel eine israelische schallkanone eingesetzt um die brasilianische botschaft zu terrorisieren, in welcher zelaya unterschlupf fand. die imperialistischen und neokonservative kräfte fürchten sich vor den entwicklungen in zentral und südamerika wo bolivarische und soziale revolutionen in gange sind.

das entsetzen der weltgemeinschaft blieb, wie erwartet, aus. man empört sich lieber darüber dass chavez in venezuela einige scheinradiosender schliesst oder über den wahltbetrug im iran. die liberale partei honduras, die partei von zelaya ist mitglied der liberalen internationale in welcher auch die deutsche fdp oder die schweizer fdp vertreten sind. diese parteien schweigen also wenn ein verbündeter kollege in einem anderen land militärisch gestürzt wird! auch haben die liberalen, heuchlerisch wie sie sind, im november 2009 (also nach seinem putsch) micheletti zum neuen vizepräsidenten der liberalen internationale gewählt, ein militärischer putschist also als führer der liberalen weltorganisation. dies sollte uns allen klar machen dass die liberale bewegung wenn es sein muss auch mal über leichen geht solange der profit dadurch gesichert wird. auf demokratie wird gerne verzichtet wenn diese fürs kapital unangehnehm wird.
 

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
sieh mal hier bk , da wird einem ganz anders - sobald man Merkt das an anderen Stellen der Erde die richtig heftigen Konflikte herrschen und sogar eine Verbindung zu dem alte Frachter kann man finden. Man beachte noch den Konflikt zwischen Venezuela und kolumbien und das Wirken der CIA - dort vor Ort in Kolumbien und natürlich wer wem welche Waffen liefert - da wird es dann auf einmal ganz kalt, obwohl es doch eigentlich vorbei sein sollte?

http://www.wahrexakten.at/geheimsache-geschichte-weltgeschehen/14314-das-mysterioese-verschwinden-der-arctic-sea.html

hier mal noch eine zusammenfassung aus dem november von mir.

http://koopmodus.blogage.de/de/entries/2009/11/24/Das-Holz-der-Arctic-Sea-in-Argentinien-angekommen

Es ist schon ziemlich komisch, ich habe da immer diesen Song im Kopf..

"I dont want to set the World on Fire...."
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern

|TrixZ|

Inventar
Registriert
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Du musst (natürlich musst du nicht kannst aber wenn du die Zeit hast ;) ) dir die Artikel die ich verlinke in Ruhe durchlesen, das braucht einige Zeit. Vor allem das Zusammenspiel von USA - Kolumbien - Russland - Iran und Venezuela, wobei du den Iran so als neues Flaggschiff der west Medien ansehen kannst

Hier mal was zu den Agenten:

Die Präsenz kolumbianischer Spione in Venezuela habe in letzter Zeit zugenommen. Dahinter stecken laut Chavez die CIA und die US-Regierung. Das belege, dass es ein Komplott gegen Venezuela gibt...
http://de.rian.ru/world/20091028/123725817.html

man beachte das es sich bei RIA um eine russiche Nachrichtenagentur handelt..

So folgt auch dies daraus.

....Venezuelas linksgerichteter Staatschef Hugo Chávez ist um starker Worte selten verlegen. Doch nun wurde er im Zusammenhang mit Kolumbien besonders deutlich: Militär und Bevölkerung sollten sich auf einen möglichen Krieg mit dem Nachbarland vorbereiten......Chávez betonte, die Regierung in Bogotá habe das "Bruderland" Kolumbien zur "Yankee-Kolonie" gemacht. Er sei aber sicher, dass "Kolumbien eines Tages wieder frei sein wird, wie heute Venezuela".

Das Wort Yankee-Kolonie, ist doch ziemlich interessant in diesem Zusammenhang.Säbelrasseln in Venezuela: Chávez droht mit Krieg - n-tv.de

Interessant ist dann auch noch dies, na ja und das geht immer so weiter bei den Recherchen man trifft sich immer wieder...

Die russische Regierung hat Venezuela einen Milliardenkredit zum Kauf von russischen Panzern und Luftabwehrsystemen bewilligt. Der Präsident des südamerikanischen Landes, Hugo Chávez, kündigte am Sonntag, den 13. September 2009, an, Venezuela werde von Russland 92 Panzer, Raketenwerfer sowie Raketenabwehrsysteme kaufen....

http://blog.lateinamerikaspezialist.de/2009/09/21/venezuela-kauft-russische-waffen/

Ich hoffe ich habe jetzt nicht noch mehr Verwirrung gestiftet ;).

*edit natürlich will ich damit sagen, dass es nicht sehr abwägig ist das sie nicht nur in Honduras ihre Finger im Spiel haben..

*editedit

hier noch ein Nachtrag zu Honduras, Venezuela und Russland.

...Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat die Solidarität von Honduras mit der demokratisch gewählten Regierung von Bolivien begrüßt und angekündigt, in den kommenden Stunden ein Gespräch mit seinem Amtskollegen zu führen. Zuvor hatte der honduranische Präsident Manuel Zelaya die Entgegennahme der Beglaubigungspapiere des neuen US-Botschafters in Tegucigalpa auf unbestimmte Zeit verschoben...
http://www.venezuela-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=688&Itemid=6
 
Zuletzt bearbeitet:

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
wen meinst du mit: "dass sie nicht nur in honduras ihre finger im spiel haben? russland, die usa?

es entstehen 2 fronten, die länder der bolivarischen revolution und vertreter des sozialismus des 21 jahrhunderts und anderersteits die imperialistische kraft usa mit ihren verbündeten. dass venezuela ein recht auf selbstverteidigung hat muss ja wohl nicht erwähnt werden, dass sie waffengeschäfte mit russland machen ist nicht erstaunlich. nur die freundschaft mit ahmadi macht mir ein wenig sorgen, wer den gleichen feind teilt muss ja nicht gleich auch freunde sein :obiggrin: klar ist auch die weltweite hetze gegen die linken regierungen in südamerika und das gezielte herabspielen der geschehnisse in honduras.
 
Oben