Die Sache mit Weihnachten

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
413
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Terrania City
Ach die Christkinddiskussion ;-)

Ich vermute, dass die Ansichten darüber, was das Christkind nun sei, mit regionalen und konfessionell geprägten Ansichten zu tun hat. Mir war das blondgelockte Christkindl (bekannt von der Glühweinflasche) immer sehr unbegreiflich, weil es hier am Niederrhein, weit weg von Nürnberg eben nur das Kind in der Krippe gibt.
Da haben sich einfach sehr unterschiedliche Bräuche entwickelt.

Ich finde es übrigens sehr hübsch, was die Niederländer mit ihrem Sinta Claes machen, der alljährlich mit dem Schiff kommt und empfangen wird. Unabhängig von religiöser Einstellung, Kinder lieben solche Aktionen.

Persönlich gehe ich auch davon aus, dass Weihnachten ursprünglich nicht christlich ist. Trotzdem macht es Spass, Weihnachtslieder zu singen, besonders wenn man in einigen englischen Texten merkt, wie genau die Botschaft von der Sonnenwende überliefert wird, ohne dass die Autoren es merkten.
Eingedenk diverser Übersetzungsfehler aus der Bibel, habe ich manchmal das Gefühl, dass die mündliche Überlieferung überlegen sein kann. Behaupteten übrigens auch Kelten und Germanen gegenüber römischen Schriftstellern.

Liebe Grüße und einen netten 2. Advent !
 

Clawd

eingeweiht
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Berlin
Mhm beide Streiten sich darum wer den ersten W-baum aufgestellt hat und bei beiden wurde er verbrannt? Da fragt man sich doch wirklich was die für ne Botschaft verbreiten wollten.

Hat sicher was mit Religion zutun oder? Wenn ja halt ich mich da ab jetzt raus.
Verstehs nur nich so ganz.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.002
Punkte für Reaktionen
434
Ort
wien
yop

:otwisted: Wie treibt man den Nachbarn in die Epilepsie ?

Man nehme die USA,ein Haus mit Garten,Weihnachten,viele Lautsprecher und noch vieeeel mehr Lampen.

siehe...25,000 Angry Christmas Lights - YouTube

Mehr Beispiele in der Side-Bar

mfg.vt
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.618
Punkte für Reaktionen
222
Ort
Drei-Länder-Eck
Irgendwas habe ich bei meiner Berufswahl falsch gemacht. Im nächsten Leben werde ich Werbefachmann. Da kannst Du Dir den größten Schwachsinn ausdenken und wirst noch gut bezahlt dafür.

@viennatourer

Danke für den Link - jetzt habe ich ein Flimmern auf den Augen. :fluch:
 

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Bin zwar konfessionslos und ohne Glauben, doch die vorweihnachtlich geschmückte Stadt, der Weihnachtsmarkt etc. gefällt mir trotzdem.

Widerspricht sich zwar, ich weiss, doch Weihnachten erinnert mich an Kindheit und unbesorgtem Leben.

Deshalb freue ich mich jedes Jahr auf Weihnachten bzw. die Vorweihnachtszeit!
 
G

goodrune

Gast
Also heuer freu ich mich auf Weihnachten. In manchen früheren Jahren hab ich fast drauf vergessen (bis auf den Geschenkekaufrausch...), bis der 22. oder so da war: ach du meine Güte es ist ja Weihnachten...

Heuer ist's anders. Ich war bei einem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt und habe meine gestrickten Schafe und selbstgebrannten Mandeln verkauft. Um sich dabei auch hin und wieder aufzuwärmen, floß schon mal der eine oder andere Punsch.
Das hat mit gefallen, der Punsch hat geschmeckt, die Leute waren freundlich (und kaufwillig...) und es war ein gelungenes Wochenende.

Ja und meine beiden Kids sind auch schon nervös, sicher wegen den Geschenken in erster Linie, aber wir freuen uns alle schon drauf, dass wieder mal die ganze Großfamilie an einem Tisch sitzen wird, diesmal wird bei uns zuhause gefeiert. Das bedeutet für mich v.a. viel Arbeit, aber trotzdem freu ich mich drauf, mit allen zu plaudern, zu lachen, Geschenke auszutauschen, Kekse zu essen u.v.m.

Ja, heuer isses schön, das steht für mich fest.
 

bastet

suchend
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bei Hamburg
Ich freue mich schon auf Weihnachten, aber da ich 24, 25 und 26.12 arbeiten muss, ist die freude nicht so groß.
 

Harrycho

neugierig
Mitglied seit
8. Dezember 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Da habe ich es ein wenig besser, da ich den 25. frei habe. Doch an Heligabend und am 26. muss ich leider auch schufften.
Trotzdem freue ich mich schon wahnsinnig auf ein besinnliches Fest. Wir fahren auch gleich einen Weihnachtsbaum aussuchen
http://www.baldur-garten.at
Allen ein frohes Fest!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.002
Punkte für Reaktionen
434
Ort
wien
yop

:orolleyes:Manche haben anscheinend wirklich keine Hobbys oder andere Tätigkeiten um ihre Zeit "sinnvoll" zu verbringen.

Da lese ich heute,dass sich Occupy mit einer Online-Protestaktion gegen den Weihnachtsmann beschäftigt,weil er in-kapitalistischer Weise-
die kleinen Wichtel ausbeutet,die in seiner Werkstatt am Nordpol -unentgeltlich-Weihnachtsgeschenke für die Kinder anfertigen müssen.

kurz & krass vor Weihnachten: Occupy legt sich mit Santa an - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama

http://occupy-northpole.com/

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:olol:
Mama,ist das Christkind ein Mädchen? -Ja sicher-
Mama,warum liegt dann in der Weihnachtskrippe ein Bub?.....

mfg.vt
 
Zuletzt bearbeitet:

DeXXter

eingeweiht
Mitglied seit
27. September 2010
Beiträge
206
Punkte für Reaktionen
0
hmm naja Weihnachten war bei mir immer so eine sache.

ich habe am 24. Dez geburtstag

und seitdem ich 13 oder 14 bin ist es für mich auch nichts mehr anderes im endeffekt ist weihnachten im sinne eine absolute geschäftsmacherei.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.198
Punkte für Reaktionen
57
Ort
Auenwald
Also bei mir beginnt Weihnachten am 21.12. und endet am 02.01. somit ist es die nordische ursprüngliche Version der "Heiden" wie man heute sagen würde nach der ich erzogen wurde.

Trotzdem gebe ich am 24.12. Geschenke. auch wenn das Weihnachtsfest in Europa ohne christlichen Einfluss eine andere Bedeutung hat.
 

Melina

neugierig
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Ja, Weihnachten begann bei den "Heiden" am 21.12. und dauerte fast zwei Wochen. Ich bin da in einer Mischung aus heidnischen Bräuchen und christlichem Glauben aufgewachsen. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle an die ursprüngliche heidnische Bedeutung der Außenbeleuchtung während der Weihnachtszeit und der Vorweihnachtszeit erinnern: Damit Freunde und Verwandte den Weg zum Hauseingang besser finden können.
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Mitglied seit
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Wow, unter was für Bedingungen seid ihr denn aufgewachsen?
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
14.002
Punkte für Reaktionen
434
Ort
wien
Aha....In Wiener (Gemeinde) Kindergärten dürfen deren angestellte PädagogInnen anscheinend auch nicht mehr über Weihnachten sprechen, ohne Sanktionen fürchten zu müssen.

.....nicht entsprechende Dienstleistung
Der zuständige Stadtrat versucht nun zurückzurudern...

"Ja, das ist unglücklich formuliert. Natürlich darf über Weihnachten geredet werden
Pädagogin erklärt Kindern Weihnachten - gekündigt - Im Kindergarten - Österreich - krone.at

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
13.020
Punkte für Reaktionen
241
Alle jahre wieder kommt das christu*bangkraschbum*... kritisieren an der gesellschaftlichen einstellung zu weihnachten und geschenken.:orolleyes:

Das kommt übrigens auch alle jahre früher, obwohl das natürlich nur so erscheint.
Ist doch eine schöne zeit. Ich frag mich halt, weshalb diese kritisierer, dann nicht einfach beides machen? Traditionell (oder wie man halt will) feiern, mit der großfamilie oder eher im kleinen kreis und sich halt auch beschenkt!?
Ich weiß nicht, was schenken in gefahr bringen soll?:oeek:


Ich weiß schon, dass es leider auch viele gibt denen beides verwehrt wird, aus vielen verschieden gründen.
 
Oben