Das Unglück am Djatlow-Pass

TheMyst

neugierig
Registriert
17. Februar 2014
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Es gibt da noch nen Filmchen zu den Ereignissen, allerdings ist der totaler Humbug, aber wer es sich trotzdem mal zu Gemüte führen möchte schaue sich : Devil´s Pass an
 

Lahela

eingeweiht
Registriert
27. Juli 2010
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Ort
Stralsund
Hey Leute...
ich weiss, dass es vllt jetzt blöd klingt, aber warum sollte eine Lawine nicht zumindest dran beteiligt sein???
Eine Lawine kann ganz schön Lärm machen und lässt sich nicht immer gleich orten.
Vllt dachten die Skiwanderer ja, sie käme auf sie zu und deshalb so panisch geworden...ich würde jedenfalls eine Heidenangst haben. Es sollen ja nicht gerade die besten Bedingungen geherrscht haben und Winde lassen die ohnehin kalten Temperaturen nochmal so kalt erscheinen.Das würde meinernach zumindest den Tod der 3 Skifahrer in der Schlucht erklären und warum sie 4 Meter unter dem Schnee lagen...Die anderen 3 haben sie meinernach gesucht, aber als sie merkten, dass es aussichtslos ist, sind sie umgekehrt und dann durch die Unterkühlung halt verstorben..nur das mit den 2 an der Kiefer macht mir Kopfzerbrechen...vllt trauten sie sich nicht ins Lager...weil sie angst vor einer erneuten Lawine hatten..oder auf die anderen warten wollten???? Vllt hat der eine deshalb versucht, auf die Kiefer zu steigen???? Es ist sehr schwierig vernünftig zu handeln, wenn du in einer solchen Situation bist...meist steckt hinter einer solchen Tragöde eine zienlich banale Ursache...man muss ja bedenken, wann sie gefunden wurden...erst am 26. Februar kamen die ersten Helfer am Lager an....d
 

Necrotall

neugierig
Registriert
18. Februar 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Google-Maps Fotos unscharf

Hallo Zusammen,

habe die Beiträge zum Djatlow-Pass gelesen und wollte mir mal die Gegend auf Google-Maps ansehen. Kurios ist, dass genau der Landstrich nur unscharf dargestellt wird (der Bildstreifen rechts und links davon ist hingegen so detailliert, dass man sogar einzelne Bäume sehen kann):

Koordinaten: 61.754722,59.462778

(Man bekommt sie, wenn man in dem Wikipedia-Eintrag auf die Karte klickt.)

Ist das bei Euch auch so, oder habe ich falsche Koordinaten angegeben bzw. ein Problem mit meiner Darstellung?)

:oconfused:
 

Necrotall

neugierig
Registriert
18. Februar 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Was muss man davon halten? Ich habe auch mal rauf und runter gescrollt und tatsächlich endet irgendwann der verschwommene Bereich (insofern sorry wegen der Frage, ob meine Darstellung nicht stimmt).

Es wundert mich, dass hier ein "einfacher" Waldbereich so verfremdet wird, wenn hingegen klar militärisch relevante Bereiche - wie z.B. das ehemalige Überhorizontradar in der Nähe von Tschernobyl - klar erkennbar sind.

Ich gucke mal, ob ich irgendwo 'ne Erklärung finden kann...

:osmile:
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Registriert
8. Mai 2006
Beiträge
1.476
Punkte Reaktionen
22
@Lahela

Ja, die Lawine-Theorie klingt an manchen Stellen schlüssig, nur es erklärt einige Verletzungen und die (erhöhte) Radioaktivität nicht.
 

Lahela

eingeweiht
Registriert
27. Juli 2010
Beiträge
121
Punkte Reaktionen
0
Ort
Stralsund
@ Topsy_Krett

Ja, darüber stolpere ich auch noch...ich denke, dass es eine Verkettung unglücklicherZuufälle bzw. Umstände war...und natürlich die 3 Jahre, in der das Gebiet gesperrt war...und auch das man das Gebiet auf google Maps nicht sieht geben Anlass zu glauben, man hat was zu verbergen....dabei wäre ein komplette Aufklärung wäre mal was intressantes
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Registriert
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
0
Nach lesen des Wikiartikels, finde ich das ganze nicht mehr soo mysteriös.
Raketen wurden gesichtet, Radioaktivität gemessen, Gebiet wird gesperrt,
Akten unter Verschluß, teilweise verschwunden...
Wenn man Hufgetrappel hört, sollte man zuerst an Pferde und nicht an Zebras denken.

Was hat die Doku denn gebracht?
 

Krankeschwester

suchend
Registriert
18. August 2013
Beiträge
66
Punkte Reaktionen
0
Ort
im Osten
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Skaman

Inventar
Registriert
14. April 2014
Beiträge
771
Punkte Reaktionen
22
Ort
Dessau-Roßlau
Habe die Doku auch gesehen. Ausschließen würde ich da gar nichts. Nur, was soll das mit der angeblichen Strahlung? Und es gibt ja so viele Jäger. Die sind ja mehr im Wald unterwegs und warum hat noch keiner mit einem Gewehr auf so einen Yeti draufgehalten? Das währe der Ultimative Beweis.
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Registriert
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
0
Selbstverständlich gab es nur menschliche Fußabrücke und keine Yetispuren, oder?
Die Strahlung wurde doch gemessen, oder nicht?
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Fassen wir mal zusammen
1. alle spuren gingen von den Zelten weg keine zu den Zelten
2. die Personen hatten so gut wie nichts an und rannten was weis ich wie weit vom Zelt Richtung Wald
3. die Verstümmelungen verstrahlungen und Verfärbungen
4. die Zelte wahren zerstört

Was ist da geschehen? Yeti glaub ich nicht außer er kann fliegen. Etwas militärisches würde die Strahlung erklären. Aber der Rest währe unschlüssig.
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
1
Ort
Arrakis
Ok...jetzt muss ich mich doch mal einbauen...Leute hört ich die Hoaxilla-Folge zum Thema nochmal an, sie wurde hier im Thread schon verlinkt...

Zum Thema erhöhte Strahlung wird dort erklärt, dass dies in der Berichterstattung zum Thema unnötig dramatisiert wird...die Strahlung stammt von so genannten Glühstrümpfen verursacht
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Glühstrumpf
Und es war eben nur eine sehr schwache radioaktive Strahlung...

Außerdem werden auch sonst einige Fakten bewusst mysteriös dargestellt, um eben ein rätselhaftes Ereignis noch mehr zu mystifizieren...

Diskordische Grüße!!!
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
1
Ort
Arrakis
Die "Verstümmelungen" sind laut Hoaxilla eben nur innere Verletzungen gewesen...
Die Verfärbungen (ausgeschmückt dann eben extrem orange oder bleich) könnten sich evtl auch einfach damit erklären lassen, dass Personen, die eisiger Kälte ausgeliefert sind eben keinen rosigen Teint mehr besitzen...

Ich bin der Meinung, dass bei dieser Story eben sehr viel ausgeschmückt wurde, um sie noch rätselhafter wirken zu lassen, weil Menschen solche Mysterien lieben...

Sehe das ähnlich wie die erfolgreichen Hoaxes von C. Berlitz (Bermuda-Dreieck und Philadelphia-Experiment)

Diskordischer Nachtritt XD
ein skeptischer Wissender ;-)
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Ich hab mir den Artikel in Wikipedia noch mal durchgelesen. Was ich merkwürdig finde, ist das es 9 Tote sind einer hat überlebt. Aber man findet keinerlei Aussagen von ihm was damal passiert ist.
 
Oben