Zukunft Katholische Kirche

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
6.078
Punkte Reaktionen
477
Ort
Drei-Länder-Eck
Ich benutze mal den alten Thread, weil der Titel so gut passt.

Der Vatikan steckt in einer Finanzkrise !!! Ja, mit 3 Ausrufezeichen. Die Kirche hat kein Geld mehr?

Per Erlass verfügt der Papst ab 1. April eine zehnprozentige Kürzung für Kurienkardinäle. Andere leitende Mitarbeiter müssen auf acht, sonstige angestellte Priester und Ordensleute auf drei Prozent ihres Gehalts verzichten. Betriebsbedingte Kündigungen, so hatte Franziskus mehrfach betont, müssten trotz der Finanzprobleme unter allen Bedingungen vermieden werden.


Ich dachte immer, die Katholische Kirche schwimmt in Geld:

Fachleuten zufolge soll das Vermögen des Vatikans bis zu 12 Milliarden Euro betragen, schreibt der katholische Nachrichtensender Domradio.

 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.714
Punkte Reaktionen
407
Kirche ohne Priester


Es soll immer weniger Priester geben.
Das Zitat stammt aus dem Bericht, ich finds irgendwie ironisch.

Allerdings sehe ich meine Tätigkeit sowie die meiner Mitbrüder als umgekehrte Missionierung der Alpenrepublik. Einst habt ihr uns den Glauben gebracht – jetzt bringen wir ihn zurück!“

Bin aber gespannt, ab wann man beginnen wird, Ehe zu erlauben und Frauen als Priester zu erlauben.

Einige mögen das als Erneuerung sehen, ich eher als faulen Kompromis.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.340
Punkte Reaktionen
18
Tut nur irgendwo gut, dass die globale Situation auch in anderen - vermeintlich unantastbaren - Sparten angekommen ist.

Dieser "faule Kompromiss" könnte nur eben wieder Bahnen ins Extreme schlagen. Wundert mich aktuell nur, dass es nun so ein "neues" Problem darstellen soll. In meiner Gemeinde gibts bereits seit ~2015 eine Zuständigkeit in 5 von 6 Gotteshäusern.

Bin aber gespannt, ab wann man beginnen wird, Ehe zu erlauben und Frauen als Priester zu erlauben.
oder kath. eben mehr und mehr zurück geht und andere Glaubensrichtungen sich ausbreiten.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.340
Punkte Reaktionen
18
GIS? GEZ? KSt?

Beides unnötige Posten - richtig.

Um noch bei Religion zu bleiben: Muss sich die Kirche um mich oder ich mich um sie bemühen?
Denn, ohne eine konkrete Notwendigkeit wird der Glaube selbst, ebenfalls aussterben. Ich mag evtl. verblendet sein, nur alles was Werbung/Finanzierung verlangt, ist irgendwo ein weiterer Sargnagel bei diesen Spottgehältern, die man bekommt oder auch nicht. Man geht Arbeiten zum Überleben und dann kommt eine Religion und will auch nochmal Geld ohne - für mich pers. wirklich offensichtlich - einen Mehrwert zu bieten.
So scheint es mir, man zahlt ein Leben lang für das Privileg kirchl. zu Ehelichen. Selbiges kostet dann zwar nichts (Nutzung), aber für alles mögliche zahlt man dann noch drauf.

Falls Du hier doch auf die ÖR abziehlst - selbiges Thema meinerseits. ÖR finanziert sich mit Werbeeinnahmen, widerspricht so der Rechtfertigung für die Gebühren, zieht selbige jedoch dann mit rechtlichen Schritte ein, weil [...] ?! Selbst die Programme sind nicht sonderlich ansprechend, aber das wäre glaub ich dann doch sehr offtopic

Ich warte nur noch drauf, dass es heißt "Kann es wirklich einen Gott geben, wenn er Religion (aus)sterben lässt"
Kann auch gerne einmal hier diskutiert werden.

Mein Standpunkt (als Protestant): Wenn Gott selbst uns aufgegeben hat, dann stellt euch selbst die Frage nach dem Warum.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.714
Punkte Reaktionen
407
Man geht Arbeiten zum Überleben und dann kommt eine Religion und will auch nochmal Geld ohne - für mich pers. wirklich offensichtlich - einen Mehrwert zu bieten.
Man kann eh Austreten. Hab das mit 18 gemacht oder mit 20 weiß ich jetzt nicht mehr.
Aber das Geld wäre mir egal gewesen, da gings um höhere Prinzipien.
man zahlt ein Leben lang für das Privileg kirchl. zu Ehelichen.
Nein, All incl. ist auch nicht, jeden Dienst den man von der akirche in anspruch nimmt, muss man bezahlen und gar nicht so wenig.
Zb ein Begräbnis kosten 5 bis 6.000 aufwärts. (Alles zusammen)

Ich warte nur noch drauf, dass es heißt "Kann es wirklich einen Gott geben, wenn er Religion (aus)sterben lässt"
Das wäre dann das beste was er seit her getan hat.
Am 7tn Tag raste, am 8tn wirf deinen Glauben überbord und vergiss ihn.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.340
Punkte Reaktionen
18
Nein, All incl. ist auch nicht, jeden Dienst den man von der akirche in anspruch nimmt, muss man bezahlen und gar nicht so wenig.
Zb ein Begräbnis kosten 5 bis 6.000 aufwärts. (Alles zusammen)
Ging mir auch nur explizit um die Kosten der Trauung.

Begräbnis - so dachte ich - sei verstaatlicht, aber da hab ich nicht wirklich einen Bezug zu. Allerdings - bitte auch hier korrigieren - ist die Andacht selbst, ebenfalls kostenfrei. Deko und dann die Beisetzung sind sehr teuer.

Aber den letzte Bezug zur Kirche hatte ich auch, als die Chorleiterin das Alumnitreffen ohne Info verlegt hat. Da merkt man irgendwie, wie viel Mensch im Konstrukt Kirche herumpfuscht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.714
Punkte Reaktionen
407
Ja die Kirche hat sich schon gut positioniert in unserer Gesellschaft.
Mir kommts aber zeitweise auch so vor, als wäre das ein eigenes Volk, kann das nicht besser beschreiben.
Ein großer Verrein halt.
 
Oben