Unheimliche K.I.'s

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.850
Punkte Reaktionen
340
Ort
Wien
uiuiui... da hab ich gestern zwar noch grinsen müssen, hatte dann aber trotzdem irgendwie ein ungutes gefühl beim einschlafen..

6 Scariest Things said by A.I. Robots

es ist gar nicht so das aussehen der roboter (gut, der philip k. dick schädel sieht noch am echtesten aus *schluck*.. es ist mehr, was sie sagen, das beunruhigt)

wobei ich mich hier auch frage: sind das beabsichtigte witze...?
kann die K.I. überhaupt in ihrem datensalat im hinterschädel auf derlei bizarre oder sarkastisch/ironische kommentare, zurückgreifen...?

ja... spooky.
und da sag noch mal einer, die Singularität komme erst...
 

pitfisch

erleuchtet
Registriert
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte Reaktionen
0
Nun ja, die IT-Jungs haben oft einen ganz guten Bildungshintergrund. Wer weis schon auf Anhieb was ein Yahoo ist.

nothing is real john lennon
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.850
Punkte Reaktionen
340
Ort
Wien
das ist schon klar, dass die programmierer was drauf haben müssen... sonst würde es K.I.'s ja gar nicht geben. für mich ist das reine magie.

aber kann ein roboter jemals dahinterkommen, was ironie oder doppelbödigkeit beim sprechen wirklich bedeutet. so, dass es in einem normalen gespräch in der lage wäre, genau zu einem zeitpunkt, der sagen wir vom gegenüber mitgefühl abverlangt... dann auch so reagiert. ... menschlich wirkt:)

die wirken derweil ja noch alle so wie extrem gefühlskalte menschen-imitate.
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
KI kann auch etwas Positives haben:

Roboter, die (ihrem Wortsinn genügend) aufräumen, putzen und andere Alltagsaufgaben abnehmen.

Ich warte immer noch auf das selbstfahrende Auto. Kann man dann wieder auf Parties saufen, ohne sich ein Taxi nehmen zu müssen :oquestion::oeek::otwisted:
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.850
Punkte Reaktionen
340
Ort
Wien
stimmt... obwohl, so wie es ein K.I. im yt video glaub ich gesagt hat, werden dann alle arbeitsplätze einfach mit denen besetzt. das hat dann wohl auch positive und negative eigenschaften.

haben die das nicht irgendwo scvhon getestet - eine ganze straße, oder stra0en, autobahnen, auf denen autos a la hoovercraft, oder elektrisch, was weiß ich, dahingleiten. die folge wäre dann weniger unfälle.. das müsste halt echt gut strukturiert werden. chaos kann da auch passieren, wenn die technik mal nicht mitspielt.
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
Google und Amazon (my DARLING!) sollen das bereits getestet haben.

Arbeitsplätze, die wegfallen? Ist das GUT oder SCHLECHT? Kommt darauf an:

Muß ich den KI-Chauffeur dann auf Stundenbasis entlohnen? Oder nur den Strom bezahlen...?
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
292
sonst würde es K.I.'s ja gar nicht geben.

Gibt es denn KI? Was ist überhaupt KI? :owink:

Auf beide Fragen gibt es keine einfachen Antworten, und auch wenn das jetzt in aller Munde ist und es immer wieder solche Beispiele für Leistungen von künstlicher Intelligenz gibt, so darf man doch nicht vergessen, dass es zur Vollumfänglichkeit von Intelligenz doch ein gutes Stück hin ist. Ob die Antworten nun gescripted wurden oder nicht ist da gar nicht so wichtig, wichtiger wäre es zu wissen, ob sie einem eigenen Gedanken entsprungen sind oder nicht. Und das lässt sich mit ziemlicher Sicherheit verneinen, denn so weit ist halt doch noch niemand.

PS: Man hört KI (bzw. AI) ja wirklich überall zur Zeit, allerdings hat das meiste nur wenig selbst mit nur schwacher KI zu tun, sondern es sind vielmehr komplexe gescriptete Algorithmen. Hilfsroboter für Haushalt und Garten oder autonome Fahrzeuge müssen allerdings auch gar nicht groß intelligent sein, und werden es auf absehbare Zeit rein aus versicherungstechnischen Gründen nicht werden. ;)
 

UFO-Pilot

Inventar
Registriert
11. Juli 2010
Beiträge
1.103
Punkte Reaktionen
8
Ort
Graz
Ob die Antworten nun gescripted wurden oder nicht ist da gar nicht so wichtig, wichtiger wäre es zu wissen, ob sie einem eigenen Gedanken entsprungen sind oder nicht. Und das lässt sich mit ziemlicher Sicherheit verneinen, denn so weit ist halt doch noch niemand.

Kommt ganz darauf an, was du als Gedanken definierst. KI ist durchaus in der Lage auf neue Sitationen zu reagieren indem sie bereits bekannte Szenarien vergleicht und diese anpasst. Ähnlich machen Menschen es in einem Gespräch doch auch.
Auch ist KI im Stande diese neuen und bewältigten Situationen zu speichern. Unsere Gedanken kommen nur aus Erfahrungen. Und ob wie jetzt die Basis von unseren Mitmenschen beigebracht bekommen, oder sie aus einer erweiterbaren Datenbank kriegen macht meiner Meinung nach nicht viel Unterschied.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
292
Kommt ganz darauf an, was du als Gedanken definierst. KI ist durchaus in der Lage auf neue Sitationen zu reagieren indem sie bereits bekannte Szenarien vergleicht und diese anpasst. Ähnlich machen Menschen es in einem Gespräch doch auch.
Auch ist KI im Stande diese neuen und bewältigten Situationen zu speichern. Unsere Gedanken kommen nur aus Erfahrungen. Und ob wie jetzt die Basis von unseren Mitmenschen beigebracht bekommen, oder sie aus einer erweiterbaren Datenbank kriegen macht meiner Meinung nach nicht viel Unterschied.

Das für mich relevante Wort war nicht "Gedanke", sondern die Kombination "eigener Gedanke", denn mir geht es um die Originarität. Und die ist bisher bei keiner mir bekannten KI gegeben, und allen mir bisher bekannten Aussagen von Spitzenforschern im Bereich KI sind wir davon auch noch weit entfernt (was vielleicht sogar gut ist). Ich mache das derweil nicht als Kriterium für KI, sondern leite davon nur meine Bewertung der im Video genannten Aussagen ab.

Ansonsten bleibt eben wie gesagt die Frage, was KI überhaupt ist und ob es sie überhaupt schon gibt. Das gilt auch für die von dir erwähnten Leistungen, die man eben je nach Ausprägung und eigener Definition so oder so auslegen kann. Sind sie schon Ausdruck einer schwachen KI, oder ist es "nur" eine nachgeahmte KI? Auf welchem Stand sind die gezeigten Beispiele? Gibt es noch etwas, was über eine starke KI hinaus geht? Denn da fängt, visionär gedacht, das Spannende ja erst an. :owink:
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.850
Punkte Reaktionen
340
Ort
Wien
emotionale intelligenz, auf das wollt ich hinaus:

Auf diesem Gebiet leistet die Maschine bislang fast nichts. Der Mensch kann sich in einen anderen Menschen hineinfühlen, Sympathie und Empathie, Mitgefühl, Mitleid, Trauer, Angst, Freude empfinden, Liebesgedichte schreiben, Zornausbrüche haben usw. Das menschliche Gehirn wird dazu u. a. stark von Hormonen, also chemischen Prozessen, gesteuert. Bislang kann man aber nur die elektrischen Prozesse (neuronalen Netze) simulieren, nicht die chemischen (Hormone). Was Maschinen heute allerdings schon in Ansätzen können, ist die sog. Sentimentanalyse, d. h. durch Beobachtung der menschlichen Körpersprache, also des Gesichts, der Gestik usw. die Emotionen eines Menschen „lesen“.
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
Hypothesen mögen gut und schön sein, aber ...

WANN kann ich mir den Mercedes kaufen, der mich SELBSTÄNDIG durch die Gegend fährt?

Und den Roboter, der für mich wäscht, aufräumt und reinigt!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.745
Punkte Reaktionen
308
Letztens haben wir im Freundeskreis darüber gesprochen, dass für manche arbeiten eine KI (ein Roboter) echt toll wäre.
Zb Asphaltarbeiten, eigentlich kann man das kaum einen Menschen antun diese Arbeit.
Da wäre eine KI echt sinnvoll.
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
Und auch in anderen Bereichen ...

Meine Wohnung ist SO versaut, dass ich Freunde immer im Hotel treffe! ;)
 

Trace

eingeweiht
Registriert
22. Juli 2005
Beiträge
116
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bei Berlin
Ich dachte erst dieser Thread ist 5 Jahre alt, aber stimmt ja gar nicht.

Meiner Meinung nach muss eine KI nicht unbedingt "menschlich" sein. Wer sagt denn, dass eine KI Mitgefühl zeigen soll? Kommt eher auf den Einsatz-Zweck an. Bei einem Kampf-Roboter z.B. wäre es ja relativ sinnlos. KI bedeutet doch nicht, so nah wie möglich an die Menschlichkeit zu kommen.

Selbstfahrende Autos gibt es schon längst. Wohl wegen bestimmten Gesetzen und vor allem moralischen bedenken (wer wird bei einem Unfall geopfert? Fahrer oder Gegner?) noch nicht in Serie. Dennoch fahren sie schon selbstständig. Der Fahrer muss nur ab und an zu erkennen geben, dass er noch da ist (z.B. Blinker betätigen wenn man überholen will).

NVIDIA hat sogar ein Fahrzeug, dass sich selbstständig (!) das fahren beibringt, in dem es andere Fahrzeuge und Fahrer beobachtet (YouTube Clip). Audi's Pläne dazu sind auch sehr interessant, die setzen auch auf Deep Learning und erzielen schon gute Ergebnisse (YouTube Clip).

Aber auch jetzt gibt es schon selbstfahrende Fahrzeuge (Mercedes Test YouTube Clip). Die neuen Mercedes und BMW etc. erkennen ob man die Hände am Lenkrad hat und greifen ein falls nicht (z.B. Herzinfarkt), bremsen das Fahrzeug ab und setzen einen Notruf aus mit GPS. Seit ende März dieses Jahres ist das eCall übrigens bei allen neuen Fahrzeugen Europaweit Pflicht. Damit wird automatisch bei einer Airbag-Auslösung ein Notruf abgesetzt (Tag.de). Dieser Mercedes Truck kann schon seit 2014 selbstständig fahren (https://www.youtube.com/watch?v=RIe9gSRBQTk).

Aber mal abgesehen von den Autos tut sich auch eine Menge. Google hat eine KI (Simmulation), die sich selbstständig das laufen beigebracht hat. Das scheint mir schon relativ komplex zu sein (YouTube). Sie haben auch KI's die nur anhand von Spielregeln unschlagbar werden, z.B. im Spiel GO (welt.de).

Weiterhin gibt es schon KI's die selbstständig andere KI Software schreiben können (in Englisch).

Das mag jetzt zwar alles noch nicht so der HIT sein, aber wenn man überlegt, was jetzt schon alles möglich ist können wir auf die nächsten 5 Jahre ja gespannt sein.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
292
Selbstfahrende Autos gibt es schon längst.

Ein selbstfahrendes Auto hast du, sobald du den Gaszug fixierst. :owink:

Ernsthaft, bestimmte einfache Funktionen des Autofahrens zu automatisieren ist eine simple Angelegenheit, die erfordert aber auch keinerlei Intelligenz. Man muss nur die relevanten Fälle vorprogrammieren, im Zweifel steht ja der Fahrer noch zur Verfügung. So funktionieren etwa Einparkhilfen, oder auch das autonome Fahren unter komplett kontrollierten Bedingungen (dann auch ohne Fahrer). Im öffentlichen Straßenverkehr wird es deutlich komplizierter, und abgesehen von wenigen Versuchsfahrzeugen wird die Verantwortung da aus gutem Grund auf den Fahrer abgewälzt. Da geht es nicht nur um rechtliche oder moralische Aspekte, es ist schlicht ohne eine Steuerung, die in der Lage ist, nicht programmierte Situationen sinnvoll zu interpreiteren, unmöglich, eine durchgängige Sicherheit für alle Beteiligten zu gewährleisten. Die vollautonomen Versuchsfahrzeuge im öffentlichen Straßenbetrieb zeigen diese Problematik über die Einschränkungen des Versuchsaufbaus: wer nur langsam unterwegs ist und im nicht programmierten Zweifelsfall einfach stoppt, der ist keine Option für eine Seriennutzung.

Ich fand diesen Artikel durchaus sehr interessant, weil es dabei nicht um den maximalen technologischen Stand aus Erprobungssicht geht, sondern um die tatsächlichen Probleme, Technologie produktiv einzusetzen:
https://www.golem.de/news/automatis...-in-den-selbstfahrenden-stau-1807-135357.html
 

Apotheos

T(r)ollhaus
Registriert
20. Juli 2018
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
1
Ich hoffe immer noch, dass eine KI (im Fahrzeug) derart hochentwickelt wird, dass sie in Abstimmung etwa mit einem Verkehrsleitsystem in die Lage versetzt wird, autonom zu agieren.

Sind beide Systeme so konzipiert, sich optimal abzustimmen, müsste das "grob" schon mal klappen.

Natürlich bleiben die Unwägbarkeiten im Alltagsverkehr, die jedem Fahrer immer dazwischenfunken können. Aber auch hier hoffe ich auf eine technologische Entwicklung, die einer KI die selbständige Handhabung solcher Situationen ermöglicht. Immerhin kommt das "I" nach dem "K" ja von "Intelligenz".

Und Intelligenz inkludiert doch die Fähigkeit, sich auch ungewohnten Situationen anpassen zu können und darin angemessen sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

DENN ...

... WO wäre denn SONST der Vorteil autonomer Fahrsysteme? Und der Komfort für den "Fahrer"? Wenn der immer noch lotenwach hinter dem Steuer klemmen muß, um im Bedarfsfall schnell einschreiten zu können ...
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Registriert
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte Reaktionen
0
Heute haben wir es in den "Sozialen Medien" immer mehr mit automatisierten Trollen zu tun welche für bestimmte sinistre Gruppen verblödungsstrategien ausführen. Wehrt euch! #turingtest

nothing is real john lennon
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
292

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.101
Punkte Reaktionen
292

Aus der Interaktion (Kundenservice) und manchen medialen Bereichen (hauptsächlich Clickbait) kennt man es ja schon, dass teilautomatisiert gehandelt wird, Antworten und Artikel also aus vorgefertigten Komponenten zusammengebaut werden. Der nächste Schritt ist dann eine weitgehend automatisierte Erstellung von Inhalten nach nur noch einfachen Vorgaben, die so individuell erfolgt, dass es keine fertigen Teile mehr geben muss sondern alles themenentsprechend generiert wird.
Im Artikel wird auch erwähnt, in welche Richtung das gehen kann: Clickbait, Abzocke, Fakenews. Schöne neue Welt.
 
Oben