Betreiben Universitäten Paraforschung?

falling_shadows

neugierig
Registriert
11. Mai 2014
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
In einem themenverwandten anderen Forum habe ich einen interessanten Link zu einem Blog entdeckt. Da man laut Regeln ja nicht einfach aus anderen Foren kopieren soll (finde ich übrigens gut!), teile ich besagten Blog mal direkt mit euch und hoffe, dass das in Ordnung ist: https://parafiles.wordpress.com/

Der Forschungsverbund, von dem ich noch immer ein Teil bin, befasst sich mit den Grenzgebieten der Psychohygiene.

So richtig überrascht bin ich ehrlich gesagt nicht, immerhin ist das Interesse am Thema groß. Es ist natürlich auch möglich, dass die Quelle nicht zuverlässig ist - doch sollte sie es sein, dann wüsste ich zu gerne, welche Universitäten daran beteiligt sind und wie das abläuft. Da ist ja von Forschung im großen Stil die Rede, ich frage mich, ob meine Uni da was mit zu tun hat. Kann mir das nicht wirklich vorstellen, andererseits ist die so groß, dass ich sowieso nicht genau weiß, was in anderen Fakultäten so passiert. Die Infos zu der ganzen Sache sind ja recht dürftig, machen mich aber echt neugierig (z.B. "Bei einigen Aufnahmen sind wiederholt Tierlaute zu hören!").. Weiß da jemand mehr?
 

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
Hallo @ falling_shadows

ich verstehe ehrlich gesagt nicht was daran so "aufsehen" errgend ist / sein soll - außer das es wirklich ein interessanter forschungszweig ist ...

die authentizität bezweifle ich allerdings:

Die Sache, von der ich erzählen möchte, unterliegt der Schweigepflicht. Als ich den Vertrag unterzeichnet habe

warum stellt er es dann in einen blog? irgendwann kommt sein arbeitgeber drauf ...

auf einer der abfotografierten seiten (damit macht er sich übrigens höchst strafbar!!!) stehen die unis ja eh ( beitrag vom 15 juni - foto aus ordner 1 & 2 / projektteilnehmer)

das sich hier auch paranormal beschäftigt wird finde ich nicht so abwegig nachdem sicher nicht alle stimmen und bessesenheiten auf dämonen/geister oder sonstiges zurückzuführen sind und sich dieser zweig mit "krisenintervention" beschäftigt ...

wiki sagt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Psychohygiene

also ich glaube fast eher da es im mai angefangen hat (diesen jahres) das da jemand während seinem praktika fad is?
 

falling_shadows

neugierig
Registriert
11. Mai 2014
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
ich verstehe ehrlich gesagt nicht was daran so "aufsehen" errgend ist / sein soll - außer das es wirklich ein interessanter forschungszweig ist ...

Ich kenne zwar nicht jedes Forschungsprojekt an meiner Uni auswendig, habe aber den Eindruck, dass dort zumindest transparent gemacht wird, in welche Richtung es wissenschaftlich geht. Immerhin fließen ja auch Gelder in solche Vorhaben - und das mitunter nicht zu knapp. Insofern finde ich es "aufsehenerregend" (oder zumindest seltsam), dass ein Forschungszweig, der angeblich so groß ist, nicht wirklich bekannt ist.. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu naiv. Habe davon jedenfalls noch nie etwas gehört. Interessant ist es aber definitiv, zumal das Übersinnliche (ob nun existent oder nicht) und die Diskussion darüber ja gerade in Akademikerkreisen gerne mal belächelt wird.. :orolleyes:

warum stellt er es dann in einen blog? irgendwann kommt sein arbeitgeber drauf ...

auf einer der abfotografierten seiten (damit macht er sich übrigens höchst strafbar!!!) stehen die unis ja eh ( beitrag vom 15 juni - foto aus ordner 1 & 2 / projektteilnehmer)

Na ja, er benutzt ja nicht seinen Klarnamen und ist sich hoffentlich darüber bewusst, dass man ihm (trotzdem) anderweitig auf die Schliche kommen könnte. Aber wenn da tatsächlich viele Leute mitarbeiten, ist das Risiko vielleicht nicht so groß? Keine Ahnung.. Wenn er sich mit den Fotos wirklich strafbar macht, ist das natürlich übel. Bin gespannt, was da noch kommt - wenn überhaupt. Ich muss mir die Fotos jetzt aber noch mal ansehen, dass da Unis genannt werden, ist mir gar nicht aufgefallen. Dann müsste man ja eigentlich nachvollziehen können, was genau da läuft (außer, die Unis behalten solche vereinzelten Forschungsprojekte tatsächlich für sich)..
 
Zuletzt bearbeitet:

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.355
Punkte Reaktionen
18
Ich konnte heute auf Grund eines kurzfristigen Zugangs zum E-Mail Account des Empfängers neues Material in Form von Tonaufnahmen sichern. Es handelt sich um vier Aufnahmen unterschiedlicher Länge, welche im Rahmen paranormaler Untersuchungen an mehreren Universitäten entstanden sind. Diese werden unter den Hochschulen stetig per Email ausgetauscht. Es handelt sich nur um einen Bruchteil des eigentlichen Materials, durch den knappen Zeitraum war es zu unsicher noch mehr Dateien zu kopieren.

Ich gebe öffentlich zu, dass ich ggf. vertrauliche Infos stehle und stelle die dann online. Hochschulen sind übrigens außschließlich Unis? Naja soviel erstmal zur Glaubwürdigkeit dieser Seite.


Allerdings wird an Unis und an FHs tatsächlich uA auch an Parapsyschologie etc. geforscht, allerdings nur als kleiner "unwichtiger" Teil der Psyschologie. Und als "Normalo" darein zu kommen ist schwer. Auch das sich die Unis (& FHs) austauschen ist für mich wenig mysteriös. Selbst im Chemieanfängerpraktikum wurde nicht nur schulintern darüber ausgetauscht.

b2t:
Da - wie yzf anmerkt - die Namen nicht unkenntlich sind, halte ich es nicht für sehr glaubhaft.


Ich werde von nun an die Wahrheit sagen.
Vorallem diese Aussage (erster Eintrag) stimmt mich skeptisch.
 

Mister_X_75

neugierig
Registriert
26. Mai 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Krass!

ich will gar nicht wissen, an was so an deutschen unis geforscht wird. also ich glaub, dass die das wirklich erforschen. alles weiß man ja auch nicht, was da so im geheimen passiert. kann ja wirklich sein, dass da einer aus dem team jetzt so denkt: das mache ich alles nicht mehr mit. ist ja nicht so, als hätte es sowas noch nie gegeben^^
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
Ok...hab mir die Seite jetzt mal angetan und muss sagen, dass es mich jetzt nicht sonderlich überrascht, dass es an Universitäten Untersuchungen an behaupteten parapsychologischen Erscheinungen gibt, denn so funktioniert Wissenschaft nun mal: es werden Theorien aufgestellt und dann auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft - anhand der Ergebnisse bestätigt und/oder erweitert sich die Beschreibung der Realität...

Dieser bestimmte Blog kommt mir schon auf den ersten Blick jedoch ziemlich "aluhutig" vor und zwar aus mehreren Gründen:

1. Tut der Blogschreiber so, als müsste er geheime, fragwürdige Experimente aufdecken, wobei mir sämtliches "Beweismaterial" sehr unverfänglich vorkommt (also der Tonfall geht ja schon sehr in die Richtung "die Regierung züchtet heimlich Zombies!!!")

2. hege ich starke Zweifel daran, dass der Text der zweiten abfotografierten Textmaterialien (wirkt wie ein Forchungsexposé) überhaupt wissenschaftlichen Standards gerecht wird (u.a. Wird dort völlig unkritisch von der Existenz der sogenannten Bovis-Energien ausgegangen - man kann keine wissenschaftliche Forschung betreiben, wenn man mit völlig unbewiesenen pseudowissenschaftlichen Konstrukten arbeitet...denn sobald die Grundannahme falsch ist, haben alle daraus gewonnenen Ergebnisse, keine objektive Aussagekraft mehr...ein "echter" Wissenschaftler räumt solche Fehlerquellen bereits im Vorfeld aus)...außerdem ist in diesem Text auch die Rede von "Energien" und zwar nicht im physikalischen (und damit nachweisbaren) Sinne, sondern in der Verwendung, die man sonst nur aus esoterischen Kreisen kennt (kein ernsthafter Wissenschaftler würde den Begriff Energie so verwenden)


3. würde das "Forschungsexposé" (also jenes, welches ich im vorhergehenden Punkt schon angesprochen habe) an keiner ernsthaften Universität dazu ausreichen, Forschungsgelder zu bewilligen, da es eben gerade nicht wissenschaftlichen Standards entspricht

Sollte es wider erwarten doch echtes "Beweismaterial" sein, beweist das ganze nur zwei Dinge:
- die offensichtliche Verschwendung von Forschungsgeldern, auf Grund der Finanzierung von mehr als wissenschaftlich zweifelhaften Experimenten (d.h. Solche, die keine sicheren Ergebnisse liefern

- den Niedergang der hohen wissenschaftlichen Standards indem allgemeine anerkannte Prinzipien nicht angewandt werden

Also es gibt durchaus Untersuchungen angeblich parapsychologischer Phänomene (z.B. die Psi-Tests der GWUP) nach ernsthaften wissenschaftlichen Standards (wie z.B. der Doppelverblindung)...allerdings gibt es bei einer solchen objektivierten Untersuchung kaum spektakuläre Ergebnisse, die bis jetzt parapsychologische Phänomene belegt hätten...

(Triggerwarnung: der folgende Absatz enthält Ironie)
Natürlich kann man sich einreden, dass das Alles offizielle Propaganda ist und die Wissenschaft im Geheimen so ziemlich alle angeblichen parapsychologischen Phänomene und Effekte schon bewiesen hat und sogar nutzt...ABER in diesem Falle sollte man keine Sekunde mehr ohne Aluhut auf dem Kopf mehr verbringen, denn was bringt geheime Forschung ohne konkrete Anwendung der Ergebnisse??? Und wenn die Ergebnisse angewendet werden, dann bin ich mir sicher, dass SIE bereits meine Gedanken lesen und mich langsam aber sicher mit ihrem Paranoia-Strahler das Hirn weichkochen, mir mit
Hilfe ihrer Telepathie eine skeptische Haltung aufzwingen, mir mit Hilfe telekinetischer Fähigkeiten einzelne Socken aus der Waschmaschine stehlen, mich per Remote-viewing unter der Dusche beobachten und mir eh schon die Pest an den Hals geflucht haben...Moment gerade fährt draußen ein Auto vor - SIE kommen

Ok...tut mir leid hab mich da jetzt evtl. Ein wenig reingesteigert aber die reale Forschung an parapsychologischen Phänomenen sieht halt anders aus, als dass sich das so mancher vorstellt: zwar unspektakulärer aber dafür spannender (weil sie echte, wissenschaftlich belastbare Ergebnisse hervorbringt)

Und nein - ich will nicht nur trollen, sondern einfach nur den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn in ein realistischeres Licht rücken (es gibt in der Realität halt doch recht wenige 'Mad scientists')

In diesem Sinne
Heil Eris!!!
 

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
hey

mir ist es einfach nach wie vor zu reisserisch:
Man schöpft scheinbar langsam Verdacht das es einen Maulwurf gibt.

manche projektarbeiten bzw. forschungen werden aber nun mal absichtlich bis zu einem gewissen punkt "geheim"gehalten -> das ist auch gut so
-> warum ?
"blöder vergleich" gibst du deine schularbeit / test / etc. ohne ergebnisse ab? nein ...
möchtest du das einer deine ergebnisse (=> deine ornder und bildmaterialen) zu deiner masterarbeit einfach veröffentlicht und dir ein anderer diese klaut??? nein ...

firmen machen das tagtäglich das irgendwelche projekte in der führugnsebene diskutiert oder auch behandelt werden ohne das der kleine sachbearbeiter jemals davon wind bekommt -> das verschluckt aber auch firmengelder -> egal ob was draus wird oder nicht ...

ich sehe nach wie vor nix schlimmes dran und ich hab jetzt nicht alle unis im kopf (projektteilnehmer lt. foto) aber von der fernuni hagen z.b. weiß man sehr wohl das sie im parapsychologischen gebiet unterrichtet und forscht

nach neuerlichem ansehen der seite habe ich einfach das gefühl das er alte "magisterarbeiten" / "projektarbeiten" abfotografiert -> warum?
teilw. ist die stelle wo die fußzeile ware ja nicht abgeschnitten -> genau die felht mir hier in wissenschaftlichen projektarbeiten die ich kenne (und magister / bachelor und masterarbeiten) ist eine fußzeile pflicht welche auch aufschluß über den titel der dokumente gibt ...

also bei meiner diplomarbeit (fernuni hagen) mußte es so sein - bei der psychologiediplomarbeit meines freundes ist es auch so (weiters - er macht eine diplomarbeit über aktrativität - wenn ich ihm manchmal helfe (daten in excel übertragen) -> weil seine studienkollegin aufgrund schwangerschaft abhandenkam - könnt ich bei den bildern und diagrammen und schreiberein auch manchmal glauben - da gehts ab ... um zu testen wie schnell man entscheidet ob jemand atraktiv ist oder ob man sich einen atraktiven menschen länger ansieht als einen unatraktiven - wurden die probanten auch an solche "gehirnkabeldinger" angeschlossen ... auch ob die beurteilung durch umwelteinflüße verändert wird wurde mittels "tonstörungen" während der beurteilung gemessen die audiodateien sind auch alle noch auf seinem pc ... lllllaaaannnngggeee rrrreeeeddddeee / kurzer sinn; wenn ich einige seiten / bilder / tonmaterialien seiner arbeit klaue "irgendwie" zusammenstoppel und online stelle könnte man auch "verschwörung" schreien)
 

EvaH56

neugierig
Registriert
15. Juli 2014
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Hallo,
was ist denn das in dem Kasten hinten auf den Bildern im letzten Beitrag auf dem Blog?

Das es Untersuchungen zum Paranormalen an Unis gibt war früher zu meiner Hochschulzeit noch gang und gäbe. Heute wird dieser Forschungsbereich gerne als "unakademisch" abgetan und geschieht scheinbar ja verdeckt. Ich denke schon, daß es jene Art von Forschungen noch gibt!!

Dieser "Maulwurf" ist so wie ich es sehe scheinbar durch Zufall dort hinein geraten und scheint sich der Gefahr seiner Handlung (falls diese Forschungen wirklich in der Realität stattfinden) nicht bewusst... Die Texte halte ich durchaus für Glaubwürdig da es sich dabei sichtbar um Auszüge handelt - über die ersten Fotos lässt sich jedoch streiten. Wer weiß, wo er/sie diese gefunden hat.
 

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
Auf der Suche nach einer Erklärung für die Tiergeräusche im letzten Tonmaterial bin ich auf folgende Fotos .... gestoßen.

vermutlich affe :oconfused:

Dank der Ablenkung durch die Übertragung der Fußballspiele der WM hatte ich mehr Zeit als beim letzten Mal.

mir ists noch immer zu seltsam -> siehe obiges zitat -> mein freund (got sei dank kein fußballfreak) wollte sich nur gerne das finale der wm ansehen - wir haben dann "übtertragungszeiten wm" gegoogelt - da kam eine seite auf der geschrieben wurde spiele warden/wurden meist zwischen 21 und 22 uhr übertragen -> was macht der um die zeit noch in der uni????

die spiele am 5 juli fingen auch um 18 uhr an - wär vielleicht theoretisch möglich das er da was "findet" und abfotografiert - aber irgendwie passts für mich zeitmäßig nicht ...

http://www.berlin.de/fussball-wm-20...spiele-der-fussballwm-2014-im-fernsehen-.html

ich glaub es ist eine art praktikant der das archiv aufräumen darf ... die dokumente im ordner vom 05. juni sehen für mich älter aus...
 

Dumdidum

Inventar
Registriert
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte Reaktionen
3
Ort
Modena
Wenn man einen Schlüssel hat kann man sich doch zu jeder Tages-und Nachtzeit in der Uni aufhalten wenn man Lust dazu hat.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.355
Punkte Reaktionen
18
Je nach Studienfach (zB Astro) sogar völlig legitim.


Ich selbst tu mich aber grad mit dem Umschwung paranormal (DÄmonenkreis mit Lampe auf Wand werfen), wackelbilder (die fastso aussehen, als sind von den 40bildern mind 23 3mal da *lacht*) und dem hörsaalversuch(mit tier?)
 

Mister_X_75

neugierig
Registriert
26. Mai 2014
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Uhrzeiten

also für mich macht das sinn, er wird sicher einen schlüssel oder sowas haben, um in die räume reinzukommen und zur der uhrzeit macht das ganze ja auch sinn, und nicht montag vormittag^^

aber momentan bin ich auch eher zwiegespalten..bin gespannt, was da noch kommt
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
Also ich bin der Meinung, dass da über lang oder kurz keine "bahnbrechenden Enthüllungen" kommen werden, da dieser Blog auf mich ja eh den Eindruck macht, dass hier versucht wird, eine Sensation zu inszenieren...Da aber meiner Meinung nach keine solche Sensation vorhanden ist, wird der Blogautor sich entweder irgend etwas ausdenken müssen oder den Blog einfach nicht mehr weiter führen und die ganze Sache im Sande verlaufen wird...

*ironie*...aber auf der anderen Seite: vielleicht züchtet die Regierung wirklich paranormal begabte superaffen an Deutschen Unis...ich bin dagegen - frei nach dem Motto: Frieden schaffen ohne Affen!!! *ironie*

In diesem Sinne:
Heil Eris, alles Heil Diskordia!!!
 

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
vielleicht meint der betreiber des blogs ja auch wirklich auf eine sensation gestoßen zu sein - mir ist nur jetzt aufgefallen das auf fotomaterial (ich glaube 2 -> die "kleine" bildserie) ein datum im märz 2014 -> also diesen jahres vermerkt ist ...

das eine studie bis eindeutige ergebnise vorliegen "geheim" ist ist ja wirklich nichts neues oder?

bin schon auch etwas ins grübeln gekommen (von anfang an) -> affe im glaskäfig in dem er sich nicht mal umdrehen kann - eine uni hat als projektteil "schlafparalyse beim hund..." (wie wird das untersucht ... thema tierquälerei / versuchstiere)

aber ja bleibt eh nur abzuwarten - mir bringen halt auch reine fotoreihen ohne erklärung - zu welchem projektteil sie gehören oder einer zusammenschrift "nichts" zumind. nicht viel
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
@Yzf-r125: kann Dir da nur zustimmen - ohne Erklärung bring das rein gar nichts außer der Infos, die man selbst aus den Bildern ziehen kann...

Auf der anderen Seite weiß ich auch, dass die Tierschutzbestimmungen für Tierversuche mit Affen sehr streng ist - definitiv dürfen die Affen nicht zu körperlichen Schaden kommen...

Ja evtl. Glaubt der Autor wirklich ner heiklen Sache auf die Spur gekommen zu sein - allerdings deutet das dann auf ne echt verquere Sicht der Realität hin...

In diesem Sinne:
Heil Eris!!!
 
Oben