Transsexualität

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
Tolerieren hin oder her ist hier eigentlich gar nicht mehr die Frage,denn mit dem Aushang des Plakates setzt sich die Gruppe eindeutig über "bestehendes" Recht hinweg, da gegen §2 a/b, des in Österreich (immer noch) gültigen Pornografiegesetzes verstoßen wird.

Eines Vergehens macht sich schuldig, wer wissentlich........
a)
eine Schrift, Abbildung oder sonstige Darstellung, die geeignet ist, die sittliche oder gesundheitliche Entwicklung jugendlicher Personen durch Reizung der Lüsternheit oder Irreleitung des Geschlechtstriebes zu gefährden, oder einen solchen Film oder Schallträger einer Person unter 16 Jahren gegen Entgelt anbietet oder überläßt,
b)
eine solche Schrift, Abbildung oder sonstige Darstellung auf eine Art ausstellt, aushängt, anschlägt oder sonst verbreitet, dass dadurch der anstößige Inhalt auch einem größeren Kreis von Personen unter 16 Jahren zugänglich wird......

Mal sehen,wie lange der Gesetzgeber hierbei zusieht,bzw.sich ein zusehen noch leisten kann,wenn mal die erste Unterlassungsklage eingebracht wird.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.954
Punkte Reaktionen
329
Weiß nicht ob sie viele herumstehen in wien.
Was icjt nicht mag, das beschmieren... weil das ja ein erschaffenen kunstwerk von einem fotograf ist. Also wenn ich fotograf wäre und meine bilder würden beschmiert werden, fände ich nicht toll.
Ob das plakat was nützt oder nicht, ja und nein...ja vielleicht irgendeann oder nein nicht jetzt gleich. Weiß nicht, mit etwas konfrotiert zu werden, was man nicht mag (oder glaubt nicht mögen zu dürfen usw) ist schwierig, man wird da nicht ganz sachlich handeln.

In der realität und meinung siehts so aus wie mit dem plakat selbst, beides ist vorhanden....
Naja ich persönlich finde es zu plump. Vorallem weil ich es nicht mag, wenn man dinge tut nur um zu provozieren.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
:owink: Nun, in dem Fall sollte auch mal jene Frage erlaubt sein ...

Ob (diese) Kunst (die ja alles darf,dürfen soll anm.) weiterhin von Steuergeld bezahlt werden soll,oder doch jenen vorbehalten bleiben sollte, die bereit und willens sind dafür zu bezahlen wenn sie diese Kunst konsumieren ?

Die Freiheit der Kunst wird ja gerne von den Verantwortlichen (Politik) gerne als Argument vorgeschoben, um sich aus der politischen Verantwortung zu stehlen und gleichzeitig mit unserem Geld herumzuwerfen.

:owink: Versuch doch mal -ohne- Karte zum Life-Ball ins Rathaus zu kommen,da wirst du dann
jedenfalls schnell feststellen wo die Toleranz von Keszler und seinem Team endet.


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.954
Punkte Reaktionen
329
Aso, dachte das wird doch nur finanziert über spenfäden u private leute:oeek:
Wie gehabt der kezler ist seltsam.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
ööööha,da rinnen jährlich auch 800 000 Neuronen Subvention der Stadt Wien rein,die bei der AIDShilfe
sicher sinnvoller angelegt werden könnten.

Zumal ich mir bezüglich einer -pro-Werbung für die Sache, durch Einladung von Courtney Love und einer Lindsay Lohan
als sog. "Staraufgebot",sowieso sehr im Zweifel bin.


vt
 
Zuletzt bearbeitet:

yzf-r125

erleuchtet
Registriert
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte Reaktionen
0
Ort
Österreich ("Wien Umgebung")
grundsätzlich werden steuergelder irgendwie generell verschwendet - den lifeball damit mitzufinanzieren find ich jetzt nicht sooo schlecht (der betrag ist natürlich unumstritten sehr hoch € 800.000,- lt. google) - weil es beim lifeball ja eigentlich nicht um soetwas geht sondern aids - davon profitiert jeder wenn hier spendengelder und aufmerksamkeit drauf gelenkt wird - egal ob trans-/homo od. heterosexuell - nur rückt diese botschaft jetzt doch sehr stark in den hintergrund

im falle des plakates wäre es mir ehrlich gesagt auch lieber wenn diejenigen die es sehn möchten dafür bezahlen und man es nicht einfach vor die nase "geknallt" bekommt
(ich habe wirklich absolut keine probleme wenn sich transgender stolz - nackt - zeigen und sie sollen und dürfen auf ihren körper auch stolz sein) -> aber wie in meinem 1 post gesagt ich möchte halt generell in der direkten öffentlichkeit keine nackten menschen sehen egal welches geschlecht (bin halt ein wandelndes paradoxon - wäre es nur bei einer kunstaustellung wo der fotograf auf der homepage damit wirbt könnte es sein das ich sogar hingehe)- aber ich möchte viel nicht sehn - da überlebe ich das auch noch

zu dem beschmieren nochmals;
- ich finde es nicht ok das diese besagte dame nur das plakat beschmiert bei dem das model das männliche geschlecht unten zeigt und dies damit begründet kinder vor der ungebührlichen nacktheit zu beschützen - wenn dann muß sie eben auch die brüste und das weibliche geschlecht beschmieren - punkt
- natürlich möchte ein künstler nicht das sein werk "verschandelt" wird - aber bei einer solchen provokation (wie du richtig sagst @infosammler) muß ich ja eigentlich damit rechnen das leute ihren unmut an selbigen auslassen
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.954
Punkte Reaktionen
329
Man riuniert einfach keine sachen von anderen leuten, gehört ja einem nicht. Und das statement der frau, dass es nicht ok ist so auszusehen, schadet dann eigentlich den kindern. Weil ja auch genug mit dem bedürfniss auf die welt kommen so auszusehen bzw es ja auch menschen mit beiden geschlechtern gibt. Das erinnert mich (das verhalten der frau) an einen bericht heute, wo es um die handy-abschaffung an schulen geht. Alle schüler, also die die es betrifft! wollen es miteinfließen lassen... nur die klugen selbstjustizler, also die die weder kind sind, schule gehen und gebrauch haben, sind vollkommrn dagegen, weil es ja schadet! Hier das selbe, nervt doch einfach nur. Soll das plakat für die paar wochen stehen, vielleicht hilfts vielleicht hilfts nichts.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
also, ob nun mit den geldern solche oder solche plakate finanziert werden, is doch auch schon egal, plakate gibt es jedenfalls...
ich mag sie.
und ich finde es gut, dass man das mal sehen kann, denn... ich denke mir, so wie wir schon bei krimis abgestumpft sind seit csi, so könnte dieser effekt auch der transsexualität nützlich sein.
je öfter man damit konfrontiert wird, desto mehr verliert es seinen "schrecken".

ich finde die plakate voll schön, obwohl ich das eva plakat persönlich hübscher finde.

wer sich die bilder speichern möchte, bevor sie ganz verschwinden... http://www.lifeball.org/wp-content/uploads/2014/05/LaChapelle-_AnzeigebildFINAL1.jpg
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.041
Punkte Reaktionen
353
Ort
Wien
oh... mein... gott. und wenn das kind dann fragt "mama was ist das?" dann erklärt man das dem kind halt. wird es ein leben lang verstört sein weil es schon als kind wusste dass es menschen gibt die halt aussehen wie eine frau aber einen penis haben? außerdem ist das plakat nicht für ewig da oben.

mich regt das plakat nicht auf, habs grad beim heimfahren 5 mal gesehen. ich find's auch nicht pornographisch.

was mich aufregt:

"TÜRKEN RAUS!" an jeder straßenecke.


... nicht so schlimm, oder?
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
nur rückt diese botschaft jetzt doch sehr stark in den hintergrund

:otwisted: eben,auch mir fehlt das Kondom im Bild,aber wie willst du auf Safer Sex hinweisen,ohne in Widerspruch zu geraten,
wenn Adam und Eva da abgebildet sind ?;-))

ich finde die plakate voll schön

Ich finde eigentlich das Original bemerkenswerter,zumal es damals noch ohne Photoshop gemacht wurde.



vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
In Österreich wurde von einem Gericht -Transsexualität- abgelehnt und mit -nicht-gleichheitswidrig begründet.

dass die Eintragung eines dritten Geschlechts vom Gesetzgeber nicht vorgesehen sei und die österreichische Gesamtrechtsordnung vom Prinzip ausgehe, dass jeder Mensch entweder weiblichen oder männlichen Geschlechts ist

gericht-lehnt-drittes-geschlecht-ab


vt
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.998
Punkte Reaktionen
759
Ort
Wien
hätte mich auch sehr gewundert, wenn das positiv ausgegangen wäre. wir kommen ja nichtmal mit gesetzen bezüglich homosexualität voran.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.139
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
Na ja,dass jemand seine Präferenz jetzt auch im Reisepass stehen haben will finde ich dann schon... strange

;-) Annahme, dass so jemand -schwer-straffällig und verurteilt wird,was machst dann mit der/dem ? Frauen/Männerknast ?

vt
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.954
Punkte Reaktionen
329
http://www.alexjuergen.at

Ist aber eine recht traurige Geschichte.
Als Mann geboren, aber von Ärzten enstschieden (weil sein Penis zu klein war und die Hoden zu hoch saßen) zur Frau operiert. Als Erwachsener Brüste abgenommen, als Mann aufgetreten usw. Und dann auch noch an Leukämie erkrankt.


dass jeder Mensch entweder weiblichen oder männlichen Geschlechts ist
Aber offenischtlich wurde hier zu früh und falsch entschieden. :oeek:
Ich hoffe das wird nicht mehr so auf gut Glück entschieden.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Ich denke mal genetisch ists auch entweder oder. Jedoch wie sich die Person entwickelt als psyschisch darf das dritte Geschlecht einfach nicht verdrängt werden.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.954
Punkte Reaktionen
329
Ja im Endeffekt hat er sich dann eh entschieden ein Mann zu sein. Aber wahrscheinlich hat er schon, durch sein ganzes Leben, eine großen Wunsch nach Anerkennung.
Er kann wohl nicht das eine und nicht das andere sein.

Von mir aus könnte es männlich, weiblich und intersexuell geben.
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.279
Punkte Reaktionen
12
Dann müsste aber erst einmal genau definiert werden, wo die grenzen sind. Weil salopp seis da doch eig nur "äußerliche" Merkmale ebenso wie die Geschlechtsorgane (wobei beides ja auch oparativ....)

Also was unterscheidet die Frau vom Mann bzw. den Mann von der Frau tatsächlich. Will sagen, im Pass etc. wird glaub ich mehr aufs physische geachtet als aufs psyschische, oder?
 
Oben