Corona Impfstoffe

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
46.069
Punkte Reaktionen
785
Ort
Wien
Habe am 9.4. meine 2. Dosis Biontech bekommn.
Bist du deppert, die fährt ein. Fieber, heiß, brennend kommt einem der ganze Körper vor, wie nach einem Trunk und Bad in einm Chili Pool. Schüttelfrost, Schmerzen, Gesichtsstechen... aber nach 2 Tagen wars wieder gut. Aber 2 Mal hatte ich kurz Angst, die Rettung rufen zu müssen, ich dachte echt, so das wars, jetzt kriegst einen Herzinfarkt. Gott sei Dank hab ich das vorher nicht gewusst.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.440
Punkte Reaktionen
374
Weiß man eigentlich warum die zweiter starkere Reaktionen aufweist?

Vielleicht weil schon Antikörper da sind?
Ist das nicht auch ein Zeichen dass es wirklich ein hartes Virus ist?
Weil Kleinkinder reagieren auch so auf Viren beim ersten Mal.

Aber find ich super, dass du es gemacht hast. 😁💪
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
46.069
Punkte Reaktionen
785
Ort
Wien
Bei der 1. Biontech ist der Schutz ca bei 3%. Nach der 2. Impfung ist der Schutz bei 56% und nach 20 weiteren Tagen dann bei den über 90%
Ich bin froh, dass ich es hinter mir hab, aber eine Auffrischung wird wohl unumgänglich sein, außer, es wird dann wirklich die Schluckimpfung oder ein Nasenspray entwickelt. Jedes Jahr das Impfchaos, das stell ich mir toll vor.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
46.069
Punkte Reaktionen
785
Ort
Wien
Jetzt fängts schon an... die ersten gefälschten Impfpässe gehen in Deutschland um... irgendwann wird sich der Staat vielleicht doch noch den Chip ausdenken und wer wird es dann herbeigeführt haben? Bin so grantig. Blödes Pack.

 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.440
Punkte Reaktionen
374
So hab mich auch registriert.
Wenn man wirklich systemrelevant, Risikogruppe usw ist, kommt man sehr schnell dran.
Kenne 3 die mit der Schule was zu tun haben, registriert, eine Woche später Impftermin.

Ich hoffe ich komme auch bald dran.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.239
Punkte Reaktionen
124
Ort
Rohrbach bei Mattersburg

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.925
Punkte Reaktionen
438
Ort
Rainscastle
Ich hol mir nächste Woche meine Impfung ab. Ich werde den Stuff von Biontech bekommen. Witzigerweise nicht über die bayerische Impfliste, sondern über den Hausarzt direkt, den hatte ich angeschrieben, nachdem die ja auch nun impfen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.440
Punkte Reaktionen
374
Bei uns kannst nach Bestätigung einen Arzt auswählen, falls er mitmacht und impft.
Meiner tuts gsd. Ich warte noch auf die Bestätigung.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.239
Punkte Reaktionen
124
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@infosammler

Normalerweise kommt die Bestätigung innerhalb von ein paar Minuten.
Jedenfalls war es bei mir so, als ich meinen Impftermin beim Hausarzt im Internet gebucht habe.
Die Bestätigung kam auf die gleiche Mailadresse, auf welche ich vorher die Verständigung bekommen hatte, dass meine Impfdosis nun verfügbar sei.
Sobald diese Verständigung da ist, hat man 24 Stunden Zeit einen Impftermin beim Arzt seines Vertrauens zu buchen.
Hab ich gemacht und hatte binnen weniger Minuten die Bestätigung des Impftermins im Mailpostfach.

Mittlerweile habe ich meinen 1. Pieks schon hinter mir.
War am 29. April soweit.
Der 2. Pieks steht mir am 10. Juni bevor. 😁😷
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
find ich irgendwie lustig wie bei jedem der serotonin-spiegel in die höhe schnellt wenn man sich "pieksen" lässt... omg.

ein trend, auf den ich nicht scharf bin...

ist ja alles schön und gut...

nur muss man sich fragen, wie weit die regierung im begriff ist, zu gehen, wenn jetzt sagen wir "nur" 50% herdenimmunität erreicht werden...?

geht man dann soweit, dass man sagt "na ihr impf-muffel... nix mehr mit individueller entscheidung.. und ZACK."


jetzt kann jeder von euch sagen "ja was ist denn so schlimm daran sich impfen zu lassen?"

nix. aber freiwilligkeit oder verordnet, sind schon 2 verschiedene dinge.


grad aktuell:
"starke verdachtsfälle" auf indien-mutation. von einer frau, die, mit positivem/negativem test???, jetzt vor kurzem aus indien zurückkam und angeblich eine neue indien-mutation mitgebracht haben könnte...

sauber... schlaft der schallenberg? was ist denn da los... ich glaub ich träum noch, echt.

weiß man überhaupt schon, wie gut oder schlecht die bekannten impfstoffe auf die mutationen reagieren?
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
ach was redest du denn da... das sind doch keine argumente. "das ist der preis"...

du willst also rein theoretisch diktatorische verhältnisse für etwas, mit dem wir es jetzt halt saisonal zu tun haben werden... na bravo.

info, du weißt eh, frag jeden, und ich meine absolut jeden virologen/virologin, und du wirst hören, dass wir damit leben werden müssen.

gut. was heißt das? heißt das, dass wir echt jedes jahr alle auffrischen müssen bzw. auf eine neue mutation hin impfen müssen? wie oft denn?

das sind ja alles offene fragen.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.925
Punkte Reaktionen
438
Ort
Rainscastle
Ich würde es auch nicht aufzwingen, aber zumindest in Deutschland hast du ja schon vor Corona Regelungen gehabt, die dich bei fehlender Impfung entsprechend von Dingen ausgeschlossen haben. Das betraf halt hauptsächlich gefährdete Berufe und Schule/Kindergarten. Ohne Masernimpfung bist halt raus.

Von daher ist das jetzt auch nicht so neu und wird nur entsprechend hochgekocht. Die faktisch zwangsweise Masernimpfung wurde ja auch hingenommen. Wir wurden in der Schule noch per Schluckimpfung und Zuckerl gegen allerlei Kram geimpft. Da war auch kein "mimimimi ich mach da nicht mit". Der ganze "mein Kind braucht das nicht und soll lieber die Windpocken, Masern, Mumps durchleben"-Krampf ist ja auch erst die letzten Jahre gekommen.

Genauso wie es Jahre lang keinen gestört hat, dass man für diverse exotische Länder zur Einreise sich impfen hat lassen müssen. Mir ist da aktuell ein bisschen zu viel Hysterie dabei, scheinbar waren die letzten 50 jahre ein bisschen zu viel des Easy Living Gefühls in unserer Wohlstandsgesellschaft inkl. Ellenbogen und "ich nehm mir was ich will, egal wen ich damit benachteilige"-Mentalität.

Ich hab auch keinen Stress, wenn ich nicht nach meiner zweiten impfung gleich wieder Saufen kann, auch wenn ich mal wieder extrem Bock auf einen ausfallenden Abend im Biergarten hätte. 6 Maß, paar Hand voll Kurze und dann noch den obligatorischen Konterdöner. Dazu besoffene Gespräche über das Universum und den Rest. Am besten bissi Danzer dabei laufen lassen.

Aber für mich ist das sich impfen lassen eher ein Gebot der Solidarität und Rücksichtnahme, mich schockiert es da eher, dass so viele das nicht machen wollen. Im zweiten Schritt sollte man dann schauen, dass man da was an den Start bringt, was eine jährliche Impfung unnötig macht.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.440
Punkte Reaktionen
374
Aber für mich ist das sich impfen lassen eher ein Gebot der Solidarität und Rücksichtnahme
Ja find ich auch.
Es kann ja auch in mir mutieren, dann bin ich schuld wenns einnKillerviris wird. Mal worstcase.😅


du willst also rein theoretisch diktatorische verhältnisse für etwas
Na bitte ich will das das Virus unter Kontrolle gebracht wird und das es aufhört.

Laut Zahlen sind die Mehrheit eh für eine Impfung.
Der Rest soll halt leise sein. Das Gejammere nervt nur.

Was will man denn dagegen tun, außer Impfen? Warten bis alle sterben oder so.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.925
Punkte Reaktionen
438
Ort
Rainscastle
Was will man denn dagegen tun, außer Impfen? Warten bis alle sterben oder so.

Naja es werden ja nicht alle sterben. Und klar muss man abwägen, wieviel man von der Mehrheit, in dem Fall der Mehrheit, die überleben wird, fordert um eine Minderheit zu retten. Zumal es ja genug negative Dinge gibt wie psychische Probleme, Suizide, Heranwachsende die nicht entsprechend sich entwickeln können etc pp.

Es ist halt eine schwierige Abwägung. Hier sehe ich aber als Hauptproblem die Covidioten und noch mehr die inkonsistente, teils dilettantische Politik - inklusive Korruption und Mauschelei. Ohne diese Probleme, wären wir entspannter und weiter, was das Bekämpfen der Pandemie betrifft.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
7.270
Punkte Reaktionen
359
Ort
Wien
info du tust grad so, als wären 99% der menschen bereits dahingerafft und wir schreiben aus unterirdischen bunkern... und oben hausen nur mehr die ratten.

die zahlen hab ich mir gemerkt:
wien - 1 million getestete.
5.000 positiv...

der rest negativ oder unbestimmt.
 
Oben